Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlich und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellungen für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie die Verwendung von Cookies zur Kenntnis nehmen. Diese Einstellungen können Sie unter Sicherheit ändern.

Ruefa Angebote

Drucken

Spanien | Kastilien & Andalusien


3* und 4* Hotels Termine bis: 15.09.2019

Dauer: 9  Nächte

9 Nächte  ab € 1.660,-

Jetzt buchen
Sevilla
Sevilla

Auf dieser umfassenden Studienreise durch Kastilien & Andalusien besuchen Sie die herausragendsten Sehenswürdigkeiten der Iberischen Halbinsel. Sie reisen von Madrid nach Ávila & Toledo und weiter in den Süden. Der Besuch der Klosterburg El Escorial erschließt Ihnen die Welt Philipps II. und der spanischen Habsburger. Weitere Höhepunkte sind der Besuch der Großen Moschee in Córdoba, der Kathedrale von Sevilla und der Alhambra in Granada. Eine Reise für alle Freunde Spaniens!

Inkludierte Leistungen

  • Linienflüge Wien - Madrid/Málaga - Wien (Eurowings)

  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren (dzt. € 186,-)

  • Transfers/ Rundreise in einem bequemen Reisebus

  • 9 Übernachtungen in guten Hotels (Kat. 3*/4*)

  • Verpflegung laut Programm: Frühstück

  • Besichtigungsprogramm laut Reiseverlauf

  • Eintritte laut Programm: Prado-Museum, El Escorial, Alcázar/Segovia, Dominikanerkloster San Esteban, Kathedrale/Ávila, Kathedrale/Toledo, Kloster San Juan de los Reyes, Große Moschee/Córdoba, Kathedrale/Sevilla, Alcázar-Palast/Sevilla, Alhambra-Palast/Granada

  • Informationsmaterial & Reiseliteratur

  • Audioguides Quietvox

  • Örtliche Stadtführer

  • Qualifizierte Studienreiseleitung (Änderungen vorbehalten!)

Reiseverlauf

1. Tag: Wien - Madrid

Flug in die spanische Hauptstadt Madrid. Während der Fahrt zum Hotel gewinnen wir erste Eindrücke von der lebhaften Metropole im Herzen der Iberischen Halbinsel.


2. Tag: Madrid: Altstadt & Prado (F)

Wir erkunden heute die von den Habsburgern im Zentrum der iberischen Halbinsel gegründete Hauptstadt. Der Teil von Madrid, der unter den Spanischen Habsburgern errichtet wurde, nennt sich bis heute "El Madrid de los Austrias" (Das Madrid der Österreicher). Wir bummeln über die Plaza Mayor, den Mittelpunkt Madrids, und besichtigen anschließend das Prado-Museum*. Der Reichtum an ausländischen Werken spiegelt die historische Macht der spanischen Krone wider. Besonders sehenswert sind die Werke der spanischen Malerei aus dem 17. Jahrhundert (Jusepe de Ribera und Francisco Ribalta), aber auch die Bilder des zweifellos bedeutendsten Malers des Goldenen Zeitalters: Diego Velázquez, der Hofmaler von Felipe IV. Rund 30 Jahre arbeitete er für den spanischen König und schuf in dieser Zeit Porträts der Königsfamilie, aber auch religiöse Bilder und Gemälde mythologischen Inhalts. Sein wahrscheinlich bekanntestes Werk ist Las meninas ("Die Hoffräulein"). Ein anderer großer spanischer Maler, Goya, prägte die Kunst des 18. Jahrhunderts. Zunächst auf Teppichkartons spezialisiert, stieg er bald zum Hofmaler auf. Später zeigte er in seinen Werken die Gräuel des Krieges und schuf zuletzt eine Serie düsterer Schreckensvisionen.


3. Tag: El Escorial & Segovia (F)

Fahrt zum Klosterpalast El Escorial*, dem architektonischen Hauptunterfangen Philipps II. vor den Toren der Stadt Madrid. Die ehemalige Größe und Macht der spanischen Könige, in deren Reich die Sonne nie unterging, wird in dem Gebäudekomplex eindrucksvoll vermittelt. El Escorial war nicht nur Klosterkirche und Palast, sondern diente auch als Grabstätte. Sehenswert sind v.a. das Pantheon der Könige, wo die meisten spanischen Regenten ihre letzte Ruhestätte fanden, und die Bibliothek mit mehr als 40.000 Bänden, darunter kostbare Handschriften. Weiterfahrt nach Segovia. Malerisch auf einem Felsrücken zwischen zwei Flüssen gelegen, mutet die Altstadt von Segovia wie ein gestrandetes Schiff an. Vom Tal aus bietet die Stadt gerade bei Sonnenuntergang ein geradezu magisches Bild. Das Aquädukt, das bis ins 19. Jahrhundert hinein die Wasserversorgung regelte, wurde von den Römern angelegt, die das antike Segobria in einen bedeutenden Militärstützpunkt verwandelten. Hier beginnen wir unseren Rundgang, der uns durch die mittelalterliche Stadt, vorbei an Adelspalästen und Geschlechtertürmen und hinauf zur reich geschmückten Kathedrale führt. Höhepunkt des Tages ist die Besichtigung des prächtigen Alcázar*. Wie die Inkarnation eines Märchenschlosses erhebt er sich mit seinen Türmchen und Zinnen am westlichen Ende der Stadt.


4. Tag: Salamanca (F)

In Salamanca zählt die 1218 gegründete Universität immer noch zu den besten Bildungsinstitutionen des Landes. Gegenüber erinnert ein Standbild an Bruder Luis de León, der hier Theologie las. Sein Hörsaal ist originalgetreu erhalten. Weitere Sehenswürdigkeiten sind die zwei Kathedralen in der Altstadt. Wir besuchen auch das Dominikanerkloster* San Esteban mit seiner schönen Fassade: Christoph Kolumbus hat hier sein Projekt zur Erforschung eines Seeweges nach Indien diskutiert! Anschließend bummeln wir über die Plaza Mayor, einen der schönsten Plätze Spaniens. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.


5. Tag: Ávila & Toledo (F)

Landschaftlich schöne Fahrt durch die Sierra de Gredos (Heimat vieler Wildtiere, v.a. Steinböcke und Greifvögel) nach Ávila - mit 1.131 Metern die höchstgelegene Provinzhauptstadt Spaniens und aufgrund verschneiter Zufahrtstraßen im Winter manchmal von der Außenwelt abgeschnitten. Viele Kirchen und Klöster Ávilas stehen in Verbindung mit der Heiligen Theresa, die hier geboren wurde. Sie gilt als bedeutende Ordenserneuerin und als große Mystikerin. Weiterfahrt in die alte Königsresidenz Toledo, dem bedeutendsten Kunstzentrum Kastiliens. Das großartige mittelalterliche Stadtbild ist unverändert geblieben. Im Mittelalter entwickelte sich die Stadt auch zu einem Schmelztiegel der Kulturen: Juden, Christen und Mauren lebten friedlich zusammen. Auf dem ersten Rundgang besichtigen wir die gotische Kathedrale* (sie zählt zu den größten Kathedralen des Christentums) und die Sakristei* mit dem berühmten Altarbild "Expolio" von El Greco (abhängig von der Öffnungszeit!). Zwei Übernachtungen in Toledo.


6. Tag: Auf den Spuren von Don Quijote (F)

Am Vormittag unternehmen wir einen zweiten Rundgang durch Toledo. Wir besuchen das Kloster* San Juan de los Reyes und die ehemalige Moschee Cristo de la Luz. Gegen Mittag brechen wir nach Andalusien auf. Wir durchqueren die Mancha, wo Don Quijote gegen Windmühlenflügel kämpfte. Abends Ankunft in Cordoba. Eine Übernachtung (330km).


7. Tag: Córdoba (F)

Córdoba präsentiert sich heute als ruhige Provinzhauptstadt. Die Große Moschee* (Mezquita) ist zweifellos der bedeutendste Sakralbau Spaniens. Die 865 Säulen des weltberühmten moslemischen Gebetsraumes bieten dem Besucher einen überwältigenden Anblick. Zahllos sind die Versuche, die Atmosphäre des "Säulenwaldes" zu beschreiben - aber man muss es selbst erlebt haben. Sehenswert ist auch die reich verzierte Gebetsnische (Mihrab), die eine vergoldete Kopie des Koran hütet. Die abgewetzten Steinplatten zeigen, wo die Pilger ihn siebenmal auf den Knien umrundeten. Nach der Rückeroberung wandelten die Spanier die einstige Hauptmoschee in eine Kathedrale um. Die ehemalige Synagoge mit schönem Dekor und die blumengeschmückten Balkone runden den Spaziergang durch die Altstadt ab. Am Nachmittag fahren wir nach Sevilla. Zwei Übernachtungen.


8. Tag: Sevilla (F)

Den ganzen Tag verbringen wir im unvergleichlichen Sevilla, das auf der ganzen Welt als Inbegriff alles Spanischen gilt. Wir sehen zunächst die Kathedrale* (die drittgrößte der Welt), die 1402 bis 1506 an Stelle der maurischen Hauptmoschee erbaut wurde. Das Gotteshaus zählt zu den reichsten gotischen Kirchen weltweit, unübertroffen in Raumwirkung und Fülle ihrer Kunstschätze. Nächster Besichtigungshöhepunkt ist der Alcázar-Palast* mit seinen prächtigen Höfen und Gartenanlagen. Nach dem geballten Kunstgenuss steht der Nachmittag zur freien Verfügung. Bummeln Sie doch durch die verwinkelten Gassen und romantischen Plätze des Altstadtviertels Santa Cruz, besuchen Sie eine der zahlreichen Tapas-Bars. Am Abend (fakultativ) Gelegenheit zum Besuch einer Flamenco-Show.


9. Tag: Granada (F)

Abfahrt nach Granada. Allein der Name bezaubert: "Granada" klingt nach arabischen Nächten, duftet nach Mandel- und Orangenblüten und lässt von den Märchen aus "Tausendundeiner Nacht" träumen. Am Nachmittag besichtigen wir den weltberühmten Alhambra-Palast*, eines der schönsten Gebäude der Welt. Im Herzen des Palastes verspürt man am deutlichsten den über der Alhambra schwebenden orientalischen Zauber.


10. Tag: Granada - Málaga - Wien (F)

Transfer zum Flughafen Málaga (170 km) und Rückflug nach Wien.


Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. | F=Frühstück

Gut zu wissen

Teilnehmerzahl

  • Minimumteilnehmerzahl 12 Personen, maximal 20 Personen

Buchungsinformation

  • Diese Reise ist nicht geeignet für Teilnehmer mit eingeschränkter Mobilität

Veranstalter

Termine & Anreise

Termine

  • 15.09.-24.09.2019

Preis

Leistung Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag
Spanien | Kastilien & Andalusien  1.660,-  310,-

Auf der Seite "Service" finden Sie noch wichtige Infos über unsere Servicepauschalen bei Buchung, Gesundheitsinfos und eine Reisecheckliste für Ihren Urlaub.

Die Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH prüft und aktualisiert ständig die Information auf ihren Webseiten. Trotz aller Sorgfalt können sich Daten inzwischen verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Information ist daher ausgeschlossen.

Weitere Angebote

Mauritius | Constance Belle Mare Plage

Belle Mare

star star star star star
Mauri...
p.P. schon ab € 2.560,-

Malediven | Atmosphere Kanifushi

Laviyani Atoll

star star star star star
Maled...
p.P. schon ab € 3.270,-

Bel Ombre

7 Nächte Juniorsuite Oceanview | Frühstück
p.P ab
€ 1.700,-

Süd Nilandhe Atoll

7 Nächte | All inclusive inkl. Flug
p.P ab
€ 3.150,-
close

Achtung!

Warning text.

close