4 Tage geführte Rundreise | inkl. Fluganreise Lindner****
Termine von 13.05.2021 bis 04.09.2021


BELGIEN | Im Van-Eyck-Jahr die Kunststädte in Flandern besuchen

Dauer: 3 Nächte ab € 889
Gent Brügge Antwerpen
 Ruefa Ö1-Reisen

Die prunkvollen Städte Flanderns, die bis heute eine Vielzahl hervorragender Zeugnisse mittelalterlicher und barocker Kunst bewahren, sind Ziel dieser Studienreise. Das Van-Eyck-Jahr in Gent wird nach seiner coronabedingten Zwangspause bis in den Sommer 2021 verlängert. Anlässlich dieses Ereignisses wird der Genter Altar in seiner ganzen Pracht in der St.- Bavo-Kathedrale wieder zu sehen sein. Dieser Altar, der seit sechs Jahrhunderten Besucher aus aller Welt anzieht, ist mehr als ein Welterbe: Er ist eine lebendige Ikone, die fasziniert und inspiriert. Auch in den anderen Städten Flanderns sind wir dem Mittelalter auf der Spur. In Brügge unternehmen wir eine Bootsfahrt durch die zauberhaften Grachten und sehen in der Liebfrauenkirche Michelangelos Madonna. In Antwerpen führt der Stadtrundgang in das historische Zentrum. Wir besichtigen die imposante Kathedrale und den Marktplatz mit den prächtigen Gildehäusern. Im Rubenshaus können Sie die reich ausgestatteten Wohn- und Arbeitsräume des Künstlers bewundern

Linienflüge Wien - Brüssel - Wien (Austrian Airlines) inkl. Flughafengebühren
Transfers/Ausflüge im modernen Reisebus
3 Übernachtungen im Hotel Lindnder (Kat. 4*) inkl. Frühstück
Eintritte (mit * gekennzeichnet): Rubenshaus, Kathedrale/Antwerpen, Liebfrauenkirche, Genter Altar (Museum für Schöne Künste), Hof van Busleyden
Bootsfahrt auf den Kanälen in Brügge
Audiosystem Quietvox (ab 19 Personen), Informationsmaterial & Reiseliteratur
Teilweise örtliche deutschsprachige Stadtführer
Qualifizierte Studienreiseleitung: Dr. Rafael Prehlser (Änderungen vorbehalten!)

1. Tag: Wien - Antwerpen Flug nach Belgien und Transfer nach Antwerpen. Check-in im zentral gelegenen Hotel Lindner (Kat. 4*). Anschließend unternehmen wir einen Rundgang durch die Stadt. Antwerpen war Wirkungsstätte großer Künstler wie Rubens, Jordaens und Van Dyck. Antwerpen ist aber auch das Weltzentrum der Diamantindustrie. Der Hafen ist der zweitgrößte innerhalb Europas und machte Antwerpen über Jahrhunderte zu einer weltoffenen Stadt. Im Rubenshaus* können wir die reich ausgestatteten Wohn- und Arbeitsräume des weltberühmten Künstlers bewundern. Rubens umgab sich mit diesen Schätzen, um sich inspirieren zu lassen und um seinen gesellschaftlichen Status zu unterstreichen. Im historischen Zentrum von Antwerpen besuchen wir die imposante Kathedrale* und den Marktplatz mit seinen prächtigen Gildehäusern. Drei Übernachtungen. .

2. Tag: Brügge - Stadt der Grachten (F) Ausflug nach Brügge, der "Wiege der flämischen Kultur". Die Stadt gehörte zur Hanse und gelangte zu Reichtum und Bedeutung durch ihre Verbindung zur Nordsee. Dieser Reichtum spiegelt sich in der Architektur der Paläste und Kirchen der Stadt und in den Kunstschätzen der Museen wider. Die von Grachten durchzogene Altstadt ist ein großartiges Beispiel mittelalterlicher Städtebaukunst. Wir unternehmen einen Rundgang mit Besuch des Beginenhofs mit dem "Minnewater" ("See der Liebe") und Besichtigung der Liebfrauenkirche, deren Glanzstück Michelangelos Madonna aus Marmor ist. Am großen Markt bewundern wir den mächtigen Belfried, Symbol des Bürgerstolzes, und das prächtige Rathaus. Nach der individuellen Mittagspause Führung im Groeningemuseum*, wo wir u.a. Gemälde von Jan van Eyck, Hans Memling und Hieronymus Bosch bewundern dürfen - Meilensteine der europäischen Kunstgeschichte! Im Mittelpunkt stehen zwei Meisterwerke des burgundischen Hofmalers: die Madonna des Kanonikus Joris van der Paele sowie das Porträt seiner Ehefrau Margareta van Eyck. Am Nachmittag unternehmen wir eine Bootsfahrt* auf den Kanälen der Stadt, die zu Recht den Beinamen "Venedig des Nordens" trägt.

3. Tag: Gent mit Besichtigung des weltberühmten Altars (F) Gent - "OMG! Van Eyck was here": Unter diesem Motto feiert die Stadt Gent das ganze Jahr 2021 hindurch ihren größten altniederländischen Meister. Ihm ist unser heutiger Tag gewidmet. Gent war jene Stadt Flanderns, in der sich seit jeher Regenten niederließen. Sei das nun der Graf von Flandern, der hier im frühen Mittelalter in der Festung "Gravensteen" residierte, oder Kaiser Karl V., der hier geboren wurde. Wir unternehmen einen ausführlichen Stadtrundgang. Mit seinem alten Hafen, den Lagerhäusern und den gotischen Kirchen bietet Gent ein einmaliges Stadtbild. Wir sehen u.a. den berühmten Belfried (UNESCO-Weltkulturerbe) aus dem 14. Jh., welcher der den Turm der St.-Bavo-Kathedrale überragt - Machtsymbol eines stolzen Bürgerstandes. Das Genter Rathaus ist eine Glanzleistung der Renaissance. Traumhaft ist auch die Graslei mit ihrer einzigartigen Silhouette aus denkmalgeschützten und prachtvollen Giebelhäusern und der Frijdagsmarkt, seit dem Mittelalter Gents politisches Zentrum. Höhepunkt ist die Besichtigung des weltberühmten Genter Altars* (ab Juni wieder in der Kathedrale St. Bavo, Apriltermin: Museum für Schöne Künste). Am Nachmittag besuchen wir das Museum der Schönen Künste*, welches mit seinen knapp 10.000 Bildern, Skulpturen, Zeichnungen und Drucken künstlerische Höhepunkte vom Mittelalter bis zur ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zeigt. Jan van Eyck mit seiner wirklichkeitsgetreuen Malerei war Vorbild für zahlreiche Künstler, die im Museum darauf warten von Ihnen aus nächster Nähe bestaunt zu werden

4. Tag: Mechelen - Rückflug (F) Fahrt nach Mechelen und Stadtrundgang. Die ehemalige Hauptstadt der Niederlande erlebte in der Regierungszeit Margaretes von Österreich ihre größte Blüte. Wir sehen prachtvolle alte Paläste, die elegante St.-Romuald-Kathedrale und das wertvolle architektonische Kulturerbe auf dem Marktplatz. Höhepunkt unseres Rundgangs ist die Besichtigung des Hof van Busleyden*, ein prachtvoller Palast, der von Hieronymus von Busleyden in Auftrag gegeben wurde. Von 1619 an diente das Palais als "Berg der Barmherzigkeit" - einer Art von sozialem Pfandhaus, das zinslose Darlehen gewährte. Nach jahrelanger Renovierung wurde einer der schönsten Paläste der Renaissance wieder eröffnet - der Besuch ist ein würdiger Abschluss unserer Reise! Rückflug nach Wien.

Änderungen im Reiseverlauf vorbehalten! / F=Frühstück

Teilnehmerzahl
  • 15 bis max. 26 Personen
Buchungsinformation
  • Diese Reise ist nicht geeignet für Teilnehmer mit eingeschränkter Mobilität
Veranstalter
Termine
  • 13.05.-16.05.2021
  • 03.06.-06.06.2021
  • 10.07.-13.07.2021
  • 04.09.-07.09.2021
Abflughafen
  • Bundesländerabflüge: auf Anfrage mit Aufpreis zzgl. Taxen des Abflughafen
Arrangement: Preis pro Person EZ-Zuschlag
BELGIEN | Kunststädte in Flandern 889 184
Zuschläge
  • Kleingruppenzuschlag: bei Durchführung einer Kleingruppe von 15-19 Personen wird ein Zuschlag von € 110,- pro Person erhoben

Auf der Seite "Service" finden Sie noch wichtige Infos über unsere Servicepauschalen bei Buchung, Gesundheitsinfos und eine Reisecheckliste für Ihren Urlaub.

Die Ruefa GmbH prüft und aktualisiert ständig die Information auf ihren Webseiten. Trotz aller Sorgfalt können sich Daten inzwischen verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Information ist daher ausgeschlossen.

Weitere Angebote

Wir sind ausgezeichnet & zertifiziert