7 Nächte | inkl. Flug & Besichtigungsprogramm 3/4 Sterne Hotels
Termine von 04.04.2020 bis 24.10.2020


Portugal | Die klassische Route

Dauer: 7 Nächte ab € 1.390
Tomar Lissabon Porto

Auf dieser Studienreise erleben Sie die Höhepunkte Portugals, der stolzen Seefahrernation am Atlantik, in acht Tagen. Das Land besticht durch seine einzigartige Mischung aus Tradition und Moderne, Bewusstsein für die reiche Geschichte und den Geist des Aufbruchs in moderne Zeiten. Die klassische Route führt Sie von der alten Handelsstadt Porto durch die Gartenlandschaft des Minho, durch pittoreske Dörfer über die Studentenstadt Coimbra nach Lissabon. Sie werden mächtige Klöster, großartige Burgen und faszinierende Landschaften besuchen. Eine durchdachte Routenführung, gute Hotels sowie ein abwechslungsreiches Besichtigungsprogramm bilden den Rahmen dieser außergewöhnlichen Reise.

Linienflüge Wien - Porto via Lissabon/Lissabon - Wien in der Economy-Klasse (TAP Portugal)
Flughafen- und Sicherheitsgebühren
Transfers/Rundreise im bequemen Reisebus mit Aircondition
7 Übernachtungen in guten/sehr guten Hotels (Kat. 3*/4*)
Verpflegung lt. Programm: 7x Frühstück, 5x Abendessen
Besichtigungen und Eintritte lt. Programm (mit * gekennzeichnet): Börsenpalast, Kirche São Francisco & Torre dos Clérigos (Porto), Kathedrale (Braga), Castelo de São Mamede & Palast der Herzöge von Bragança (Guimarães), Kathedrale (Viseu), Nationalparkgebühr (Buçaco), Kathedrale & Bibliothek (Coimbra), Ordensburg (Tomar), Klosterkirche (Batalha), Hieronymuskloster, Seefahrerdenkmal (Lissabon), Palast (Queluz)
Besuch einer Portweinkellerei inkl. Portweinverkostung
Informationsmaterial & Reiseliteratur (1 Exemplar/Zimmer)
Qualifizierte Studienreiseleitung: Dr. Sérgio Gonçalves, Dr. Fátima Pereira (Änderungen vorbehalten!)

1. Tag: Wien - Porto (A) Linienflug von Wien-Schwechat nach Porto mit TAP Portugal/Star Alliance. Begrüßung durch unseren Reiseleiter und Fahrt zum Hotel. Bei einem gemeinsamen Abendessen stimmen wir uns auf die Reise ein.

2. Tag: Von Porto nach Braga (F/A) Obwohl Porto nie Hauptstadt des Königreiches war, spendete sie ihm den Namen: Portucale, später Portugal. Porto ist die Hauptstadt des gleichnamigen Distriktes und liegt am Douro vor dessen Mündung in den Atlantischen Ozean. Sie ist eine der ältesten Städte Europas und trägt auch den Beinamen "Hauptstadt des Nordens". Berühmtester Sohn der Stadt war Heinrich der Seefahrer (Infante Dom Henrique de Avis, 1343-1460), der seiner Heimatstadt immer verbunden blieb. Wir unternehmen einen ausführlichen Stadtrundgang und sehen unter anderem die prunkvolle Börse, das Stein gewordene Zentrum eines selbstbewussten Bürgertums, die Kirche São Francisco* und den höchsten Kirchturm Portugals (Torre dos Clérigos). Zum Abschluss verkosten wir den köstlichen Portwein*, der seinen Namen von der geschäftigen Stadt ableitet. Weiterfahrt nach Braga, ehemals das "Rom Portugals". Seit Beginn des zwölften Jahrhunderts war Braga die Residenzstadt der portugiesischen Könige. Aus dieser Zeit stammt die reizvolle Altstadt mit ihren reichen Bürgerhäusern und der prächtigen Kathedrale*. Ein Abstecher führt uns zum Santuário Bom Jesus do Monte, einer prachtvollen barocken Wallfahrtskirche, die hoch über der Stadt thront. 2015 erhielt die Kirche durch Papst Franziskus den Titel einer Basilica minor verliehen, im Juli 2019 wurde das römisch-katholische Heiligtum zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

3. Tag: Guimarães (F/A) Am Vormittag Fahrt nach Guimarães, der Wiege der Nation. Wir sehen die mächtige Burg Castelo de São Mamede, die von den unsicheren Zeiten der Geburtsstunde Portugals zeugt, und den Palast* der Herzöge von Bragança (Paço dos Duques de Bragança) gleich gegenüber. Die geräumigen Säle des Palastes sind geschmackvoll eingerichtet und geben Einblick in die Lebensweise des Adels im 15. Jahrhundert. Weiterfahrt in das Douro-Tal. Am Ufer des Flusses wachsen die Reben des berühmten Portweins. Die Landwirtschaft wird intensiv vorangetrieben, Eukalyptuswälder und Ölbäume säumen die Straße. Am späten Nachmittag erreichen wir Viseu, ein bedeutendes landwirtschaftliches Zentrum. Wir besichtigen die Kathedrale* mit dem manuelinischen Deckengewölbe und die gegenüberliegende barocke Igreja da Misericórdia*.

4. Tag: Viseu - Buçaco - Coimbra (F/A) Ein Spaziergang durch die Gassen der Altstadt führt an stattlichen Bürgerhäusern und den zwei gotischen Stadttoren vorbei. Wir fahren weiter in den unter Naturschutz stehenden Nationalpark von Buçaco (Mata Nacional do Buçaco), der wegen seiner landschaftlichen Schönheit und der Vielfalt seiner Pflanzenpracht Bekanntheit erlangt hat. Am Nachmittag steht die Besichtigung von Coimbra, der traditionsreichen Universitätsstadt am Rio Mondego, auf dem Programm. Die romanische Kathedrale* (Sé Velha bzw. Nossa Senhora da Assunção) besticht durch einen flämischen Hochaltar, während die alte Universität, einst die wichtigste Bildungsinstitution des Landes, mit einer prunkvollen Bibliothek* aus dem 18. Jahrhundert aufwartet. In ihren Räumen, die mit Gold und Tropenholz verkleidet sind, beherbergt sie 300.000 Bücher.

5. Tag: Tomar - Batalha - Nazaré - Lissabon (F/A) Am Vormittag besichtigen wir die mächtige Ordensburg* von Tomar (Convento de Cristo): ein Höhepunkt unserer Reise. Vom Templerorden gegründet, später vom Christusorden übernommen, ist die Ritterburg eines der wichtigsten und schönsten Denkmäler des Landes. Kernstück der Anlage ist die Charola, die ursprüngliche Templerkirche. Der geheimnisvolle achteckige Altarraum ist mit wertvollen Gemälden und Fresken prächtig ausgestattet. Sehenswert sind auch das manuelinische Fenster und der große Kreuzgang im Renaissancestil. Seit 1983 zählt die ehemalige Wehr-Klosteranlage zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die gewaltige Klosterkirche Batalha* (Mosteiro de Santa Maria da Vitória), die wir im Anschluss besichtigen, liegt mit Fátima und Tomar fast genau auf einer Ost-West-Achse. Das Dominikanerkloster ist eines der monumentalsten Bauwerke der christlichen Welt, die Kirche ein Meisterwerk der Hochgotik. In der Gründerkapelle befindet sich der Sarkophag von João I. und seiner englischen Frau Philippa von Lancaster. Auch Heinrich der Seefahrer liegt hier begraben. Weiterfahrt nach Nazaré, Portugals fotogensten Fischerort, heute ein gut besuchtes Seebad mit einer herrlichen Atlantik-Promenade. Am späten Nachmittag erreichen wir Lissabon, die am Fluss Tejo gelegene Hauptstadt Portugals.

6. Tag: Lissabon (F) Am Vormittag unternehmen wir eine Stadtrundfahrt, die unter dem Motto "Lissabon und das Goldene Zeitalter" steht. Die Tour führt uns zunächst in den Stadtteil Belém, wo wir das weltberühmte Hieronymuskloster* (Mosteiro dos Jerónimos) besichtigen. Das prächtige Kloster wurde von Manuel I. in Auftrag gegeben und zu großen Teilen durch die üppigen Einnahmen des Überseehandels finanziert. Im Inneren sehen wir die Sarkophage von Fernando Pessoa, Vasco da Gama und Luís de Camões sowie zahlreicher portugiesischer Könige. Anschließend spazieren wir zum Seefahrerdenkmal, dem Padrão dos Descobrimentos: Es steht an jenem Ort, von dem aus viele Abenteurer zu ihren Entdeckungstouren losgesegelt sind. Auf dem Platz vor dem Denkmal ist ein Mosaik in Form einer Windrose zu sehen, ein Geschenk der Republik Südafrika aus dem Jahre 1960. Die Weltkarte in ihrer Mitte zeigt die früheren Überseegebiete Portugals im 15. und 16. Jahrhundert und verdeutlicht somit die Bedeutung der Seefahrer für Portugal. Zum Abschluss sollten Sie in einem der Kaffeehäuser die köstlichen "Pasteis de Belém", eine Süßspeise, probieren. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Unser Tipp: Bummeln Sie durch die pittoreske Oberstadt (Bairro Alto) oder besuchen Sie das Gulbenkian-Museum. Die Sammlung des Stifters Calouste Gulbenkian umfasst insgesamt über 6.000 Werke und Kunstobjekte von der Antike bis hin zu Arbeiten von Künstlern aus dem frühen zwanzigsten Jahrhundert. Ebenfalls reizvoll könnte ein Abstecher in die Alfama, eines der ältesten Stadtviertel Lissabons, sein: Ihr Reiseleiter gibt Ihnen gerne Tipps für Ihre Freizeitgestaltung.

7. Tag: Queluz und Cabo da Roca (F) Wir unternehmen heute einen Tagesausflug in die reizvolle Umgebung nordwestlich von Lissabon. Zunächst besichtigen wir den Palácio de Queluz*, einen Rokokopalast aus dem 17. Jahrhundert, der von einem herrlichen Garten im französischen, italienischen und englischen Stil umgeben ist. Thron- und Audienzsaal waren Schauplatz eleganter Bälle und Bankette und sind dementsprechend kostbar ausgestattet. Weiterfahrt über die Anhöhen der Serra de Sintra zum Cabo da Roca. Der Felsen markiert den westlichsten Punkt des Kontinents. Bis zur Entdeckung Amerikas galt dieser Platz als das Ende der Welt. Der portugiesische Nationaldichter Luís de Camões hat den Ort mit folgenden Worten beschrieben: "Hier... wo die Erde endet und das Meer beginnt" ("Aqui... onde a terra se acaba e o mar começa")… Rückfahrt nach Lissabon über Cascais und Estoril.

8. Tag: Lissabon - Wien (F) Je nach Abflugzeit haben Sie noch Gelegenheit, letzte Besorgungen zu erledigen oder einen Spaziergang zu unternehmen. Transfer zum Flughafen Lissabon und Rückflug nach Wien-Schwechat.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen vorbehalten | F=Frühstück A=Abendessen

Nicht inkludiert
  • Trinkgelder
  • weitere Eintritte
  • Tourismusabgabe (dzt. ca. € 2,- p.P./Nacht)
  • Versicherung
Teilnehmerzahl
  • 12 bis max. 26 Personen
Reiseinformation
  • Die Reise ist nicht geeignet für Teilnehmer mit eingeschränkter Mobilität
Veranstalter
Termine
  • 04.04. - 11.04.2020
  • 25.04. - 02.05.2020
  • 16.05. - 23.05.2020
  • 30.05. - 06.06.2020
  • 05.09. - 12.09.2020
  • 26.09. - 03.10.2020
  • 24.10. - 31.10.2020
Abreise am Preis p.P. ab Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag
04.04.2020 Portugal die Klassische Route 1.469 309
25.04.2020 Portugal die Klassische Route 1.390 309
16.05.2020 Portugal die Klassische Route 1.390 309
30.05.2020 Portugal die Klassische Route 1.390 309
05.09.2020 Portugal die Klassische Route 1.390 309
26.09.2020 Portugal die Klassische Route 1.390 309
24.10.2020 Portugal die Klassische Route 1.390 309
Zuschläge
  • bei Durchführung einer Kleingruppe von 12-18 Personen, wird ein Zuschlag von € 125,- pro Person erhoben

Auf der Seite "Service" finden Sie noch wichtige Infos über unsere Servicepauschalen bei Buchung, Gesundheitsinfos und eine Reisecheckliste für Ihren Urlaub.

Die Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH prüft und aktualisiert ständig die Information auf ihren Webseiten. Trotz aller Sorgfalt können sich Daten inzwischen verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Information ist daher ausgeschlossen.

Weitere Angebote

Wir sind ausgezeichnet & zertifiziert