Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlich und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellungen für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie die Verwendung von Cookies zur Kenntnis nehmen. Diese Einstellungen können Sie unter Sicherheit ändern.

Ruefa Angebote

Drucken

Russland | Das Herz von Mütterchen Russland St.Petersburg-Goldener Ring-Moskau


Termine von 06.07.2019 bis 10.08.2019

Dauer: 12 Nächte

12 Nächte   € 2.290,-

Jetzt buchen
Moskau
Moskau

Eine Studienreise in das Herz von Mütterchen Russland, die Sie mit dem Lebensgefühl und der Mystik dieses Landes vertraut macht. Ausgangspunkt ist die Zarenstadt St. Petersburg, von hier fahren wir über Nowgorod nach Moskau, dem Tor zum "Goldenen Ring", der sich nordöstlich von Moskau erstreckt. In diesem Ring von außerordentlich schönen altrussischen Städten und Klöstern begegnet uns die "märchenhafte", literarische Seite des Landes, das melancholische Lebensgefühl und die tiefe Verbundenheit mit Natur und Religion. Sie reisen durch eine sanft gewellte Hügellandschaft, in die sich kleine Seen und Flüsse einschmiegen, vorbei an Birkenwäldern und winzigen Dörfern mit bunten Holzhäusern. Wer die Quintessenz dieses riesigen Landes kennenlernen möchte, ist auf dieser Reise gut aufgehoben!

Inkludierte Leistungen

  • Linienflüge Wien - St. Petersburg/Moskau - Wien

  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren (dzt. € 270,-)

  • Transfers/Rundreise in einem landestypischen Reisebus

  • 12 Übernachtungen in guten Hotels (Kat. 3*/Kat. 4*)

  • Verpflegung lt. Programm: 12x Frühstück, 10x Abendessen

  • Eintritte laut Programm (mit * gekennzeichnet): Peter-Paul-Festung/Petersburg, Schloss Peterhof/Petersburg, Eremitage/Petersburg, Katharinenpalast/Puschkin, Kreml & Sofienkathedrale/Nowgorod, Mariä-Himmelfahrt-Kathedrale/Rostow, Ikonenmuseum/Jaroslawl, Ipatios-Kloster/Kostroma, Mariä-Geburts-Kathedrale/ Susdal, Mariä-Entschlafens-Kathedrale/Wladimir, Iwan-Palast/Aleksandrow, Erlöser-Kathedrale/Moskau, Kreml/Moskau Fahrt mit dem Tragflügelboot

  • Informationsmaterial& Reiseliteratur

  • Teilweise örtliche deutschsprachige Führer

  • Qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung: Mag. Anastasia Soutormina (Änderungen vorbehalten!)

Reiseverlauf

1. Tag: Wien - St. Petersburg

Linienflug nach St. Petersburg. Auf dem Weg zum Hotel Panoramastadtrundfahrt. Fakultativ besteht die Möglichkeit, an einer Bootsfahrt durch die beleuchteten Kanäle teilzunehmen.


2. Tag: Die Zarenstadt (F/A)

Rundfahrt durch die Stadt an der Newa, die zwei Jahrhunderte lang Residenzstadt des Russischen Reiches war. Zahlreiche Kathedralen, Kirchen und Klöster, klassizistische Häuser und Zarenpaläste bestimmen das Stadtbild. Wir besichtigen die Peter-Paul-Festung* auf der Haseninsel mit der gleichnamigen Kathedrale. Die goldene Spitze des Glockenturms, eine Wetterfahne in Form eines Engels, der ein Kreuz in den Händen hält, ist das Wahrzeichen der Stadt. Im Inneren der Kathedrale reihen sich die Begräbnisstätten der Zaren aneinander. Weiterfahrt zur Isaak-Kathedrale, deren Kuppelgröße nur vom Petersdom in Rom und St. Paul in London übertroffen wird. Am Nachmittag Fahrt mit dem Tragflügelboot* zum prächtigen Schloss Peterhof*, der schönsten Sommerresidenz der Zaren mit herrlichen Gärten und raffinierten Wasserspielen: 140 Fontänen und Springbrunnen sowie Pavillons und kleine Paläste zählt das russische Versailles. Die Besichtigung der Anlage beginnt auf der Galatreppe des Palastes, die den Besucher bereits auf die im Schloss zu erwartende Fülle von Kostbarkeiten einstimmt. Anschließend unternehmen wir einen Spaziergang durch die Parkanlagen. Vom Schloss ergießt sich eine Kaskade, geschmückt mit allegorischen goldenen Figuren, in den von Fontänen flankierten Kanal, der ins offene Meer mündet.


3. Tag: Die Eremitage (F/A)

Besuch der Eremitage* und ausführliche Führung durch die Sammlungen. Die Eremitage zählt zu den größten Kunstmuseen der Welt, mit Meisterwerken aus allen Epochen der Kunstgeschichte. "Man würde 70 Jahre brauchen, um sich jedes Exemplar der Eremitage auch nur flüchtig anzusehen", soll der langjährige Direktor einmal gesagt haben. Verteilt auf vier Bauten und mehr als 1.000 Räume, umfassen die Sammlungen ca. 3 Mio. Objekte.


4. Tag: Katharinenpalast (F)

Ganztägiger Ausflug in die Zarenresidenz nach Puschkin. In Puschkin ließ Elisabeth I. den Katharinenpalast*, ein herrliches Barockschloss, errichten, das zu den schönsten Residenzen der Welt zählt. Hauptsehenswürdigkeit des Palastes war das Bernsteinzimmer, das Zar Peter als Geschenk erhalten hatte. Im Zweiten Weltkrieg verschwand der Bernsteinschmuck des Zimmers, mittlerweile ist er jedoch als Kopie zu sehen. Nach der ausführlichen Besichtigung des Palastes spazieren wir durch den Park, der als französischer Barockgarten angelegt wurde. Fakultatives Mittagessen im gemütlichen Landgasthaus Podvorje. Anschließend Fahrt in die ehemalige Hansestadt Nowgorod.


5. Tag: Nowgorod (F/A)

Nowgorod war seit dem Mittelalter fast 600 Jahre lang Russlands wichtigste Handelsstadt und zählte zu den reichsten Städten Europas. Auf unserer Stadtrundfahrt besuchen wir u.a. den Kreml*, der erstmals 1044 erwähnt wurde und mit seinen mächtigen Mauern das linke Ufer des Wolchow beherrscht, und die Sophienkathedrale* mit der imposanten goldenen Hauptkuppel. Mittags Abfahrt nach Twer, das Katharina die Große nach einer Feuersbrunst im Stil des Frühklassizismus wiederaufbauen ließ. Im prachtvollen Stadtpalast der Kaiserin, in dem heute das Kunstmuseum untergebracht ist, übernachtete Katharina auf dem Weg nach Moskau. Wir übernachten lieber im Hotel.


6. Tag: Das Glockenspiel von Rostow (F/A)

Nach dem Frühstück verlassen wir Twer und fahren entlang der Wolga in die Kleinstadt Klin: Umgeben von alten Bäumen steht das Landhaus von Peter Tschaikowski (nur Außenbesichtigung). Hier komponierte der weltberühmte Komponist den "Nussknacker". Tagesziel ist Jaroslawl. Unterwegs halten wir in der Bojarenstadt Rostow Weliki. Hauptsehenswürdigkeit von Rostow ist der Kreml mit der Mariä-Himmelfahrt-Kathedrale*. Ihr Glockenspiel ist im ganzen Land bekannt.


7. Tag: Jaroslawl (F/A)

Wir unternehmen eine ausführliche Besichtigung der wohl schönsten altrussischen Stadt. Handel und Wirtschaft bescherten der Stadt eine lange Blütezeit, die sich in den prächtigen Kirchen und Palästen widerspiegelt. Wir sehen die Ikonensammlung* im Metropolitenpalast, die Prophet-Elias-Kirche mit ihren farbenprächtigen Malereien und das Erlöser-Kloster, das im Mittelalter zu den größten und reichsten des Landes zählte. Hier wird das Igorlied aufbewahrt, das wichtigste Zeugnis altrussischer Literatur. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Wie wäre es mit einer Bootsfahrt auf der Wolga (fakultativ)?


8. Tag: Entlang der Wolga nach Kostroma (F/A)

Kurze Fahrt in die am Ufer der Wolga gelegene alte Handelsstadt Kostroma. Im 19. Jahrhundert produzierten die Webereien der Stadt Segeltuch für das ganze Land. Wir besuchen das Ipatios-Kloster*: 1613 wurde hier Michail Romanow, der Gründer der russischen Zarendynastie, gekrönt. Sehenswert ist auch die Christi-Geburtskirche, die sich malerisch auf einer Anhöhe des Wolga-Ufers erhebt. Tagesziel ist Susdal.


9. Tag: Susdal & Wladimir (F/A)

Die fast zur Gänze aus Holzhäusern bestehende Stadt Susdal mit dem altertümlichen Kreml und den vielen Klöstern steht komplett unter Denkmalschutz. Hier finden wir das alte Russland, das in vielen Romanen beschrieben ist. Wir unternehmen einen Stadtrundgang und besuchen u.a. den Kreml* mit der eindrucksvollen Mariä-Geburts-Kathedrale*. Faszinierend sind die Kupfertüren und die blauen, goldbesternten Kuppeln. Am Nachmittag unternehmen wir einen Ausflug nach Wladimir, das durch seine malerische Altstadt entzückt. Wir sehen u.a. das Goldene Tor, eine Kombination aus Triumphbogen und Verteidigungsanlage. Nicht weit entfernt liegt die berühmte Mariä-Entschlafens-Kathedrale*, in der Alexander Newski gekrönt wurde, und die Demetrios-Kathedrale, die mit mehr als tausend Figurenreliefs überzogen ist.


10. Tag: Iwan der Schreckliche (F/A)

Im Jahr 1564 ließ sich Zar Iwan der Schreckliche in Aleksandrow nieder und machte den Ort für 17 Jahre zur Hauptstadt seines neu entstandenen Reiches. In jenen Jahren wurden dort zahlreiche Prachtbauten errichtet. Nachdem Iwan im November 1581 seinen Sohn, den Kronprinzen Iwan, in einem Wutanfall getötet hatte, verließ er die Residenz für immer. Etwas später wurde an der Stelle der ehemaligen Residenz Iwans des Schrecklichen ein Frauenkloster gegründet. Wir besuchen den ehemaligen Palastkomplex* und sehen zahlreiche Exponate, die mit dem Leben und Wirken Iwans des Schrecklichen in Verbindung stehen, u.a. seinen Thron aus Elfenbein. Weiterfahrt durch ein Russland wie aus dem Märchenbuch, vorbei an ausgedehnten Birkenwäldern und bunt bemalten Holzhäusern nach Sergijev Possad. Hier besichtigen wir das berühmte Dreifaltigkeitskloster*, einst ein bedeutendes kulturelles Zentrum der mittelalterlichen Rus und die historisch und künstlerisch wichtigste Klosteranlage des Landes. Tagesziel ist Moskau. Drei Übernachtungen.


11. Tag: Moskau (F/A)

Stadtrundfahrt in der russischen Metropole: Am Moskwa-Ufer besuchen wir die wiederaufgebaute Erlöser-Kathedrale*. Weiterfahrt zum Neujungfrauen-Kloster, dem wohl schönsten unter den Wehrklöstern in Moskau. Am Nowodwitschi-Friedhof sehen wir die Gräber vieler berühmter Russen. Anton Tschechow und Nikolaj Gogol sind hier begraben, aber auch die Komponisten Prokofjew und Schostakowitsch. Von den Sperlingsbergen genießen wir einen herrlichen Panoramablick über die Stadt.


12. Tag: Moskau: Kreml (F/A)

Den Vormittag verbringen wir im "steinernen Herzen" Russlands, dem Kreml*. In diesem Gesamtkunstwerk aus mauerbewehrten Festungen, Kirchen und Palästen laufen die Fäden der russischen Geschichte zusammen. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Erkunden Sie das Kaufhaus GUM am Roten Platz oder besuchen Sie die Tretjakow-Galerie, die weltweit beste Sammlung russischer Kunst. Gegründet wurde das Museum vom Millionär und Textilfabrikanten Pawel Tretjakow, der es 1892 der Stadt Moskau schenkte. Neben unschätzbaren Ikonen ("Dreifaltigkeit" von Rubljow) beherbergt die Galerie über 100.000 einzigartige Gemälde aus dem 18. und 19. Jahrhundert.


13. Tag: Moskau - Wien (F)

Heimreise nach Wien.


Änderungen im Reiseverlauf vorbehalten! | F=Frühstück, A=Abendessen

Gut zu wissen

Nicht inkludiert

  • Visum €105,-

  • obligatorische Versicherung

  • Kanalfahrt am 1. Tag: p.P. € 35,-

Teilnehmerzahl

  • 15 bis max. 26 Personen

Buchungsinformation

  • Bitte um frühzeitige Buchung wegen der Visumformalitäten

Reiseinformation

  • Die Reise ist für Teilnehmer mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet.

Veranstalter

Termine & Anreise

Termine

  • 06.07.-18.07.2019

  • 10.08.-22.08.2019

Abflüge

  • Bundesländerabflüge: auf Anfrage mit Aufpreis zzgl. Taxen des Abflughafens

Preis

Leistung Preis pro Person Einzelzimmerzuschlag
Die Reise ist für Teilnehmer mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet.  2.290,-  555,-

Zuschläge

  • Kleingruppenzuschlag: bei Durchführung einer Kleingruppe von 15-19 Personen wird ein Zuschlag von € 159,- pro Person erhoben

Auf der Seite "Service" finden Sie noch wichtige Infos über unsere Servicepauschalen bei Buchung, Gesundheitsinfos und eine Reisecheckliste für Ihren Urlaub.

Die Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH prüft und aktualisiert ständig die Information auf ihren Webseiten. Trotz aller Sorgfalt können sich Daten inzwischen verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Information ist daher ausgeschlossen.

Weitere Angebote

Reunion | Impressionen

Rundreise

Reuni...
p.P. schon ab € 643,-

Süd Nilandhe Atoll

7 Nächte Deluxe Beach Villa All inclusive | inkl. Fluganreise
p.P ab
€ 3.130,-
close

Achtung!

Warning text.

close