Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlich und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellungen für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie die Verwendung von Cookies zur Kenntnis nehmen. Diese Einstellungen können Sie unter Sicherheit ändern.

Ruefa Angebote

Drucken

Italien | Golf von Neapel


Hotel Majestic**** Termine bis: 07.09.2019

Dauer: 7 Nächte

7 Nächte  ab € 1.190,-

Jetzt buchen
Capri
Capri

Die Gegend um den Golf von Neapel ist eine der schönsten und interessantesten Kulturrouten, die Europa zu bieten hat. Bereits Goethe besuchte die herrlichen Tempel von Paestum und war von der Landschaft Kampaniens begeistert. Vom reizvoll gelegenen Sorrent aus entdecken wir geruhsam die Sehenswürdigkeiten. Höhepunkte sind unter anderem die versunkenen Städte am Vesuv (Pompeji & Herculaneum), die herrliche Amalfi-Küste und die Metropole des Mezzogiorno - Neapel. Ein Leckerbissen für jeden Italien-Liebhaber!

Inkludierte Leistungen

  • Linienflüge Wien - Neapel - Wien (Austrian Airlines Group)

  • Flughafen- und Sicherheitsgebühren (dzt. ca. € 178,-)

  • Transfers/Ausflüge im bequemen Reisebus

  • 7 Übernachtungen im schönen und zentralen Hotel Majestic****

  • Halbpension beginnend mit Abendessen am 1. Tag und endend mit Frühstück am 8. Tag (F=Frühstück, A=Abendessen)

  • Besichtigungsprogramm lt. Reiseverlauf

  • Eintritte laut Programm (mit * gekennzeichnet): Archäologischer Park Pompeji, Nationalpark Vesuv (inkl. NP-Gebühr), Tempel von Paestum, Archäologischer Park Herculaneum, Villa Rufolo/Ravello, Nationalmuseum Neapel

  • Mozzarella-Verkostung bei Sorrent

  • Informationsmaterial

  • Reiseliteratur

  • Qualifizierte Studienreiseleitung: Dr. Paola Giandomenico, Dr. Rita Herman (Änderungen vorbehalten!)

Reiseverlauf

1. Tag: Wien - Sorrent (A)

Flug von Wien nach Neapel. Transfer nach Sorrent. Hotelbezug. Zeit zur freien Verfügung.


2. Tag: Pompeji - versunkene Stadt am Vesuv (F/A)

Am Vormittag besuchen wir die Ruinen von Pompeji*. Bis zum Untergang der Stadt 79 n. Chr. herrschte in den prunkvollen Villen, reichen Geschäftshäusern, den großartigen Thermen und Theatern überschwängliche Lebensfreude. Das Forum mit seinen Tempeln und Märkten war der Mittelpunkt des öffentlichen Lebens. Freuen Sie sich auf diese Zeitreise in das Goldene Zeitalter der römischen Antike. Wir beginnen unseren Rundgang an der Porta Marina, dem ehemaligen Hafentor, und spazieren über die antiken Straßen zum Apollotempel, der Basilika und dem Forum. Weiter geht es zu den luxuriösen Stabianer Thermen, einer prunkvollen Badeanstalt, die über alle technischen Finessen zur Erzeugung der gewünschten Wasser- und Lufttemperatur verfügte. Sehenswert sind auch die Häuser und Villen der Stadt: Sie waren "in sich gekehrt", bezogen Luft, Licht und Regenwasser über das Atrium. Die Bewohner konnten sich im Speisesaal (Triclinium) oder im Peristyl (Säulenhalle um einen begrünten Innenhof) aufhalten. Wir besichtigen u.a. das "Haus des Fauns", einen luxuriösen Palast mit zwei Atrien. Am Nachmittag Fahrt zum Vesuv* (Nationalparkgebühr inklusive). Die Aufspaltung in die heutigen zwei Gipfel geschah beim Ausbruch 79 n. Chr. Heute stellt der Berg ein beliebtes Ausflugsziel dar. Wir gelangen per Bus durch üppige Weingärten, aus denen der bekannte Lacrimae Christi stammt, über weite Lavafelder, durch Wälder bis zu einem Parkplatz mit Erfrischungsständen in ungefähr 1.000 Metern Höhe. Von dort wird der Rest des Weges über steiles Geröll zu Fuß zurückgelegt. Der Aufstieg ist nicht beschwerlich, feste Schuhe und ein bisschen Kondition genügen. Der Blick vom Kraterrand ist überwältigend! Einst führte eine Seilbahn hinauf, sie wurde von Lavaströmen zerstört. Rückfahrt nach Sorrent.


3. Tag: Tempel v. Paestum (F/A)

Wir besichtigen die herrlichen Tempel von Paestum*, die als Inbegriff der dorischen Bauordnung gelten. Goethe war durch den überwältigenden Anblick der hervorragend erhaltenen Bauten in Entzücken geraten. Im Museum betrachten wir die zahlreichen Schmuckglieder der Tempel und bewundern die Kunstfertigkeit der Baumeister. Wussten Sie, dass Paestum die Heimat des echten Mozzarella ist? Auf der Rückfahrt nach Sorrent besichtigen wir die im 11. Jahrhundert errichtete Kathedrale von Salerno. Sehenswert sind die prächtigen Apsismosaike und das Grab Papst Gregors VII., der den Dom weihte und in Salerno verstarb.


4. Tag: Capri (F/A)

Der Tag steht zur freien Verfügung. Genießen Sie Sorrent! Fakultativ haben Sie Gelegenheit, einen Ausflug nach Capri zu unternehmen. Capri - der Name weckt Sehnsucht nach duftenden Zitronen und blauem Meer. Mit einem Boot landen wir auf dem winzigen Eiland und unternehmen eine Inselrundfahrt. In Anacapri besuchen wir die Villa San Michele von Axel Munthe und bewundern den herrlichen Majolikafußboden in der Kirche San Michele. Vom schönen Garten bietet sich ein herrlicher Ausblick auf Capri. Gelegenheit zu einer Fahrt mit dem Sessellift (fakultativ & wetterabhängig) mit einem fantastischen Rundblick über die ganze Insel. Bustransfer nach Capri (Stadt). Hier unternehmen wir einen Spaziergang über die berühmte "Piazetta" zur Villa Krupp und besuchen die Augustus-Gärten. Zeit zur freien Verfügung. Wir empfehlen eine Bootsfahrt zu den Faraglioni-Felsen, vorbei an herrlichen Grotten, dem Monte Tiberio und der berühmten Villa Malaparte. Sie können aber auch einen Spaziergang zur Villa Jovis unternehmen: Von der ehemaligen Villa des Kaisers Tiberius sind noch einige Mauerreste, Zisternen und Thermen zu sehen. Rückfahrt nach Sorrent.


5. Tag: Herculaneum & zauberhaftes Sorrent (F/A)

Wir besuchen das Ausgrabungsgelände von Herculaneum*. Die antike Hafenstadt ist 79 n. Chr. unter einem Lavastrom begraben worden. Viele Details, z.B. Hausrat, sind sehr viel besser erhalten als in Pompeji. Anfang der 1980er Jahre kam Herculaneum noch einmal in die Schlagzeilen der Archäologie, als Forscher einige Räume an der antiken Hafenmauer ausgruben: Neben einem Boot fand man zahlreiche Skelette von Frauen und Kindern. Ein Spaziergang durch die antiken Gassen, vorbei an kleinen Häusern, prächtigen Palästen, öffentlichen Gebäuden und ausgedehnten Gärten ist bedrückend, aber auch verzaubernd. Die Menschen, die hier vor 2.000 Jahren lebten, hatten die gleichen Hoffnungen, Sehnsüchte und Enttäuschungen wie die Menschen im 21. Jahrhundert. Wir besichtigen u. a. die suburbanen Thermen und das Haus des Neptun und der Amphitrite. Dieses zweistöckige Bauwerk zeigt das am besten erhaltene Geschäftslokal der Antike, in dem man zahlreiche Weinamphoren in den dazugehörigen Holzregalen gefunden hat. Interessant ist auch das Haus mit dem Holzbalken, in dem die einzige noch erhaltene hölzerne Trennwand der Antike zu sehen ist. Am Nachmittag erkunden wir die Umgebung von Sorrent mit ihren kleinen Hafenstädtchen und Bergdörfern und besichtigen eine Käserei, wo die Herstellung von Mozzarella demonstriert wird. Eine Verkostung* ist natürlich vorgesehen. Die Fahrt führt durch ausgedehnte Orangen-, Zitronen- und Mandarinengärten, die es auf der Halbinsel seit dem 19. Jahrhundert gibt, nachdem die Reblaus die Weingärten vernichtet hatte.


6. Tag: Costiera Amalfitana (F/A)

Fahrt auf der "Amalfitana" über Positano (Fotostopp) nach Amalfi. Die Costiera Amalfitana gehört zu den schönsten Küsten Italiens. Einmal hier, versteht man das sofort. Haben wir die duftenden Gärten und Terrassen der sorrentinischen Halbinsel hinter uns gelassen, beginnt die eigentliche Traumstraße, 40 km dicht am gewundenen Steilhang entlang, in dessen Einbuchtungen und Schluchten die ehemaligen Fischerdörfer liegen. Immer präsent: das glitzernde Meer. Das Prunkstück von Amalfi ist der Dom Sant’Andrea, der um 1200 im arabisch-normannischen Stil umgebaut wurde und über einen herrlichen Kreuzgang verfügt. Im Bergdorf Ravello besuchen wir die Villa Rufolo*, ein mittelalterliches Haus in arabisch-sizilianischem Stil mit einem prächtigen Garten. Berühmt wurde die Villa durch Richard Wagner, der sich hier zu seiner Oper "Parsifal" inspirieren ließ.


7. Tag: Neapel (F/A)

Wir unternehmen einen Ausflug nach Neapel. Die Stadt ist die drittgrößte Italiens, in ihrem dichten Geflecht von Straßen verbergen sich allein 300 Kirchen und Barockpaläste. Im 18. Jahrhundert galt Neapel als eine der glänzendsten Städte Europas, gegenwärtig erlebt die Hauptstadt des Mezzogiorno eine Renaissance: Kirchen werden renoviert, Museen neu geordnet und Straßen in Fußgängerzonen umgewandelt. Wir besichtigen den Dom San Gennaro und bewundern die prächtigen Kirchenfassaden und alten Palazzi. Unser Spaziergang durch die Altstadt führt uns u.a. zur Kirche San Lorenzo Maggiore und durch die Via San Gregorio Armeno (Verkauf von Krippen) zur Kirche Il Gesù Nuovo, dem schönsten Barocksakralbau Neapels. Im eleganten Caffè Gambrinus besteht die Möglichkeit, eine süße Köstlichkeit zu genießen. Höhepunkt des Tages ist der Besuch des archäologischen Nationalmuseums*, das von der weltberühmten "Alexanderschlacht" bis zum millionenfach kopierten Mosaik "Cave Canem" die erstaunlichsten und wertvollsten Kunstwerke präsentiert. Wir sehen u.a. Skulpturen aus der Villa dei Papiri in Herculaneum, die Mosaiksammlung, die Sammlung Farnese und das im Heiligen Jahr 2000 wieder eröffnete "Geheime Kabinett" (Sammlung von Erotica aus Pompeji). Zeit zur freien Verfügung. Unser Tipp: Besuchen Sie das Museo Nitsch, das in einem wunderschönen, alten Palazzo untergebracht ist. Rückfahrt nach Sorrent.


8. Tag: Phlegräische Felder, Sibyllengrotte/Rückreise (F)

Der Tag steht bis zum Transfer nach Neapel zur freien Verfügung. Entweder Sie genießen noch ein paar ruhige Stunden in Sorrent oder Sie nehmen an einem fakultativen Ausflug mit Ihrem Reiseleiter teil: Dem Schrecken der Unterwelt kann man sich beim Besuch der Solfatara nahefühlen, dem Boden eines Vulkankraters. Aus dem Geröllboden treten heiße Schwefeldämpfe auf. Weiterfahrt nach Pozzuoli. Über den Avernersee, wo noch ein Stück der antiken Straße erhalten ist, erreichen wir Cumae. Aeneas betritt zum ersten Mal in Cumae italischen Boden. Wir


Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten. (F=Frühstück, A=Abendessen)

Gut zu wissen

Nicht inkludiert

  • Touristensteuer Sorrent (dzt. p.P./Nacht € 3,-) vor Ort zu bezahlen

  • Ausflug Capri inkl. Fährüberfahrt und Inselrundfahrt (mind. 20 Personen) ohne Eintritte & Inselsteuer p.P. € 85,-

  • Ausflug Pozzuoli, Sibyllengrotte (mind. 20 Personen) p.P. € 44,- (ohne Eintritte)

Teilnehmerzahl

  • 12 bis max. 26 Personen

Reiseinformation

  • Die Reise ist nicht geeignet für Teilnehmer mit eingeschränkter Mobilität

Veranstalter

Termine & Anreise

Termine

  • 24.03.-31.03.2019

  • 13.04.-20.04.2019

  • 27.04.-04.05.2019

  • 11.05.-18.05.2019

  • 25.05.-01.06.2019

  • 08.06.-15.06.2019

  • 07.09.-14.09.2019

Abflüge

  • Bundesländerablfüge auf Anfrage mit Aufpreis zzgl. Taxen des Abflughafens

Preis

Abreise am Termin Pauschalpreis pro Person Einzelzimmerzuschlag
07.09.19 Italien | Golf von Neapel  1.330,-  345,-

Preisinformation

  • bei Durchführung einer Kleingruppe von 12-18 Personen, wird ein Zuschlag von € 119,- pro Person erhoben

Auf der Seite "Service" finden Sie noch wichtige Infos über unsere Servicepauschalen bei Buchung, Gesundheitsinfos und eine Reisecheckliste für Ihren Urlaub.

Die Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH prüft und aktualisiert ständig die Information auf ihren Webseiten. Trotz aller Sorgfalt können sich Daten inzwischen verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Information ist daher ausgeschlossen.

Weitere Angebote

Malediven | Relax!

Süd Nilandhe Atoll

star star star star
Maled...
p.P. schon ab € 3.130,-

Spielberg

Ticketpreis pro Person
p.P ab
€ 99,-
close

Achtung!

Warning text.

close