7 Nächte inkl. Flug und Besichtigungsprogramm Mittelklassehotels***
Bereiste Länder: Dänemark
Termine von 06.06.2020 bis 22.08.2020


Färöer Inseln | Unbekanntes Paradies im Nordatlantik

Dauer: 7 Nächte ab € 2.440
Kopenhagen Kopenhagen Kopenhagen Färöer Färöer Färöer Färöer
 Ruefa Ö1-Reisen

Die Färöer-Inseln sind ein noch unbekanntes Urlaubsziel, obwohl sie unter Kennern als eines der besten Reiseziele der Welt gelten. Die Inseln liegen im Nordatlantik zwischen Schottland, Norwegen und Island. Entdeckt und besiedelt wurden sie im Mittelalter. Die Inselbewohner sehen sich als eigenständiges Volk, da die Faröer wie Grönland eine gleichberechtigte Nation innerhalb des Königreichs Dänemark sind (allerdings kein EU-Mitglied). Was die Faröer-Inseln unter anderem prägt, sind die unberührte Natur, die imposanten Steilküsten, die Wasserfälle, Hochebenen und grünen Wiesen. Jedes Dorf liegt in Gehweite zum Atlantik, die bunten Holzhäuser befinden sich in natürlichen Häfen, in Fjorden oder in Buchten. Die Nachfahren der Wikinger betrachten sich als eigenständige Kulturnation, die für ihre literarische und musikalische Produktivität berühmt sind. Wofür die Insulaner allerdings noch bekannt sind, ist die ausgezeichnete Küche mit erstklassigen Meeresfrüchten.

Linienflüge Wien - Kopenhagen - Wien (Austrian)
Linienflüge Kopenhagen - Vágar - Kopenhagen (Atlantic Airways)
Flughafen- und Sicherheitsgebühren
Transfers/Rundreise in einem landestypischen Reisebus
1 Übernachtung im Comfort Hotel Vesterbro (Kat. 3/4*) o.ä. in Kopenhagen
1 Übernachtung im Hotel Vagar (Kat. 3*) o.ä. in Vágar
5 Übernachtungen im Hotel Brandan (Kat 4*) in Tórshavn
Verpflegung laut Programm: 7x Frühstück, 7x Abendessen
Besichtigungen und Eintritte lt. Programm (mit * gekennzeichnet): Saga-Museum, Heimatmuseum Klaksvík, Christianskirche, St.-Olav-Kirche, Magnusdom, Königsbauernhof
Minikreuzfahrt in Kopenhagen
Ausflug zu den Vogelklippen von Vestmanna (wetterabhängig)
Besuch einer traditionellen Schaffarm inkl. Imbiss
Folkloreabend mit Bewirtung (im Rahmen der Halbpension)
Alle Fährfahrten und Tunnelsteuern
Informationsmaterial & Reiseliteratur (1 Exemplar/Zimmer)
Speziell qualifizierte örtliche, deutschsprachige Stadtführer
Qualifizierte Studienreiseleitung: Dr. Josef Prinz, Dr. Rafael Prehsler (Änderungen vorbehalten!)

1. Tag: Wien - Kopenhagen (A) Am Vormittag Flug nach Kopenhagen. Am Nachmittag unternehmen wir einen Rundgang durch die Innenstadt: Über die quirlige Shoppingmeile Strøget geht es vorbei an der Ny Carlsberg Glyptotek zum Hafen. Auf einer Mini-Kreuzfahrt* lassen wir die Highlights der Stadt an uns vorbeiziehen: Schloss Christiansborg, die Börse, den "schwarzen Diamanten" der Bibliothek, die neue Oper und die berühmte "Kleine Meerjungfrau". Abends lohnt dann ein Besuch (fakultativ) des Tivoli - ein weltbekannter Vergnügungs- und Erholungspark. Die mit Blumenbeeten und Springbrunnen geschmückte Anlage befindet sich zwischen dem Rathausplatz und dem Hauptbahnhof.

2. Tag: Die schönsten Dörfer der Färöer-Inseln (F/A) Nach dem Frühstück fliegen wir von Kopenhagen auf die Färöer-Inseln Vágar. Die Inselgruppe gehört zwar noch immer zu Dänemark, doch haben die 18 Inseln eine autonome Verwaltung und die rund 50.000 Bewohner betrachten sich nicht als Dänen, sondern als eigenständiges Volk mit eigener Sprache (färöisch). Auf Vágar befindet sich der internationale (und einzige) Flughafen der kleinen Inselnation. Wir fahren mit dem Bus in die kleinen Dörfer Bøur und Gásadalur. Gásadalur liegt eingekesselt von den höchsten Bergen der Insel in einem grünen Flusstal; es galt lange als das "einsamste" Dorf Europas. Es gab keine Straße und an der Steilküste konnten keine Boote anlegen. Seit 2004 ist das Dorf durch einen Tunnel mit der Außenwelt verbunden. Der Postbote, der bis dahin mehrmals wöchentlich über einen schmalen Weg von Bøur nach Gásadalur gehen musste, hatte die Ehre, den fertiggestellten Tunnel als erster zu durchschreiten. Von einem Aussichtspunkt haben wir einen schönen Blick auf den Wasserfall Múlafossur, der 20m über eine senkrechte Felswand ins Meer stürzt. Auf der Fahrt ins Hotel stoppen wir in Bøur, dem wohl schönsten Dorf der Insel. Die 70 Einwohner leben in bunten Holzhäusern und genießen den herrlichen Meerblick. Auf dem Weg zum Hotel passieren wir den Sørvágsvatn, den größten Binnensee der Färöer. Übernachtung im Hotel Vágar o.ä.

3. Tag: Vogelklippen und Brandungshöhlen (F/A) Durch den Vágartunnel bringt uns der Bus auf die Hauptinsel Streymoy. In Vestmanna besteigen wir ein Motorboot und unternehmen einen Ausflug zu den Vogelklippen* (wetterabhängig) und eindrucksvollen Brandungshöhlen nördlich des Ortes. Die gigantischen Klippen sind mit Millionen Brutvögeln bevölkert, mit ein wenig Glück können wir sogar Seehunde beobachten. Zurück am Festland spazieren wir durch den Ort, der vor allem vom Fischfang lebt. Im Saga-Museum* treffen wir auf das einzige Wachsfigurenkabinett der Färöer, das humorvoll die Geschichte der Inseln erzählt. Entlang der Meerenge Sundini genießen wir eine landschaftlich schöne Fahrt in das malerische Dorf Tjørnuvík, das an drei Seiten von hohen Bergen eingerahmt wird, von denen Wasserfälle ins Tal herabdonnern. Eine windgeschützte Bucht öffnet sich zum Meer und zu einem der spektakulärsten Surferparadiese weltweit. Von hier aus haben wir einen schönen Panoramablick auf die Basaltfelsen "Der Riese und sein Trollweib". Tagesziel ist die Hauptstadt Tórshavn, wo wir fünf Nächte im neu eröffneten Hotel Branda verbringen. Tórshavn liegt zentral für unsere nächsten Tagesausflüge.

4. Tag: Die Nordinseln - Landschaft pur (F/A) Wir unternehmen einen Tagesausflug auf die Nordinseln. Die Fahrt führt uns u.a. durch den Unterseetunnel hinüber zur Insel Borðoy. In Klaksvík, dem Zentrum der Nordinseln, besuchen wir das Heimatmuseum*, das uns auf Geschichte und Kultur des Nordens einstimmt. Die interessanteste Sehenswürdigkeit der Hafenstadt ist die Christianskirche*. Im Kirchenraum dient eine 4.000 Jahre alte germanische Opferschale als Taufbecken. Anschließend beginnen wir mit unserer Panoramafahrt über die Nordinseln, die nur von wenigen Touristen besucht werden. Auf den nördlichen Inseln liegen sieben der zehn höchsten Berge der Färöer. Die Landschaft ist in Summe noch spektakulärer als auf allen anderen Inseln. Wir genießen imposante Naturschauspiele und den berühmten Sonnenuntergang (wetterabhängig!). Wenn Zeit bleibt, besuchen wir den nördlichsten Ort der Färöer, das Dorf Viðareiði. Am Abend Rückkehr nach Tórshavn.

5. Tag: Schafe und Folklore (F/A) Unser heutiger Tagesausflug führt uns in den hübschen Ort Gjógv. Hauptattraktion des Dorfes ist die Felsspalte, nach der das Dorf benannt ist, mit dem natürlichen Hafen, der bereits zur Zeit der Wikinger benutzt worden sein soll. Eine lange Betontreppe führt hinunter zu den Fischerbooten. Fakultativ besteht die Möglichkeit, eine Wanderung ins Ambatal zu unternehmen. Am Nachmittag besuchen wir eine Schaffarm, wo wir einen guten Einblick in den Alltag der Farmer gewinnen. Abends stehen Musik, Tanz und gutes Essen auf dem Programm. Dabei werden wir auch den traditionellen Kettentanz bewundern, der in Europa verschwunden ist, aber auf den Färöer-Inseln noch als Bestandteil der Volkskultur gepflegt wird.

6. Tag: Die Inselhauptstadt (F/A) Den heutigen Tag verbringen wir in der Hauptstadt: Tórshavn ist das politische, wirtschaftliche und geistige Zentrum des Landes. Im Jahre 1075 wurde "Thors Hafen" erstmals urkundlich erwähnt und ist damit die älteste Hauptstadt Nordeuropas. Am Vormittag unternehmen wir einen ausführlichen Rundgang durch die Altstadt mit ihren bunten Häusern und Grasdächern, wir sehen das aus grauem Basalt errichtete Rathaus und das Parlament. Im Stadtzentrum befindet sich auch die Fußgängerzone Niels Finsens gøta mit Restaurants und kleinen Cafés. Den Rundgang beenden wir im idyllischen Alten Hafen, wo Motorjachten und Segelboote ankern. Oberhalb des Hafens erhebt sich die weiß gestrichene Domkirche mit dem großen Glockenturm. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

7. Tag: Die Südinsel Sandoy (F/A) Wir unternehmen einen Tagesausflug in den "Süden". Sandoy ist durch eine Autofähre mit der Hauptstadt Tórshavn über den Fährhafen Gamlarætt verbunden. Die Überfahrt dauert nur eine halbe Stunde, dann sind wir in einem Paradies aus flacher, grüner Landschaft mit sanften Hügeln und kleinen Seen. Der Name Sandoy kommt übrigens von den Sandstränden an ihrer Küste. Wir unternehmen eine Inselrundfahrt und besuchen u.a. den kleinen Ort Sandur mit den archäologischen Resten einer Wikingersiedlung. Auf der Rückfahrt in die Hauptstadt halten wir in Kirkjubøur. Der Ort war im Mittelalter das religiöse und kulturelle Zentrum der Färöer und gehört mit drei wichtigen Baudenkmälern zu den Hauptsehenswürdigkeiten des Landes: Die St.-Olav-Kirche gilt als die älteste Dorfkirche des Landes und der Magnusdom als schönstes gotisches Gebäude. Gegenüber vom Magnusdom befindet sich das älteste noch bewohnte Holzhaus des Landes. Der große Königsbauernhof ist ein mit Grassoden gedecktes, prachtvolles Wohnhaus aus dem 12. Jahrhundert. Mit diesem unvergesslichen Eindruck fahren wir zurück zu unserem Hotel in der Hauptstadt.

8. Tag: Heimreise nach Österreich (F) Transfer zum Flughafen Vágar und Rückflug nach Wien (via Kopenhagen)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. (F=Frühstück, A=Abendessen)

Teilnehmerzahl
  • 15 bis max. 26 Personen
Buchungsinformation
  • Die Färöer-Inseln sind ein exklusives und teures Reiseziel, aber jeden Cent wert. Reisen Sie jetzt, bevor die Inseln vom Massentourismus gestürmt werden!
  • Luxusunterkünfte gibt es auf den Inseln nicht. Die meisten Hotels gehören von der Ausstattung her zur Mittelklasse, sind aber trotzdem teuer!
  • Die "einheimischen" Busse sind nicht mit den mitteleuropäischen zu vergleichen. Sie müssen deutliche Abstriche beim Komfort machen, die Busfahrer sind dafür sehr gut ausgebildet und garantieren eine sichere Fahrt auf den schmalen Straßen.
  • Die medizinische Versorgung ist sehr gut, trotzdem sollten Sie Medikamente, die Sie täglich brauchen, in ausreichender Menge mitführen.
Reiseinformation
  • Die Reise ist nicht geeignet für Teilnehmer mit eingeschränkter Mobilität
Veranstalter
Termine
  • 06.06.-13.06.2020
  • 11.07.-18.07.2020
  • 25.07.-01.08.2020
  • 22.08.-29.08.2020
Abflüge
  • Bundesländerabflüge: auf Anfrage mit Aufpreis zzgl. Taxen des Abflughafens
Leistung Doppelzimmer p.P. Einzelzimmerzuschlag
Färöer Inseln mit Dänemark 2.440 378
Zuschläge
  • bei Durchführung einer Kleingruppe von 12-19 Personen wird ein Zuschlag von € 149,- pro Person erhoben

Auf der Seite "Service" finden Sie noch wichtige Infos über unsere Servicepauschalen bei Buchung, Gesundheitsinfos und eine Reisecheckliste für Ihren Urlaub.

Die Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH prüft und aktualisiert ständig die Information auf ihren Webseiten. Trotz aller Sorgfalt können sich Daten inzwischen verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Information ist daher ausgeschlossen.

Weitere Angebote

Wir sind ausgezeichnet & zertifiziert