8 Tage | inkl. Flug & Programm 3*/4* Hotels
Termine von 21.06.2020 bis 20.09.2020


Irland | Höhepunkte Irlands kurz & gut

Dauer: 7 Nächte ab € 1.366
Connemara, Irland Dublin Cliffs of Moher

Auf dieser Studienreise erleben Sie in acht Tagen die grüne Insel zu einem attraktiven Preis. Die Tour, bei der die bedeutendsten Höhepunkte Irlands eingeschlossen sind, vermittelt eine gelungene Mischung aus einmaliger ursprünglicher Landschaft und der Geschichte des Landes. Entdecken Sie das vibrierende Dublin, besuchen Sie das wunderschöne Kilkenny und genießen Sie den unvergesslichen Blick von den Cliffs of Moher. Die herzliche Gastfreundschaft und der unvergleichliche Humor der Menschen werden unsere irische Entdeckungsreise bereichern. Wir haben viele Extras in diese Reise inkludiert, die Ihre Urlaubstage noch schöner machen (Whiskey- Verkostung, Irish - Coffee u.v.m.).

Linienflüge Wien - Dublin - Wien (Aer Lingus)
Flughafen- und Sicherheitsgebühren (dzt. € 221,-)
7 Übernachtungen in sehr guten Hotels (Kat. 4*), darunter erste Nacht im Stadtzentrum von Dublin
7x irisches Frühstück
5x Abendessen im Hotel
Alle Transfers, Busfahrten in einem modernen Bus laut Programm
Fährüberfahrt über den Shannon von Tarbert nach Killimer
Besichtigungen laut Reiseverlauf
Eintrittsgelder laut Programm (mit * gekennzeichnet): Klostersiedlung Glendalough, Kilkenny Castle, Rock of Cashel, Cliffs of Moher/Visitor Center, Poulnabrone-Dolmen, Kylemore Abbey,
Besuch des Dan O‘ Haras Homestead inkl. Eintritt
Führung durch die Slan Destillery inkl. Verkostung
Informationsmaterial &Reiseliteratur
Qualifizierte deutschsprachige Studienreiseleitung: Patrick O‘ Kenny (Änderungen vorbehalten!)

1. Tag: Wien - Dublin Direktflug von Wien nach Dublin. Die Wikingerstadt ist zugleich modern und historisch, aufregend und entspannend - immer jedoch inspirierend. 2019 wurde Dublin zum besten Städtereiseziel der Welt gekürt. Individuelles Abendessen. Eine Übernachtung.

2. Tag: Dublin - Hauptstadt an der Liffey (F/A) Der Vormittag ist zur Gänze der Stadt Dublin gewidmet. Wir unternehmen eine Rundfahrt durch die Stadt an der Liffey, die vor über 1.000 Jahren von den Wikingern gegründet wurde. Das Stadtbild wird von klassizistischen Bauten und georgianischen Wohnhäusern mit farbigen Türen geprägt, aber auch zeitgenössische Architektur in wiederbelebten Stadtvierteln setzt markante Akzente. Seit dem Beitritt Irlands zur Europäischen Gemeinschaft 1973 hat sich Dublin zu einer europäischen Metropole entwickelt. Ein weiterer Höhepunkt an diesem Tag ist der Besuch der Klostersiedlung Glendalough*, die im 6. Jahrhundert vom heiligen Kevin gegründet wurde. Die Überreste der im "grünen Tal der zwei Seen" gelegenen Siedlung sind besonders eindrucksvoll und erinnern an die sagenhafte, mythische Insel Avalon. An diesem Platz frommer Gelehrsamkeit haben tausende Schüler und Mönche auf engem Raum zusammen gelebt, studiert und gearbeitet. Nach einem Rundgang im Klosterareal vermittelt die Ausstellung im Besucherzentrum einen besinnlichen Einblick in das frühere Leben der Mönchsgemeinschaften in Irland.

3. Tag: Geschichtsträchtiges Kilkenny (F/A) Heute unternehmen wir einen Rundgang in der wohl schönsten Stadt des Landes - Kilkenny. Wir besuchen auch Kilkenny Castle*, die beeindruckende Residenz der Familie Butler mit der berühmten "Langen Galerie". Kilkenny Castle war ursprünglich eine Burg der Normannen. Davon sind allerdings nur drei Rundtürme erhalten geblieben. Das Schloss, so wie es sich heute dem Besucher präsentiert, stammt aus dem 19. Jahrhundert. Der dazugehörige Garten lädt zu einem entspannenden Spaziergang ein. Familie Butler schenkte das prächtige Gebäude in den 1970ern der Stadt Kilkenny, die es ihrerseits an den Staat übergab. Dem Schloss gegenüber befindet sich eine Anlaufstelle für Liebhaber des Kunsthandwerks. Die Kilkenny Design Workshops zeigen die Arbeitsweise verschiedener Kunsthandwerker. Natürlich kann man deren Erzeugnisse aus Glas, Keramik, Edelmetall, Wolle, Stoff und Holz kaufen. Am Nachmittag fahren wir in die Grafschaft Kerry. Unterwegs Besuch des geschichtsträchtigen Rock of Cashel*. Irlands Schutzheiliger, St. Patrick, soll hier jenes Kleeblatt gepflückt haben, das heute neben der Harfe nationales Symbol Irlands ist. Vom 13. bis zum 15. Jahrhundert errichteten die Bischöfe auf dem bereits von den Kelten verehrten heiligen Felsen einen Komplex aus 5 Gebäuden, darunter Mc Cormac’s Kapelle und eine mächtige Kathedrale.

4. Tag: Irlands Höhepunkt: Der Ring of Kerry (F/A) Nach dem Frühstück besuchen wir zunächst das Kerry Bog Village*, eine Nachbildung eines irischen Dorfes aus dem 18. Jahrhundert, welches uns einen Einblick in das Landleben dieser Zeit gibt. Der Ring of Kerry ist ein Höhepunkt jeder Irland-Reise. Die legendäre Küsten- und Panoramastraße schlängelt sich durch eine einzigartige Landschaft: riesige Rhododendren und Fuchsienhecken, dazwischen Schafweiden, Steinforts und uralte Kultplätze. Man braucht kein Romantiker zu sein, um sich unter diesem Himmel zelebrierende Druidenpriester vorzustellen, Riten dienend, die viel älter waren als die christlichen. Im Killarney-Nationalpark genießen wir beim Ladies’ View ein grandioses Panorama. Als Tagesabschluss wird uns ein Irish - Coffee* in einem typischen Pub serviert.

5. Tag: Cliffs of Moher (F/A) Wir verlassen die Region Kerry und fahren mit der Fähre über die Shannon-Mündung Richtung Norden. Erste Station ist das neue Besucherzentrum* der Cliffs of Moher: Die Ausstellung "The Edge" gestattet interessante Einblicke in die "Welt" der Klippen und einen virtuellen Flug darüber. Bei einem anschließenden Spaziergang auf den steilen Klippen von Moher können Sie die phantastischen, mehr als 200m hohen Felsformationen bestaunen. Die Klippen ragen an vielen Stellen nahezu senkrecht aus dem Atlantischen Ozean und erstrecken sich über mehr als acht Kilometer. Am Südende, dem Hag’s Head, haben sie eine Höhe von ungefähr 120m, nördlich des O’Brien’s Tower erreichen sie sogar 214m. Der O’Brien’s Tower liegt etwa auf der Hälfte der Uferstrecke und entstand 1835 im Auftrag von Sir Cornellius O’Brien als Wachturm. Bei guter Sicht sind von dort aus die Aran Islands und mitunter auch die Galway Bay zu sehen. Am Kliff leben fast ausschließlich Vögel; eine Zählung ergab 30.000 Tiere in 29 Arten. Die interessantesten sind die atlantischen Papageientaucher, die in großen Kolonien an isolierten Stellen des Kliffs und auf Goat Island leben. Des Weiteren gibt es Falken, Möwen, Krähenscharben und Alke. Anschließend Fahrt durch die großartige Karstlandschaft des Burren, in der arktische, alpine und mediterrane Pflanzen gedeihen. Wir machen Halt beim Poulnabrone-Dolmen*, einem der bekanntesten Relikte aus prähistorischer Zeit.

6. Tag: Malerische Connemara (F/A) Wir besuchen die Connemara. Schroffe Berge grenzen an unberührte sanfte Täler, in wolkenverhangene, graue Klippen, Steinfelder neben sattem Grün: das ist Natur pur. Die Küste ist gesäumt von weißen Sandstränden - ein wunderbarer Anblick. In dieser Landschaft leben die alten bäuerlichen Traditionen weiter, auch die gälische Sprache wird gepflegt. Anschließend besuchen wir Dan O'Haras Homestead, wo der Farmer Dan O’Hara in einem einfachen Cottage lebte, bevor er während der irischen Großen Hungersnot (1845-1849) auswanderte. Infolge dieser Hungerkatastrophe, die durch Missernten und die ignorante britische Politik ausgelöst wurde, starben eine Million Iren, etwa 12% der Bevölkerung. Zwei Millionen Iren gelang die Auswanderung in die Vereinigten Staaten. Zurück blieb ein verlassenes und verödetes Land. Anschließend besichtigen wir Kylemore Abbey*, ein malerisch gelegenes Schloss mit Zinnen und Türmen, Erkern und Portalen aus dem 19. Jahrhundert. Nach dem Besuch der berühmten neogotischen Kirche und des Viktorianischen Gartens Fahrt in die charmante Kleinstadt Westport, wo wir übernachten. Die im 18. Jahrhundert gegründete Stadt liegt landschaftlich schön an der Clew Bay. Durch den Handel mit Textilien und durch ihren Hafen gelangten die Bewohner zu Reichtum, der sich in den prachtvollen Häusern widerspiegelte. Im 19. Jahrhundert verlor Westport durch die englische Konkurrenz an Bedeutung.

7. Tag: Whiskey im Boyne Valley - zurück nach Dublin (F) Auf dem Weg nach Dublin machen wir einen Stopp im Boyne Valley. Hier besuchen wir die Whiskeybrennerei* Slane, die von der Familie Conyngham gegründet wurde. Gebäude und Maschinen sind im Originalzustand erhalten. Am Ende des Rundgangs, bei dem die einzelnen Schritte der Destillation erläutert werden, steht eine Kostprobe auf dem Programm: Slane Irish Whiskey ist eine Mischung aus Malt und Grain Whiskey er reift während des Triple-Cask-Reifeprozesses in drei verschiedenen Fässern: aus neuer, Amerikanischer Eiche; in abgelagerten Bourbon- oder Tennessee Whiskey Fässern oder in einem Oloroso Sherry Fass. Irish Whiskey erlebt derzeit ein Revival und richtet sich an Kenner, die das Leben gern in vollen Zügen genießen und nichts gegen Tradition haben. Am Nachmittag treffen wir in Dublin ein.

8. Tag: Dublin - Wien oder Verlängerung Dublin (F) Rückflug nach Wien oder individueller Aufenthalt in Dublin.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. | F=Frühstück, A=Abendessen

Teilnehmerzahl
  • 15 bis max. 26 Personen
Buchungsinformation
  • Diese Reise ist nicht geeignet für Teilnehmer mit eingeschränkter Mobilität
Veranstalter
Termine
  • 21.06.-28.06.2020
  • 19.07.-26.07.2020
  • 30.08.-06.09.2020
  • 20.09.-27.09.2020
Leistung Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag
Höhepunkte Irlands 1.366 288
Zuschläge
  • bei Durchführung einer Kleingruppe von 15-19 Personen, wird ein Zuschlag von € 129,- pro Person erhoben

Auf der Seite "Service" finden Sie noch wichtige Infos über unsere Servicepauschalen bei Buchung, Gesundheitsinfos und eine Reisecheckliste für Ihren Urlaub.

Die Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH prüft und aktualisiert ständig die Information auf ihren Webseiten. Trotz aller Sorgfalt können sich Daten inzwischen verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Information ist daher ausgeschlossen.

Weitere Angebote

Wir sind ausgezeichnet & zertifiziert