11 Tage | inkl. Flug und Rundreise
Bereiste Länder: Iran
Termine von 03.04.2020 bis 25.09.2020


Aserbaidschan - Iran | Öl, Kultur, Natur

Dauer: 10 Nächte ab € 1.730
Scheki Sommerpalast Yanar Dag Baku Teheran

Das "Schwarze Gold" ermöglichte dem kleinen Aserbaidschan seit der Unabhängigkeit von Russland innerhalb kurzer Zeit einen rasanten Wirtschaftsaufschwung, der auch im kontrastreichen Stadtbild von Baku zu sehen ist: Fantastische Beispiele modernster Architektur spiegeln mit ihren Glasfassaden die mittalelterlichen Bauten des Stadtzentrums wider. Vor der Uferpromenade leuchten die Lichter der Ölplattformen. Der ursprüngliche Name Aserbaidschan bezog sich auf den Kulturraum, der auch in den heutigen Iran reicht. Wir zeigen Ihnen bei dieser Reise diesen Kulturraum, das antike Atropatente, und führen Sie durch eindrucksvolle Landschaften bis ins schöne Täbris.

Linienflug Wien - Baku / Täbris - Wien (Ukraine International Airlines)
Flughafen- und Sicherheitsgebühren
Transfers/Rundreise in bequemen lokalen Reisebussen
10 Übernachtungen in guten Hotels (3*/4*)
10x Frühstück, 3x Mittagessen, 7x Abendessen
Besichtigungen und Eintritte lt. Programm: Jungfrauenturm, Yangar Dag, Juma-Moschee, Udin-empel, Khan-Palast, Gobustan Nationalpark und Museum, Kandovan, Blaue Moschee, Museum Täbris, Mausoleum Zanjan, Saad-Abad-Palast
Visabefürwortung Iran
Lokale deutsch- oder englischsprachige Guides
Infomaterial & Reiseliteratur (1 Exemplar/Zimmer)
Qualifizierte Reiseleitung

1. Tag: Anreise nach Baku (A) Linienflug von Wien über Kiew nach Baku, Abflug morgens, Ankunft am Nachmittag. Transfer ins Hotel und am frühen Abend Rundgang zur Einstimmung auf Ihre Reise in der schönen Altstadt und der Fußgängerzone von Baku.

2. Tag: Baku und Halbinsel Abscheron (F/M) Von der Allee der Märtyrer überblicken Sie den westlichen Teil der Stadt und die Bucht von Baku. Dann Führung durch das mittelalterliche Baku, das unter dem Namen Icheri Sheher bekannt war: Enge Gassen, historische Karawansereien, Moscheen und der eindrucksvolle Palast von Schah Shirvan, der Jungfrauenturm, die imposanten Herrenhäuser der Ölbarone, die im Ölboom von 1870 bis 1914 erbaut wurden, faszinieren. Nach dem Mittagessen Ausflug zur Halbinsel Absheron. Sie besichtigen die Ateshgah (Feuerstelle) beim Zoroastrischen Feuertempel und das nahe Naturschutzgebiet Yanar Dag: Seit dem Altertum lodert hier der "brennende Berg" dank eines natürlichen Erdgasaustritts - schon Marco Polo hat dieses Phänomen beschrieben.

3. Tag: Baku - Scheki (F/A) Durch schöne Landschaft in den Norden, Richtung russischer und georgischer Grenze, nach Scheki. Im Dorf Maraza Besichtigung der in den Felsen gehauenen, bestens renovierten Kuriosität aus dem 15.Jh.: ein zweistöckiges Bauwerk, Mausoleum und Moschee in einem, namens Diri-Baba. Dann zu den Überresten des "7-Kuppeln-Mausoleums" Yeddi Gumbez am Fuße der Festung Gulistan. Besonders faszinierend ist der nächste Programmpunkt: die historische Juma-Moschee. Diese älteste und größte Moschee in Aserbaidschan, Shamakhi Dzhuma, wurde der Legende nach im 8. Jh. erbaut und war auch Wohnsitz eines arabischen Kalifen, sie ist bis heute eine der bedeutendsten Kultstätten des Kaukasus. Durch das 1.500 Jahre alte Lahij (Spaziergang im Dorf und Blick auf architektonische Kostbarkeiten ebenso wie auf traditionelle Werkstätten) und nach Gabala, älteste Stadt des Landes mit dokumentierter Geschichte ab dem 4.Jh.v.Chr. und von großer historischer Bedeutung, u.a. als Hauptstadt des kaukasischen Königreichs Albania, wovon auch der Udin-Tempel im Dorf Nidzh zeugt. Abends Ankunft in Scheki.

4. Tag: Scheki - Baku (F/M) Freuen Sie sich auf die Besichtigung des königlichen Sommerpalastes des Khans von Scheki und genießen den Spaziergang durch die Stadt! Der Palast wurde 1761-1762 als Sommerresidenz von Hussein-Khan Mushtad gebaut, ein wahres Schmuckstück: die reich verzierte Fassade erzählt Geschichten, zeigt Jagd- und Kriegsszenen abwechselnd mit wundervollen Mustern. Riesige bunte Mosaikfester bringen die Räume zum Leuchten. Anschließend zur Karawanserei aus dem 17.Jh., ein Stützpunkt an der historischen Seidenstraße. Besuch im Handwerksviertel, Mittagessen und dann ins Dorf Kish, wo Sie die kaukasus-albanische Kirche aus dem 1.Jh. besichtigen. Am Nachmittag sind Sie wieder in Baku, freie Zeit.

5. Tag: Baku - Gobustan - Astara / Iran (F/A) Heute verlassen Sie die Republik Aserbaidschan: von Baku aus entlang dem Kaspischen Meer zu einem letzten Höhepunkt des ersten Teils Ihrer länderübergreifenden Reise, der "Zeitreise" in den Gobustan-Nationalpark! Die Petroglyphen von Gobustan sind eine Art perfekt erhaltenes künstlerisches Archiv, das die Geschichte der Menschheit in dieser Region von vor fast 15.000 Jahren über die Jungsteinzeit bis ins Mittelalter zeigt. Besuch des Museums, dann zur Grenze bei Astara und - wappnen Sie sich, es kann dauern! - Ausreise von Aserbaidschan, Bus- und Guidewechsel bei Einreise in den Iran. Transfer ins Hotel.

6. Tag: Traumroute nach Täbris (F/A) Dies ist eine der schönsten Strecken Vorder- und Zentralasiens: Fahrt durch die üppig grüne Landschaft des Kaspischen Meers ins Hochland von iranisch-Aserbaidschan. Eine kurvenreiche Strecke, an fast jeder Kehre bietet sich ein neuer, atemberaubender Blick auf Meer, wilde Natur und schneebedeckte Berge, was die immerhin 490km lange Etappe kurzweilig erscheinen lässt. Im 1.351m hoch gelegenen Ardabil, einem der größten und wichtigsten Orte des historischen Kulturkreises Aserbeidschan, besichtigen Sie das Mausoleum von Scheich Safi Al-Din Ardebili, Namensgeber der Safawiden-Dynastie und einer der größten Derwische des Iran. Je nach Zeit noch Blick auf die denkmalgeschützte Freitagsmoschee von Ardabil, dann weiter nach Täbris.

7. Tag: Täbris und Umgebung (F/A) Am Vormittag Ausflug ins Bergdorf Kandovan: Wären hier nicht die traditionell gekleideten Frauen (regionaltypisch übrigens meist mit farbenfrohen Umhängen), man könnte meinen, man wäre in Kappadopkien oder im Süden Spaniens! Höhlenwohnungen, wie in den Fels gehauene Hinkelsteine, machen die Faszination des Dorfes aus. Am Nachmittag dann die Besichtigung der schön gelegenen und gepflegten Altstadt von Täbris: Das Regionalmuseum (Azarbayejan Museum), die berühmte Blaue Moschee (Kabud-Moschee) und - ausgenommen zu regionalen Feiertagen - den großen, lebhaften Basar, der seit 2010 zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Über Täbris weht mehr als ein Geheimnis, vielleicht ist hier tatsächlich der Ort des biblischen Garten Eden, von dem manche Quellen schreiben?

8. Tag: Täbris - Zanjan (F/A) Sie lassen das an den Rändern moderne und im Zentrum so traditionelle Täbris hinter sich, Abfahrt von der kosmopolitisch wirkenden Stadt in Richtung Maraghe. An den beiden Reisetagen nach Teheran werden Sie faszinierende Seiten des Iran entdecken, die die unglaublich lange und vielfältige Geschichte des Landes widerspiegeln! Zunächst besichtigen Sie die eindrucksvollen seldschukischen und mongolischen Grabtürme aus dem 12.Jh.: Gonbad-e-Sorkh, Gonbad Kabud und das Mausoleum Owhadi Maraghehi. Dann weiter zum "Thron Salomons", so der wörtlich übersetzte Name des auf die Achämeniden zurückgehenden geheimnisumwitterten Feuerheiligtums, das unter den Sassaniden als zoroastrisches Hauptheiligtum diente und heute als Takht-e Solaiman bekannt ist. Ein magisch-schöner Ort auf einem 2.000m hohen Felsplateau mit rundem See mit unterirdischer Quelle. Abends Ankunft in Zanjan.

9. Tag: Zanjan - Teheran (F/A) Etwas außerhalb von Zanjan, in Soltaniyeh, liegt ein ganz besonderes UNESCO-Weltkulturerbe, eines der schönsten Beispiele persischer Architektur: das Öldscheitü-Mausoleum. Es wurde 1302-1312 errichtet und ist Großteils noch original erhalten. Der Bau geht auf den Schwiegersohn Mohammeds und dessen Sohn Hossein zurück, einzigartige Ornamente, Fliesenarbeiten und Verzierungen sowie die 51m hohe Kuppel prägen dieses Meisterwerk, dass schlussendlich das Grabmal seines Bauherrn, Mongolensultan Öldscheitü, wurde. Weiter geht es nach Qazvin, ehemalige Hauptstadt des Safawiden-Reiches, rund 180km nordwestlich von Teheran. Unvorstellbare 9.000 Jahre Siedlungsgeschichte wurde bei archäologischen Funden nachgewiesen, doch bekannt ist die Stadt vor allem für die Freitagsmosche (eine der ältesten im Iran) und das Shazdeh-Hossein-Mausoleum, das Sie ebenfalls besichtigen. Abends Ankunft in Teheran.

10. Tag: Klassisches Teheran (F/M) Ein Tag in Teheran, an dem Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der iranischen Hauptstadt besichtigen. Der Kontrast der rund 9 Mio. Einwohner zählenden Stadt zu den ruhigen ländlichen Gebieten ist groß. Hier pulsiert das Leben! Sie besichtigen zum Abschluss Ihrer Reise den wunderschön gelegenen Gebäudekomplex des Saad-Abad-Palastes, den Amts- und Wohngebäuden der kadscharischen Könige und Residenz der Pahlevis. Dann ins Nationalmuseum mit unglaublichen archäologischen und historischen Schätzen aus präislamischer und islamischer Zeit. Den Abschluss bietet der "Palast der Blumen", der Golestanpalast, einzigartig in Ausstattung und auch in historischer Bedeutung.

11.Tag: Rückflug nach Wien (F) Transfer zum Flughafen und Rückflug, über Kiew, nach Wien.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten | F=Frühstück, A=Abendessen

Nicht inkludiert
  • Visa für Aserbaidschan und Iran
  • Versicherung
Teilnehmerzahl
  • 10 bis max. 20 Personen
Reiseinformation
  • Diese Reise ist nicht geeignet für Teilnehmer mit eingeschränkter Mobilität
  • Bitte beachten Sie die Bekleidungsvorschriften für den Iran. Für beide Länder benötigt man ein Visum - zur Vorbereitung (Einladungsschreiben) benötigen wir bei Buchung Ihre Passdaten und ergänzende Informationen.
Veranstalter
Termine
  • 03.04.-13.04.20
  • 25.09.-05.10.20
Preis p.P. ab Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag
Aserbaidschan - Iran 1.730 320
Preisinformation
  • Bei Durchführung als Kleingruppe von 10 - 14 Personen wird ein Zuschlag von € 135,- pP verrechnet.

Auf der Seite "Service" finden Sie noch wichtige Infos über unsere Servicepauschalen bei Buchung, Gesundheitsinfos und eine Reisecheckliste für Ihren Urlaub.

Die Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH prüft und aktualisiert ständig die Information auf ihren Webseiten. Trotz aller Sorgfalt können sich Daten inzwischen verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Information ist daher ausgeschlossen.

Weitere Angebote

Wir sind ausgezeichnet & zertifiziert