geführte Studienreise inkl. Fluganreise
Termine bis: 26.10.2019


Verpflegung: Leistungspaket

Ägypten | Oasen in der Wüste

Dauer: 11 Nächte ab € 1.695
Gizeh Cairo Weisse Wüste

In den letzten Jahren sind die Oasen in der westlichen Wüste oft in die Schlagzeilen der Weltpresse gekommen, denn die spektakulärsten Funde aus jüngster Zeit wurden hier gemacht. In der Oase Baharia wurden z.B. tausende von Mumien mit zum Teil prächtigen Goldmasken entdeckt, ein Sensationsfund, der die Geschichte des pharaonischen Ägyptens neu bewertet. Diese Themenstudienreise führt in das unbekannte Ägypten, zu uralten Orakelstätten, Tempeln, Gräbern und in kleine Dörfer. In den Oasen ist die Unterkunft recht einfach, entschädigt werden Sie durch die Freundlichkeit der Bewohner und gute Unterkünfte in den großen Städten. Eine Reise für Menschen, die das Besondere lieben.

Linienflüge Wien - Kairo - Wien (Austrian)
Flughafen- und Sicherheitsgebühren
Transfers/Rundreise in landestypischen Reisebussen bzw. Geländewagen (Tag 5)
11 Übernachtungen in guten/bewährten Hotels bzw. Lodges (Kat. 2*/3*/4*): 11x Frühstück, 5x Mittagessen, 11x Abendessen
Verpflegung laut Programm (tlw. Lunch-Box)
Besichtigungen laut Reiseverlauf
Eintritte laut Programm: Serapeion/Alexandria, Katakomben von Kom El-Shogafa, Zeus-Ammon-Tempel/Siwa, Museum der Mumien/Bahariya, Kloster der Steine/Oase Dakhla, Mastaba von Khentika, Nekropole El-Bagawat, Tell El Amarna, Stufenpyramide des Djoser in Saqqara
Pferdekutschenfahrt in Siwa
Fahrt mit der Nilfähre
Informationsmaterial
Reiseliteratur
Qualifizierte Studienreiseleitung: Dr. Renate Rems, Dr. Martin Seyer (Änderungen vorbehalten!)

1. Tag: Wien - Kairo - Alexandria (A) Linienflug mit Austrian nach Kairo. Nach Erledigung der Visabesorgung, Einreise- und Zollformalitäten Transfer in die Hafenstadt Alexandria an der Mittelmeerküste zum Hotel (ca. 285 km).

2. Tag: Alexandria (F/A) Ausführliche Rundfahrt durch das ehemals geistige und kulturelle Zentrum der Spätantike und der "Stadt Kleopatras". Wir besichtigen das Serapeion* mit der Pompeius-Säule, die römischen Katakomben* und die Zitadelle (Außenbesichtigung), die zum Teil aus Steinen des sagenhaften Leuchtturms von Pharos erbaut wurde. Unsere Fahrt führt auf der kilometerlangen Uferpromenade "Corniche" vorbei am beeindruckenden Neubau der "Bibliotheca Alexandrina", an dessen Errichtung auch ein österreichischer Architekt beteiligt gewesen ist, zum Schloss Montaza (Außenbesichtigung), in einem herrlichen Park an der Küste gelegen (ca. 55 km).

3. Tag: El Alamein & die Mittelmeerküste (F/A) Fahrt entlang der Mittelmeerküste nach El Alamein. Hier besiegten britische Truppen im Herbst 1942 das deutsche Afrikacorps unter General Rommel. Ein Museum und Soldatenfriedhöfe erinnern an diese blutige Schlacht. In Marsa Matrouh befindet sich in einer malerischen Bucht das "Bad der Kleopatra". Vom antiken Hafen sind noch Reste zu sehen. Nach dem Check-in im Hotel haben Sie Gelegenheit, am Strand zu bummeln oder in einem Café zu entspannen (ca. 345 km).

4. Tag: Mit Pferdekutschen zum Orakel von Siwa (F/A) Durch die westliche (Libysche) Wüste Weiterfahrt nach Siwa. Ankunft am späten Vormittag (ca. 310 km). 18 Meter unter dem Meeresspiegel liegt die legendäre Oase Siwa. Den Reichtum und die Schönheit des Ortes begründen hunderte Süßwasserquellen, die zwischen Dattelpalmen, Olivenhainen und Weinstöcken sprudeln. Mit Pferdekutschen* erkunden wir die berühmte Oase. Wir besteigen den Gebel al Mawta (Berg der Toten) mit interessanten Grabanlagen, besichtigen die Reste des Zeus-Ammon-Tempels*, Sitz des weltberühmten Orakels, das von Alexander dem Großen befragt wurde, und machen Halt bei der "Quelle der Kleopatra", einer der zahlreichen warmen Quellen der Oase. Während der Kutschenfahrt genießen wir auch ein prachtvolles Panorama auf den Burgberg Shali und die Ruinen der alten Stadt.

5. Tag: Jeeptour durch die Wüste - Oase Bahariya (F/A) Heute fahren wir mit Jeeps auf befestigten Pisten und Sandstrecken durch eine spektakuläre Wüstenlandschaft nach Bahariya. Dabei werden wir auch einige Sanddünen überqueren. Am späten Nachmittag Ankunft in der Oase Bahariya (ca. 410 km).

6. Tag: Die Schwarze und die Weiße Wüste & Oase Farafra (F/M/A) Die Palmenhaine der Oase Bahariya bedecken eine Senke von etwa 100 km Länge. Zunächst spazieren wir durch die Altstadt zu den sogenannten "Römischen Quellen" und durch einen Dattelpalmenhain. Im leider vernachlässigten Museum* der Mumien mit den Goldenen Masken sind die sensationellen Funde (1996) aus dem Tal der Mumien ausgestellt. Auf der Weiterfahrt passieren wir die "Schwarze Wüste", deren Hügel und Berge mit Basalt-Hauben bedeckt sind, den "Kristall-Berg" und die "Weiße Wüste", ein bizarres Naturschauspiel aus weißen Kalksteinformationen. Am späteren Nachmittag erreichen wir die Oase Farafra (ca. 210 km). Palmenhaine und gewundene Gassen, die von blinden Mauern gesäumt sind, verleihen ihr eine zauberhafte Atmosphäre. Die Bewohner von Farafa sind für ihre Jagdkünste berühmt - sogar Wüstenfüchse sind vor ihnen nicht sicher.

7. Tag: Das Kloster der Steine & Oase Dakhla (F/M/A) Durch eine steinige von Sanddünen durchsetzte Landschaft erreichen wir das "Große Sandmeer", das eine Fläche von 72.000 km² einnimmt. Ein individueller Spaziergang lässt die Stille der Wüste zum Erlebnis werden. Weiterfahrt in die Oase Dakhla, für viele die schönste Oase des Landes. Wir spazieren durch den verlassenen Hauptort El Kasr, eine alte befestigte Siedlung, die auf den Fundamenten eines römischen Dorfes errichtet wurde. Abseits des Orts besuchen wir das "Kloster der Steine"* (Deir al-Hagar), einen ehemaligen römischen Tempel, der später von einer christlichen Mönchsgemeinde bewohnt wurde (ca. 295 km).

8. Tag: Oase Kharga (F/M/A) Auf einer gut ausgebauten neuen Wüstenstraße Fahrt in die Oase Kharga. Unterwegs besuchen wir die Grabanlagen von Balat, wo wir das Mastaba* von Khentika, einem Zeitgenossen Pepis II., das prächtige Grabbeigaben enthielt, besichtigen. In der Oase Kharga besichtigen wir den Tempel von Hibis (falls möglich), den einzigen großen Tempel der persischen Epoche in Ägypten. Nicht weit davon entfernt befindet sich die frühchristliche Nekropole* El-Bagawat, wo in 120 nestorianischen Grabkapellen der pharaonische Totenkult weiter praktiziert wurde (ca. 231 km).

9. Tag: Echnatons Hauptstadt & das Niltal (F/M/A) Eine Kamelkarawane benötigte auf dem Darb el Arbayn (Straße der Vierzig) früher 40 Tagesreisen von der Oase Kharga nach Assiut. Wir erreichen das Niltal bereits nach wenigen Stunden. Mit einer Fähre überqueren wir den Nil vom Dorf Deir Muwas zur kleinen Siedlung Haq Qandil. Ein kleiner Transferbus bringt uns in die ehemalige Hauptstadt Echnatons, Achet Aton am Tell El Amarna*, von der nur wenige Reste geblieben sind, und zur nördlichen Gruppe der Grabanlagen um die ehemalige Stadt. Die Stadt wurde von dem legendären Pharao Echnaton gegründet. Im Zentrum der Anlage stand der Tempel des Sonnengottes Aton, der von Echnaton als einziger Gott anerkannt wurde. Nach dem Tod des Pharaos wurden die alten Götter wieder eingesetzt, die Residenz nach Kairo zurückverlegt. Ein Glücksfall, denn so wurde die Stadt nie überbaut, die Grundrisse von Tempel, Palast und Wohnhäusern sind gut zu erkennen. Rückfahrt mit dem Transferbus und der Nil-Fähre. Weiterfahrt mit dem Bus durch das Niltal nach El Minia (ca. 375 km).

10. Tag: Oase Fayoum (F/M/A) Wir brechen zeitig in der Früh Richtung Norden auf. In der Oase Fayoum vereinen sich noch einmal alle Kontraste des Landes: Palmen und Felder, Wasser und Wüste, Dörfer und Ruinen. Trotzdem ist das Fayoum keine "typische" Wüstenoase: anstelle von Dattelpalmen und Olivenbäumen wurden vor allem große Orangen-, Limonen-, Marillen-, Mango- und Guaven-Plantagen angelegt. Die "Früchte des Fayoum" werden landesweit zu hohen Preisen gehandelt. Während der Fahrt sehen wir die Maidum- und die El-Hawara-Pyramide aus der Ebene herausragen und die Wasserräder am Bahr Yusif. Nach der Mittagspause beim Qarun-See Weiterfahrt auf der Fayoum Cairo Road in die ägyptische Hauptstadt. Am späten Nachmittag Ankunft in Kairo (ca. 335 km).

11. Tag: Memphis - Saqqara - Gizeh (F/A) Am Vormittag besuchen wir die Stufenpyramide des Djoser in Saqqara*, den ersten monumentalen Steinbau der Menschheit, und die Pyramiden von Gizeh: ein würdiger Abschluss Ihrer Reise (ca. 60 km). Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Genießen Sie die Annehmlichkeiten Ihres Hotels.

12. Tag: Kairo - Wien (F) Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Mittags Transfer zum Flughafen. Rückflug nach Österreich.

Flugplan-, Hotel- und Programm­änderungen bleiben vorbehalten! (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

Nicht inkludiert
  • Visum (ca. € 23,-)
  • Trinkgelder
  • Persönliche Ausgaben
  • Versicherung
Reisedokumente/Visum
  • Reisepass erforderlich. Das Visum für Ägypten wird gegen Gebühr bei der Einreise erteilt.
Impfung/Gesundheitsvorsorge
  • Keine Impfungen vorgeschrieben.
Teilnehmerzahl
  • 15 bis max. 25 Personen
Veranstalter
Termine
  • 23.03. - 03.04.2019
  • 28.09. - 09.10.2019
  • 26.10. - 06.11.2019
Abflughafen
  • Wien, Bundesländerabflüge: Auf Anfrage zzgl. Taxen des Abflughafens
Leistung (Preis p.P) Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag
Ägypten Oasen 1.695 315
Zuschläge
  • bei Durchführung einer Kleingruppe von 15-19 Personen wird ein Zuschlag von € 115,- pro Person erhoben

Auf der Seite "Service" finden Sie noch wichtige Infos über unsere Servicepauschalen bei Buchung, Gesundheitsinfos und eine Reisecheckliste für Ihren Urlaub.

Die Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH prüft und aktualisiert ständig die Information auf ihren Webseiten. Trotz aller Sorgfalt können sich Daten inzwischen verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Information ist daher ausgeschlossen.

Weitere Angebote

Wir sind ausgezeichnet & zertifiziert