8 Tage | inkl. Flug & Programm gute Mittelklasse
Termine bis: 12.09.2020


Verpflegung: Leistungspaket

Frankreich | Burgund - das Herz Frankreichs von seiner schönsten Seite

Dauer: 7 Nächte ab € 1.275
Auxerre Paris

"Leben wie Gott in Frankreich" - nirgendwo sonst trifft dieses Sprichwort so sehr zu wie im Burgund. Das Weinland Burgund ist auch eine europäische Kulturlandschaft ersten Ranges, deren Schätze eingebettet sind in unverfälschte Natur. Entdecken Sie mit uns eindrucksvolle Sakralbauten, bezaubernde Altstädte und natürlich die herrliche Weinregion. Historisch Interessierte und Asterix-Fans kommen beim Besuch des Muséo Parc Alésia auf ihre Kosten - das Museum wurde an jener Stelle errichtet, wo 52 v. Chr. die entscheidende Schlacht um Alesia stattfand. Willkommen bei unserer Entdeckungsreise durch die Bourgogne!

Linienflüge Wien - Lyon/Paris - Wien in der Economy-Klasse
Flughafen- und Sicherheitsgebühren
Transfers und Rundreise im bequemen Reisebus
7 Übernachtungen in Hotels der guten Mittelklasse
Verpflegung laut Programm: 7x Frühstück
Besichtigungen laut Programm
Eintritt laut Programm: Abtei von Cluny, Hôtel Dieu (Beaune), Kloster Fontenay, Basilika Ste.-Maire-Madeleine (Vézelay), MuséoParc Alésia
Weinverkostung (Nuits-Saint-Georges)
Informationsmaterial & Reiseliteratur (1 Exemplar/Zimmer)
Qualifizierte Studienreiseleitung

1. Tag: Wien - Lyon Morgens Flug von Wien-Schwechat nach Lyon, wo schon unser Bus für unsere Entdeckungsreise bereitsteht. Die Hauptstadt der Region Auvergne-Rhône-Alpes und der Métropole de Lyon liegt am Zusammenfluss der Flüsse Rhône und Saône und blickt stolz auf eine mehr als 2.000-jährige Geschichte zurück. Nach Paris ist die gesamte Metropolregion Lyon nach Paris die zweitgrößte Frankreichs. Darüber hinaus ist die Stadt Bischofssitz des Erzbistums Lyon. Zunächst erkunden wir die beeindruckende Altstadt von Lyon mit architektonischen Leckerbissen aus Gotik und Renaissance, besuchen die Kathedrale und bummeln ein wenig durch die Altstadt, "Vieux Lyon" (UNESCO-Welterbe). Anschließend fahren wir weiter nach Mâcon, etwa sechzig Kilometer nördlich von Lyon gelegen, wo wir zwei Nächte verbringen werden. Mâcon wurde bereits im dritten vorchristlichen Jahrhundert gegründet. Heute verzaubert es seine Besucher durch seine Kathedrale und Kirchen sowie die Steinbrücke über die Saône, den Pont Saint Laurent.

2. Tag: Kloster Cluny (F) Nach dem Frühstück unternehmen wir am Vormittag eine ausführliche Stadtführung in der beschaulichen französischen Gemeinde Tournus in der Region Bourgogne-Franche-Comté, am rechten Ufer der Saône gelegen: Die Abteikirche Saint-Philibert und die zahlreichen gut erhaltenen Abteigebäude zählen zu den berühmtesten Baudenkmälern der Romanik. Am Nachmittag unternehmen wir schließlich einen Ausflug nach Cluny. "Leuchtturm des Mittelalters" wurde Cluny genannt, denn es war fast dreihundert Jahre lang ein einzigartiges geistliches, geistiges, künstlerisches und politisches Zentrum. Die Abtei von Cluny war vor der Errichtung des Petersdoms in Rom das größte Gotteshaus der Christenheit. Ihr wurde im Jahre 2007, als erstem Kulturdenkmal Frankreichs, das Europäische Kulturerbe-Siegel ("Label Patrimoine Européen") verliehen, eine Auszeichnung für Kulturdenkmäler oder -landschaften, die sowohl auf nationaler als auch auf europäischer Ebene als bedeutend angesehen werden. Die Benediktinerabtei, die im Jahre 910 gegründet wurde, sollte im Mittelalter als Ausgangspunkt von Reformbewegungen (Cluniazensische Reform) zu einem einflussreichen religiösen Zentrum werden.

3. Tag: Paray-le-Monial - Autun (F) Morgens fahren wir über Taizé (bekannt durch die ökumenischen Jugendtreffen) nach Paray-le-Monial, wo die Gemeinschaft Emmanuel eine Missionsschule unterhält. Paray-le-Monial liegt am Schifffahrtskanal "Canal du Centre" und am Fluss Bourbince. Wir legen eine Halt in dem bekannten Wallfahrtsort mit der Basilika Sacré-Cœur (eine der bedeutendsten romanischen Kirchen Burgunds) ein. Wir setzen unsere Tour fort und erreichen am Nachmittag schließlich die Stadt Autun, die Hauptstadt des gleichnamigen Arrondissements (Verwaltungsbezirk). Autun liegt am Arroux-Ufer und gilt als "Tor zum Morvan", dem markanten Granitmassiv der Region Burgund/Bourgogne. Die Stadt war in der Römerzeit viel größer als heute und wurde das "Rom Galliens" genannt. Am Ortsrand befinden sich viele römische Baudenkmäler, vor allem der Janustempel und Ruinen des großen Theaters. Darüber hinaus sehen wir die Lazarus-Kathedrale - eine der schönsten Schöpfungen burgundischer Romanik. Die Wallfahrtskirche aus dem zwölften Jahrhundert zeichnet sich durch ihre liebevoll gearbeiteten Skulpturen aus. Werfen Sie auch einen Blick auf die beeindruckenden Kapitellreliefs!

4. Tag: Route de Grands Crus (F) Sind Sie bereit für unsere Erkundungstour der Route des Grands Crus, der berühmten Weinstraße? Stärken Sie sich beim Frühstück im Hotel, bevor wir am Vormittag mit unserem Besichtigungsprogramm loslegen. Zunächst besuchen wir Beaune, den Hauptort des Weinbaugebietes der Côte d’Or, gut erschlossen durch die Lage an der Bahnstrecke von Paris nach Marseille. Wir besuchen das berühmte Hôtel-Dieu (Hospiz) aus dem fünfzehnten Jahrhundert mit dem Flügelaltar von Rogier van der Weyden. Lassen Sie die Stimmung der zwischen Befestigungsmauern gelegenen Altstadt von Beaune auf sich wirken, bevor wir nachmittags der Weinstraße (der "Route de Grands Crus") mit den besten Weinlagen folgen. Im Weinbauort Nuits-Saint-Georges, circa zwanzig Kilometer südlich von Dijon gelegen, erwartet uns eine Weinverkostung in einem der bekannten Weingüter. À votre santé!

5. Tag: Dijon (F) Einer der Höhepunkte unserer Rundreise erwartet Sie heute: Dijon, die Hauptstadt der historischen Region Burgund. Die Stadt beherbergt die Université de Bourgogne; in unseren Breiten ist sie jedoch vorrangig bekannt für ihren Senf und die vorzüglichen Weine. Die Altstadt ist ein architektonisches Juwel und hütet kostbare Kunstschätze. Eine ausführliche Besichtigung der zauberhaften Stadt ist ein absolutes "Muss" jeder Burgund-Reise: wir sehen die schönsten Plätze mit prächtigen Patrizierhäusern aus dem Mittelalter und der Renaissance (unter anderem die Kathedrale St.-Benigne mit Krypta). Bestaunen Sie auch die eleganten "hôtels particuliers", die Stadtpalais, die vorwiegend aus dem siebzehnten und achtzehnten Jahrhundert stammen. Die Schönheit Dijons lässt Sie gewiss staunend zurück!

6. Tag: Wallfahrtsorte (F) Nach dem Frühstück geht es zunächst nach Fontenay, wo wir die ehemalige Klosteranlage (Abbaye de Fontenay), in einem idyllischen kleinen Tal gelegen, besichtigen. Die ehemalige Abtei, Frankreichs ältestes Zisterzienserkloster, vermittelt ein lebendiges Bild des Lebens im zwölften Jahrhundert. Danach geht es weiter nach Vézelay, im Mittelalter einer der bedeutendsten Wallfahrtsorte Frankreichs und heute einer der Glanzpunkte romanischer Kunst in Frankreich. Wir besichtigen die mächtige Abteikirche Sainte-Madeleine, auf dem Hügel über dem Städtchen gelegen. Lange Zeit war sie eine wichtige Station für Pilger auf Ihrem Weg nach Santiago de Compostela. Bestaunen Sie die Fassade mit Fenstern aus dem dreizehnten Jahrhundert und die Tour St.-Antoine aus dem späten zwölften Jahrhundert. Unsere Route führt uns weiter nach Auxerre, Hauptort in des Départements Yonne. Hier mündet der Canal du Nivernais in die Yonne, nur unweit entfernt liegt der Mont Autric.

7. Tag: Auxerre & Alésia (F) Vormittags besichtigen wir Auxerre, das unter anderem für die Rebsorte Auxerrois bekannt ist. Malerisch auf einem Hügel am Ufer der Yonne gelegen, zählt Auxerre kunsthistorisch gesehen zu den "reichsten" Städten der Region. Alte Bauten - vom Fachwerkhaus bis zum Stadtpalais - spiegeln die Geschichte vom Mittelalter bis ins zwanzigste Jahrhundert wider. Wir sehen unter anderem die gotische Kathedrale Saint-Etienne, mit deren Bau im dreizehnten Jahrhundert begonnen wurde, die Abtei Saint-Germain d’Auxerre und den Uhrturm. Anschließend begeben wir uns auf eine Zeitreise und fahren zum MuséoParc Alésia, einem Museum und Ausstellungszentrum, das an die entscheidende Schlacht von Alesia zwischen den Galliern unter Vercingetorix und der römischen Armee unter Julius Caesar erinnert. Das Ausstellungszentrum wurde im Jahre 2012 eröffnet, die architektonische Gestaltung soll die Einkesselung der Gallier symbolisieren. Den Besucher erwartet eine Zeitreise ins Jahr 52 v. Chr.: die Geschichte soll anhand von Filmen, Modellen, Gebrauchsgegenständen jener Zeit u.v.m. begreifbar gemacht und die Zusammenhänge rund um die Eroberung Galliens durch die Römer erläutert werden. Geschichte hautnah!

8. Tag: Sens - Paris - Wien (F) Unsere Reise neigt sich dem Ende zu: Auf dem Weg nach Paris halten wir an der Kathedrale von Sens, einem Hauptwerk der Frühgotik mit herrlichen Glasmalereien aus dem zwölften bis sechzehnten Jahrhundert. Hier endet unsere an kulturellen Eindrücken reiche Reise, an die Sie sich gewiss gerne erinnern werden. Linienflug zurück nach Wien-Schwechat.

Flug- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten! | F=Frühstück

Teilnehmerzahl
  • 15 bis ca. 26 Personen
Veranstalter
Termin
  • 16.05.-23.05.2020
  • 12.09.-19.09.2020
Abreise am Leistung Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag
12.09.2020 Frankreich | Burgund das Herz Frankreichs 1.345 289
Zuschläge
  • Bei Durchführung einer Kleingruppe von 15-19 Personen wird ein Zuschlag in Höhe von € 135,-

Auf der Seite "Service" finden Sie noch wichtige Infos über unsere Servicepauschalen bei Buchung, Gesundheitsinfos und eine Reisecheckliste für Ihren Urlaub.

Die Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH prüft und aktualisiert ständig die Information auf ihren Webseiten. Trotz aller Sorgfalt können sich Daten inzwischen verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Information ist daher ausgeschlossen.

Weitere Angebote

Wir sind ausgezeichnet & zertifiziert