12 Nächte | inkl. Flüge & Programm 3* bis 4* Hotel***+
Bereiste Länder: Kambodscha
Termine bis: 21.11.2020


Vietnam & Kambodscha | Das Lächeln der Khmer

Dauer: 12 Nächte ab € 2.490
Angkor Angkor Wat Hanoi

Erleben Sie die landschaftliche Vielfalt und die kulturellen Sehenswürdigkeiten der reizvollsten Reiseländer Indochinas. Vietnam ist ein Land der Gegensätze: im Süden besuchen Sie verträumte Landschaften zwischen Bergen, Reisfeldern und Wasser, bewundern die Relikte der Cham-Kultur und erleben Saigon, die junge freche Metropole. Ganz anders das spröde Hanoi, die Hauptstadt. Inmitten einer Kulturlandschaft gibt sie sich ernst und würdig. Auch hier einzigartige Kostbarkeiten: Die Kaiserstadt Hue und die Halong- Bucht. In Kambodscha erwartet Sie ein Weltwunder, das unvergleichliche Angkor Wat: Eine Traumwelt aus prächtigen Tempeln und Palästen. Die Hauptstadt Phnom Penh überrascht mit breiten Boulevards und einem märchenhaften Königsschloss.

Linienflüge Wien - Hanoi/ Phnom Penh - Wien (Qatar Airways via Doha)
Flughafen- und Sicherheitsgebühren (dzt. € 383 ,-)
Linienflug Hanoi - Da Nang
Linienflüge Hue - Saigon
Linienflüge Saigon - Siem Reap
Transfers/Rundreise im landestypischen Reisebus mit Klimaanlage
Übernachtungen in guten Hotels (Kat. 3*/4*)
12x Frühstück, 8x Mittagessen, 3x Abendessen
Besichtigungen und Eintritte laut Programm (mit * gekennzeichnet): Einsäulen Pagode, Cham-Museum, Pass der Meereswolken, Bootsfahrt Fluss der Wohlgerüche, Bootsausflug Mekongdelta, Angkor, Königspalast und Silberpagode
Rikscha-Fahrt in Hanoi
Informationsmaterial & Reiseführer (1 Exemplar/Zimmer)
Örtliche Fremdenführer
Qualifizierte Reiseleitung ab/bis Wien ab 20 Personen: Mag. Eugen Culjak, Mag. Patrik Hierner (Änderungen vorbehalten!)

1. Tag: Wien - Dubai - Hanoi Linienflug von Wien nach Hanoi (Umsteigeverbindung)

2. Tag: Hanoi (A) Am Nachmittag Ankunft in Hanoi und Transfer in unser Hotel. Zeit zum Akklimatisieren. Abendessen im Restaurant und drei Übernachtungen.

3. Tag: Hanoi (F/M) Hanoi, die Hauptstadt Vietnams strahlt einen eleganten Charme aus und gilt mit ihrer vietnamesisch-französischen Architektur und den von Alleen gesäumten Straßen und Seen als eine der schönsten Städte Asiens. Wir unternehmen eine ausführliche Stadtrundfahrt in Hanoi und sehen u.a. das Ho-Chi-Minh-Mausoleum (Außenbesichtigung), in dem der "Vater der Revolution" in einem Glassarg aufgebahrt ist. In der großzügigen Parkanlage am Ba Dinh Platz besuchen wir das Wohnhaus von Ho Chi Minh und die Einsäulen-Pagode*. Weiterfahrt durch das von kolonialer Architektur geprägte Regierungsviertel. Wir besichtigen den Literaturtempel*, der vom dritten Kaiser der Lý-Dynastie erbaut wurde. Die Anlage stellt bis heute zwar das Hauptheiligtum Vietnams dar, gleichwohl handelte es sich von Anbeginn an um die erste Universität des Landes, in der zwischen 1076 bis 1915 die Söhne der Mandarine und verschiedene Hochbegabte der bürgerlichen Aristokratie unterrichtet wurden. Der Tempel basiert auf der Grundlage des Konfuziustempels in der Geburtsstadt Konfuzius Qufu in China. Anschließend Rikschafahrt durch die Altstadt. Fakultativ: Besuch einer Aufführung des berühmten Wasserpuppen-Theaters.

4. Tag: Ausflug in die Bucht von Halong (F) Der ganze Tag steht in Hanoi zur freien Verfügung. Fakultativ besteht die Möglichkeit, einen Ausflug in die Bucht von Halong zu unternehmen: (lange und etwas mühsame) Fahrt von Hanoi nach Halong. Anschließend mehrstündige Bootsfahrt durch die zauberhafte Halongbucht (UNESCO-Kulturdenkmal), eine Landschaft wie aus dem Märchenbuch: Tausende Kalksteinfelsen und kleine Inselchen ragen aus dem Meer, dazwischen liegen malerische Meeresbuchten. Die bizarren, grünbewachsenen Felsnadeln und "Zuckerhüte" vor der Küste gehören zu den spektakulärsten Sehenswürdigkeiten des Landes: Genießen Sie das Naturschauspiel!

5. Tag: Da Nang & Hoi An (F/M) Flug nach Da Nang. Im Vietnamkrieg diente Da Nang als wichtige Marinebasis der Amerikaner. In jener Zeit entwickelte sich Da Nang zu einer der größten Städte in Südvietnam. Kurze Orientierungsrundfahrt. Weiterfahrt nach Hoi An (UNESCO-Weltkulturerbe). Die Kleinstadt war zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert ein bedeutender Hafen und besticht durch ihr zauberhaftes Ensemble alter Häuser, Tempel und einen farbenfrohen Markt. Die Altstadt ist als einzige des Landes im Vietnamkrieg unzerstört geblieben und wurde 1999 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

6. Tag: Das Tal von My Son (F) Der Tag steht am Strand von Hoi An zur freien Verfügung. Genießen Sie die Sonne, das Meer und den herrlichen Sandstrand! Fakultativ haben Sie die Möglichkeit an einem Ausflug nach My Son teilzunehmen: My Son liegt in einem zauberhaften, abgeschiedenen Talkessel. Hier befindet sich die Tempelstadt der Cham-Könige, umgeben von Bergen und üppiger Natur. My Son war vor 1000 Jahren ihr kulturelles und politisches Zentrum. Die Ziegelbauten mit verzierten Giebeln und Reliefs zählen zu den kulturhistorisch wichtigsten Bauwerken Vietnams.

7. Tag: Der "Pass der Meereswolken" (F/M) Wir beginnen den Tag gemächlich mit einem reichhaltigen Frühstück. Haben Sie noch Lust auf einen Strandspaziergang? Bevor die Fahrt über den "Pass der Meereswolken" (einer der landschaftlich schönsten Strecken des Landes) nach Hue startet, besuchen wir noch das Cham-Museums*. In der Zeit der Nguyen Dynastie war Hue die Residenzstadt Vietnams.

8. Tag: Kaiserstadt Hue (F/M) Heute halten wir uns den ganzen Tag in der alten Kaiserstadt auf. Bootsfahrt* auf dem "Fluss der Wohlgerüche" zur Thien-Mu-Pagode, dem Wahrzeichen der Stadt. Anschließend besichtigen wir die Zitadelle mit der verbotenen "Purpurnen Stadt"*. Die erhaltenen Gebäude lassen noch etwas von der Pracht ahnen, mit der sich die vietnamesischen Kaiser umgaben. Weiterfahrt zum Grab des Kaisers Tu Duc*, der sich schon zu "Lebzeiten" gerne hier aufhielt. Am Abend Flug nach Saigon.

9. Tag: Im Mekong Delta (F/M/A) Am Vormittag verlassen Sie Ho-Chi-Minh-Stadt und fahren nach Cai Be, wo Sie an Bord einer privaten Dschunke gehen werden. Ihre Entdeckungstour der Region beginnt mit der Erkundung mehrerer familienbetriebener Unternehmen. Sie werden der Produktion von Reispfannkuchen und Puffmais-Keksen, der Zubereitung von Süßigkeiten aus Kokosmilch sowie dem Schälen und Trocknen von Longanfrüchten (diese Frucht ist im Delta sehr populär) beiwohnen. Sie gehen wieder an Bord der Dschunke und fahren eine Stunde lang auf friedlichen Kanälen, die durch üppige Vegetation führen. Nach Ihrer Ankunft auf der Insel Dong Hoa Hiem können Sie weiter in das tägliche Leben der Menschen am Flussufer des Mekongs eintauchen, in dem Sie einen Spaziergang durch die zahlreichen Obstgärten des Dorfes machen. Sie werden einen Halt auf einer lokalen Farm einlegen, auf der Bauern Longanfrüchte trocknen; danach besuchen Sie das majestätische Haus eines Mandarins aus dem 19. Jahrhundert, das noch heute bewohnt wird. Dort werden Sie auch ein Mittagessen im vietnamesischen Stil genießen können. Die Kreuzfahrt geht anschließend weiter zu einem Gartencenter, in welchem Sie tropische Früchte und Schlangenwein serviert bekommen, während Sie traditioneller Musik lauschen. Die Tour endet mit einer Überquerung des beeindruckenden Co-Chien-Flusses (einer der Arme des Mekongs) am Ufer der Stadt Vinh Long. Dort werden Sie Mitte des Nachmittags von Bord gehen. Danach fahren Sie mit dem Auto zurück nach Ho-Chi-Minh-Stadt und kommen dort am späten Nachmittag an. Abendessen in einem schwimmenden Restaurant auf dem Fluss (Dinner Cruise).

10. Tag: Saigon (F/A) Stadtbesichtigung in Ho Chi Minh City, wie Saigon seit der Wiedervereinigung des Landes 1975 offiziell genannt wird. Französische Kolonialarchitektur, modernste Bürohochhäuser und Boulevards prägen das Stadtzentrum. Zunächst fahren wir in das alte Chinesenviertel Cholon mit seinen engen Gassen, das bis heute nichts von seiner Vitalität eingebüßt hat. Wir spazieren durch den Binh Tay Markt und besuchen den eindrucksvollen Thien Hau Tempel*. Auf unserer Stadtrundfahrt machen wir Halt am Pariser Platz bei der Kathedrale Notre Dame und dem prachtvollen Hauptpostamt, sehen den ehemaligen Präsidentenpalast, die Oper und das Rathaus und natürlich das Denkmal von "Onkel Ho". Am späten Nachmittag Flug nach Siem Reap.

11. Tag: Angkor (F/M) Ganztägige Besichtigungen in Angkor*, weltgrößte Tempelstadt und Herzstück des tausendjährigen Khmerreiches in Kambodscha. Eine Million Menschen lebten hier zwischen dem 9. und dem 13. Jahrhundert auf 200 Quadratkilometern. Wir besichtigen u.a. das südliche Stadttor von Angkor Thom, den Bayon Tempel und die Elefantenterrasse. Der Bayon gilt als der letzte Tempelbau im Gebiet Angkors, ein architektonisches Meisterwerk, das den Götterberg Meru darstellt. Immer auf den Reliefs zu finden: Das rätselhafte Lächeln der Khmer.

12. Tag: Angkor Wat (F/M) Ganztägige Besichtigungen in Angkor*. Besuch des Banteay Srei Tempel, einem Juwel der Khmer-Tempelarchitektur. Am Nachmittag bewundern wir den Höhepunkt der klassischen Baukunst: Angkor Wat. Die Anlage aus dem 12. Jahrhundert war gesäumt von Wassergräben, 800 Meter Flachreliefs sind in die Mauern gearbeitet - eine Art Wandzeitung aus dem Alltag des Angkorreiches. Über den eigentlichen Zweck des Bauwerks besteht bis heute keine eindeutige Klarheit. Die Herrscher der Khmer sahen sich als Sachwalter des Gottes, unter dessen Schutz sie selbst und auch das Land standen. Jeder von ihnen ließ zumindest einen großen Tempel errichten, der dieser Gottheit geweiht war. Ungewöhnlich für die Tempel Angkors ist die Ausrichtung des Angkor Wat: Anders als in den anderen Tempeln, deren Hauptzugang bzw. -ausgang nach Osten weist, ist der Angkor Wat nach Westen ausgerichtet, die Himmelsrichtung des Todesgottes. Forscher deuten den Tempel deshalb auch als Grabstätte des Königs. Eine Grabkammer wurde nicht gefunden.

13. Tag: Phnom Penh (F/M) Fahrt auf der Nationalstraße nach Phnom Penh. Während der Fahrt sammeln wir nachhaltige Eindrücke vom Herzstück Kambodschas: Dem fruchtbaren Ackerland, den kleinen Siedlungen und Dörfern. Am Nachmittag erreichten Sie Phnom Penh. Am Nachmittag Stadtrundfahrt in der Hauptstadt Kambodschas: Wir besichtigen den Königspalast und die Silberpagode*, eine Art königliche Schatzkammer. Der Boden ist mit 5000 Silberplatten bedeckt; das Kostbarste ist ein Buddha in Lebensgröße aus etwa 90 Kilogramm Gold und mit über 9500 Diamanten besetzt. Im Nationalmuseum*, einem fantastischen, im traditionellen Stil errichtetem Gebäude, bewundern wir die exquisite Sammlung von Khmerkunst. Zum Abschluss unseres Kambodscha-Aufenthaltes besuchen wir den Tempel Wat Phnom, der für die Stadt namensgebend war.

14. Tag: Abschied von Kambodscha (F) Stadtrundfahrt in der Hauptstadt Kambodschas: Wir besichtigen den Königspalast und die Silberpagode*, eine Art königliche Schatzkammer. Der Boden ist mit 5000 Silberplatten bedeckt; das Kostbarste ist ein Buddha in Lebensgröße aus etwa 90 Kilogramm Gold und mit über 9500 Diamanten besetzt. Im Nationalmuseum*, einem fantastischen, im traditionellen Stil errichtetem Gebäude, bewundern wir die exquisite Sammlung von Khmerkunst. Zum Abschluss unseres Kambodscha-Aufenthaltes besuchen wir den Tempel Wat Phnom, der für die Stadt namensgebend war. Abends Rückflug Transfer zum Flughafen und Rückflug nach Wien via Dubai.

15. Tag: Ankunft in Österreich Gegen Mittag, Ankunft am Flughafen Wien.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen vorbehalten | F=Frühstück, M=Mittagessen,A=Abendessen

Fakultative Leistungen
  • € 20,- pP Besuch des Wasserpuppentheaters inkl. Transfers, Eintritt, Reiseleitung
  • € 115,- pP Ausflug Halongbucht inkl. Transfers, Lunch, 4-Stündiger Bootsfahrt
  • € 45,- pP Ausflug in das Tal von My Son inkl. Transfers, Eintritt, Reiseleitung
Nicht inkludiert
  • Visum für Vietnam und Kambodscha
  • Ausreisegebühr Kambodscha
  • Trinkgelder
Reisedokumente/Visum
  • Visum/Einreisebestimmungen für österreichische Staatsbürger: Visum für Vietnam (z.Zt. USD 65,-), das Visum wird bei der Einreise erteilt, + € 25,-- Einladungsschreiben aus Vietnam. Visum für Kambodscha (z.Zt. USD 30,-), das Visum wird bei der Einreise erteilt Bitte 2 Passfotos mitnehmen, Pass muss noch 6 Monate über die Ausreise hinaus gültig sein!
Teilnehmerzahl
  • 10 bis max. 26 Personen
Buchungsinformation
  • Wir benötigen bei Buchung eine Farbkopie der relevanten Passseiten!
Reiseinformation
  • Die Reise ist nicht geeignet für Teilnehmer mit eingeschränkter Mobilität
Veranstalter
Termine
  • 22.02. - 06.03.2020 (Ankunft 07.03.)
  • 24.10. - 06.11.2020 (Ankunft 07.11.)
  • 21.11. - 04.12.2020 (Ankunft 05.12.)
Abreise am Leistung Doppelzimmer p.P. Einzelzimmerzuschlag
24.10.2020 Vietnam & Kambodscha | Das Lächeln der Khmer 2.560 435
21.11.2020 Vietnam & Kambodscha | Das Lächeln der Khmer 2.560 435
Zuschläge
  • bei Durchführung einer Kleingruppe von 10-14 Personen wird ein Zuschlag von € 165,- pro Person erhoben

Auf der Seite "Service" finden Sie noch wichtige Infos über unsere Servicepauschalen bei Buchung, Gesundheitsinfos und eine Reisecheckliste für Ihren Urlaub.

Die Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH prüft und aktualisiert ständig die Information auf ihren Webseiten. Trotz aller Sorgfalt können sich Daten inzwischen verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Information ist daher ausgeschlossen.

Weitere Angebote

Wir sind ausgezeichnet & zertifiziert