8 Tage | Studienreise inkl. Flug und Besichtigungsprogramm Gehobene Mittelklasse***+
Bereiste Länder: Belgien, Niederlande
Termine von 11.06.2022 bis 03.09.2022


Niederlande & Flandern I Kunststädte und alte Meister , Besuch des Deltawerks

Dauer: 7 Nächte ab € 1.666
Haarlem Oosterschlede Gent Antwerpen

Die Niederlande sind bekannt für ihre Deiche, Grachten, Windmühlen und Blumenfelder. Weniger bekannt sind die herrlichen Städte und Kulturdenkmäler des Landes. Malerfürsten wie Rembrandt, Jan Vermeer und Frans Hals schufen unvergleichliche Kunstwerke, die wir heute zu Recht bestaunen. Und Flandern? Auf den Gebieten Handel, Kunst und Wissenschaft erlebten Flandern und Holland im 17. Jahrhundert eine nie da gewesene Blütezeit. Gemeinsam ist allen Städten der Region, dass sie bis heute eine Vielzahl hervorragender Zeugnisse mittelalterlicher und barocker Kunst bewahren. Ein Höhepunkt dieser Reise ist auch der Besuch des Maeslant-Sperrwerks, das gemeinsam mit vielen anderen Dämmen die Niederlande vor Sturmfluten bewahrt und zu einem der modernen Weltwunder zählt

Linienflüge Wien - Amsterdam - Brüssel - Wien
Flughafen- und Sicherheitsgebühren
Alle Transfers/Ausflüge im bequemen Reisebus
5 Übernachtungen im zentral gelegenen Hotel Johanes Vermeer***
2 Übernachtungen Novotel Gent Zentrum****
Verpflegung lt. Programm: 7x Frühstück, 1x Mittagessen
Besichtigungsprogramm und Eintritte It. Programm (mit * gekennzeichnet): Nieuwe Kerk/Delft, Rijksmuseum/Amsterdam, Rembrandthaus/Amsterdam, Frans-Hals-Museum/Haarlem, Hexenwaage/Oudewater, Mauritshuis/Den Haag, Genter Altar/Gent
Besuch einer Porzellanmanufaktur in Delft
Audioguides im Rijksmuseum und im Rembrandthaus und Frans-Hals-Museum
Hafenrundfahrt in Rotterdam
Ausflug zu den Mühlen von Kinderdijk
Besuch einer Käserei in Gouda
Bootsfahrt auf den Kanälen in Brügge
Informationsmaterial & Reiseliteratur (1 Exemplar/Zimmer)
Qualifizierte Studienreiseleitung: Arne Hagberg (Änderungen vorbehalten)

1. Tag: Wien - Amsterdam - Delft (M) Flug nach Amsterdam. Kurzer Transfer in unser Hotel in Delft (ca. 1h). In der alten Handelsstadt ist die niederländische Keramikindustrie zu Hause. Die Altstadt birgt zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die von ihrer Vergangenheit als blühende Handelsstadt im Goldenen Zeitalter zeugen. Nach der Ankunft deponieren wir unser Gepäck und unternehmen einen ersten Stadtbummel. Vorbei an den Grachten und dem Marktplatz gehen wir in die Nieuwe Kerk*, wo Wilhelm von Oranien in einem prachtvollen Mausoleum bestattet wurde. Gemeinsames Mittagessen in einer typischen Brasserie. Anschließend besuchen wir eine Porzellanmanufaktur*, wo das bekannte Porzellan "Delfter Blau" hergestellt wird. Fünf Übernachtungen.

2. Tag: Amsterdam mit Besuch des Rijksmuseum (F) Heute unternehmen wir einen Ausflug nach Amsterdam. Zum Auftakt besuchen wir das Rijksmuseum*, das nach einer zehnjährigen Umbau- und Renovierungsphase neu eröffnet wurde. Alleine Rembrandts berühmte "Nachtwache" ist eine Reise wert! Das "Porträt einer Schützengilde" gilt als Höhepunkt der Malerei des 17. Jahrhunderts. Anschließend Rundgang durch die Stadt, vorbei am Königlichen Palast, der Alten Kirche, dem prachtvollen Börsepalast bis zum Damrak. Nach der Mittagspause besuchen wir das Rembrandthaus* und tauchen in die Lebenswelt des weltberühmten Malers ein. Die Sammlung des Museums umfasst mit 260 Radierungen Rembrandts einen fast kompletten Überblick über sein Wirken in dieser Kunstgattung. Zum Abschluss besteht die Möglichkeit noch eine Grachtenfahrt zu unternehmen (fakultativ).

3. Tag: Leiden & Haarlem (F) Durch das Blumenland fahren wir entlang der "Bollenstreek" nach Leiden, wo Rembrandt geboren wurde. Leiden gilt als die schönste Stadt Hollands. Ganz zu Recht, wenn man die prächtigen Patrizierhäuser an der Rapenburggracht bewundert. Nächste Station ist Haarlem - das historische Zentrum des Blumenhandels. Hier besuchen wir das Museum* des berühmtesten Sohnes der Stadt: Frans Hals. Das Museum ist in einem ehemaligen Altmännerhaus im Stil des 17. Jahrhunderts untergebracht und zeigt vorrangig Gemälde Haarlemer Künstler aus dem 16. und 17. Jahrhundert.

4. Tag: Holland traditionell - Kinderdijk, Oudewater & Gouda (F) Am Vormittag besuchen wir die Mühlen von Kinderdijk (UNESCO-Weltkulturerbe), die zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten in den Niederlanden zählen. Sie wurden im 18. Jahrhundert erbaut, da sich die älteren Kanalsysteme als wenig effektiv erwiesen. Nächste Station ist die Kleinstadt Oudewater, wo eine Hexenwaage* zu sehen ist. Seit 1482 wurden hier im Rahmen der Hexenprozesse Wiegeproben durchgeführt. Die Altstadt Oudewaters ist ein Beispiel für eine gut erhaltene holländische Kleinstadt. Viele Häuser aus dem 17. Jahrhundert mit Treppengiebeln sind noch im Zentrum zu finden. Weiterfahrt in die Käsestadt Gouda. Die Käsemärkte werden auf dem großen Platz rund um das Rathaus abgehalten. Wir besuchen eine Käserei* und (wenn möglich) die St.-Johanneskirche mit ihren herrlichen Farbfenstern.

5. Tag: Rotterdam & Den Haag (F) Nach dem Frühstück unternehmen wir einen Ausflug nach Rotterdam. Die Stadt ist nicht nur das Symbol für den Wirtschaftsaufschwung der Niederlande. Nach dem Zweiten Weltkrieg lag die zweitgrößte Stadt Hollands in Trümmern. Beim Wiederaufbau haben die Stadtväter das als Chance begriffen, architektonisch Neues zu wagen: zu den spektakulärsten Beispielen moderner Architektur gehören die Kubus-Häuser des niederländischen Architekten Piet Blom und auch die elegante Erasmusbrücke. Der Mut zu ungewöhnlichen Bauprojekten spiegelt sich auch im Neubau der Markhalle: Das Gebäude vereint Marktstände, Wohnen und Parken unter einem Dach. Dabei wird die Marktfläche von einer Mantelbebauung geschützt, in der sich Wohnungen und Geschäfte befinden werden. Spektakulär ist auch das vom visionären Architekten Rem Koolhaas entworfenen Hotel "Nhow", das sich in Bezug auf Stil und Ausstattung ganz dem Thema "Architektur und Kunst" verschrieben hat. Hauptattraktion Rotterdams ist der Hafen, einer der größten der Welt. Wir unternehmen eine Hafenrundfahrt* entlang der Schiffswerften, der riesigen Trockendocks und Containerhäfen. Am Nachmittag Fahrt nach Den Haag, wo wir das Mauritshuis* mit seiner weltberühmten Gemäldesammlung besuchen. Die Sammlung besteht fast ausschließlich aus Meisterwerken großer Künstler: u.a. "Das Mädchen mit der Perle" (Vermeer), "Die Anatomiestunde" (Rembrandt) und "Die Läusejagd" (Terboch). Anschließend unternehmen wir einen Spaziergang durch die Altstadt.

6. Tag: Deltawerke & Gent (Genter Altar) (F) Erste Station des Tages sind die Deltawerke, ein aus Dämmen bestehendes Schutzsystem gegen Hochwasser und Sturmfluten, das zu den modernen Weltwundern zählt. Anlass zur Konstruktion der gewaltigen Dämme war die Flutkatastrophe von 1953, bei der im Süden der Niederlande 2.000 Menschen und über 200.000 Tiere ums Leben kamen. Es war eine der größten Sturmflutkatastrophen des Landes. Seitdem sind die südlichen Provinzen Hollands durch einzelne monumentale Bauwerke vor Hochwasser und Sturmfluten geschützt. Für den Bau wurden neuartige Techniken benutzt. Auch starker Wasserdruck kann den Deltawerken, wegen ihrer stabilen und massiven Bauform, nichts anhaben. Weiterfahrt nach Gent und Bezug der Zimmer im Novotel City Gent. Am Nachmittag unternehmen wir einen ausführlichen Stadtrundgang. Mit seinem alten Hafen, den Lagerhäusern und den gotischen Kirchen bietet Gent ein einmaliges Stadtbild. Höhepunkt ist die Besichtigung des weltberühmten Genter Altars*.

7. Tag: Brügge - Stadt der Grachten (F) Ausflug nach Brügge. Die von Grachten durchzogene Altstadt ist ein großartiges Beispiel mittelalterlicher Städtebaukunst. Wir unternehmen einen Stadtrundgang mit Besuch des Beginenhofs mit dem "Minnewater" ("See der Liebe") und Besichtigung der Liebfrauenkirche, deren Glanzstück Michelangelos Madonna aus Marmor ist. Am großen Markt bewundern wir den mächtigen Belfried, Symbol des Bürgerstolzes und das prächtige Rathaus. Am Nachmittag unternehmen wir eine zauberhafte Bootsfahrt* auf den Kanälen der Stadt, die zu Recht den Beinamen "Venedig des Nordens" trägt.

8. Tag: Antwerpen (F) Ausflug nach Antwerpen, der Wirkungsstätte großer Künstler, wie Rubens, Jordaens und Van Dyck. Der Stadtrundgang führt uns in das historische Zentrum von Antwerpen. Wir besuchen die imposante Kathedrale (Altarbilder von Rubens) und den Marktplatz mit seinen prächtigen Gildehäusern. Am Nachmittag Fahrt nach Mechelen. Die ehemalige Hauptstadt der Niederlande erlebte in der Regierungszeit Margaretes von Österreich ihre größte Blüte. Wir sehen prachtvolle alte Paläste, die elegante St.-Romuald-Kathedrale und das wertvolle architektonische Kulturerbe auf dem Marktplatz. Hier endet unserer Reise. Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Wien.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben vorbehalten. | F=Frühstück, M=Mittagessen

Teilnehmerzahl
  • 15 bis max. 26 Personen
Buchungsinformation
  • Diese Reise ist nicht geeignet für Teilnehmer mit eingeschränkter Mobilität
Veranstalter
Termine
  • 11.06.-18.06.2022
  • 03.09.-10.09.2022
Abflüge
  • Bundesländerabflüge: auf Anfrage mit Aufpreis zzgl. Taxen des Abflughafens
Arrangement: Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag
Geführte Studienreise 1.666 456
Zuschläge
  • Kleingruppenzuschlag: bei Durchführung einer Kleingruppe von 15-19 Personen, wird ein Zuschlag von € 139,- pro Person erhoben

Auf der Seite "Service" finden Sie noch wichtige Infos über unsere Servicepauschalen bei Buchung, Gesundheitsinfos und eine Reisecheckliste für Ihren Urlaub.

Die Ruefa GmbH prüft und aktualisiert ständig die Information auf ihren Webseiten. Trotz aller Sorgfalt können sich Daten inzwischen verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Information ist daher ausgeschlossen.

Weitere Angebote

Wir sind ausgezeichnet & zertifiziert