Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlich und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellungen für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie die Verwendung von Cookies zur Kenntnis nehmen. Diese Einstellungen können Sie unter Sicherheit ändern.

Ruefa Angebote

Drucken

China | 4 Jahreszeiten in Tibet


4 Sterne Hotels**** Termine bis: 17.11.2019

Dauer: 11 Nächte

Verpflegung: Leistungspaket

11 Nächte  ab € 2.999,-

Jetzt buchen
Yandrok See
 Ruefa Ö1-Reisen
Yandrok See

Sie möchten auf das "Dach der Welt"? Möchten sich auf die Suche machen nach Spuren des tibetischen Königreichs in der heutigen autonomen chinesischen Republik Tibet? Sie werden bei allen angebotenen Tibet-Reisen die Highlights des Landes entdecken, vorrangig Lhasa mit der Potala und dem Bakhor, Shigatse, Tsedang. Sie werden Perlen wie den Smaragdsee entdecken und die Bergriesen bestaunen, die von den Einheimischen aufgrund ihrer Höhe einfach nur "Schneeberg" genannt werden. Wir finden, das ist schon sehr viel, doch es geht noch ein bisschen mehr: Um einen Blick in die Traditionen Tibets zu erhaschen, muss man entweder weit abseits der touristischen Routen unterwegs sein, oder - und dafür haben wir uns entschieden - man reist durchs Land und versucht, neben dem normalen Programm einen Blick auf eines der Feste zu erhaschen. In jeder Jahreszeit wird etwas anderes gefeiert: vier Jahreszeiten, vier Feste!

Inkludierte Leistungen

  • Linienflug Wien - Peking / Chengdu - Wien voraussichtlich mit CA

  • Transfers und Rundfahrten im komfortablen Fahrzeug

  • Bahntickets Tibet Bahn Beijing - Xining / Xining - Lhasa

  • Bahnticket Shigatse - Lhasa mit Sitzplatzreservierung 2. Klasse

  • 9 Übernachtungen in Hotels der guten bis sehr guten Mittelklasse

  • 2 Übernachtungen in den Zügen der Tibet-Bahn in reservierten Softseleeper-Abteilen (4-er Belegung)

  • 9x Frühstück, 8x Mittagessen, 4x Abendessen

  • Eintritte: Yonghe-Tempel, Verbotene Stadt, Himmelstempel, Kumbum Chmpa Ling Xining, Norbulingka, Potala, Jokhang-Tempel, Kloster, Sera, Samy-Kloster Tsedang, Königsfestung Yumbhu Lhakhar, Kumbum-Kloster Gyantse, Tashilunpo-Klsoter Shigatse, Chengdu Altstadt

  • Örtliche deutschsprachige Guides in den jeweiligen Städten

  • Infomaterial und Reiseliteratur

  • Visabefürwortung für Tibet für Foreign Allien Travel Permit

  • Qualifizierte Reiseleitung ab/bis Österreich bzw. bei Durchführung als Kleingruppe mit einheimischer deutschsprachiger Reiseleitung

Reiseverlauf

Mönlam Chenmo: Das "Fest des großen Gebetes" kurz nach dem Neujahrsfest ist das größte religiöse Ereignis des Jahres. Es wird am 8.2.2019 in den großen Klöstern gefeiert (Jokhang, Drepung, Sera, Ganden).


Saga Dawa Festival feiert das Leben, ganz besonders beim Jokhang und am Fuße der Potala. An dem Tag, an dem die wichtigsten drei Ereignisse im Leben Buddhas zusammenfallen. Das soll 2019 der 17. Juni sein, auf diesen Tag fallen die Geburt Buddhas, dessen Tod und dessen Erleuchtung zusammen.


Shotong Festival: Rund um den 30. August 2019 feiert man eine Art Opferfest, dies ist eines der populärsten Feste des Landes, es beginnt in Drepung mit dem Klang der Trompeten, Schriften werden rezitiert und die riesige Tangkha wird entrollt. Nachmittags steht der Norbulingka im Zentrum der Aktivitäten.


Pelden-Lhamo-Fest zu Ehren der Schutzgöttin der Lehren Buddhas, ebenfalls in Lhasa: Am 23. November 2019 werden kostbaren Statuen am Barkhor und im und um das Jokhang-Kloster zu sehen sein, Gesänge und traditionelle Masken begleiten sie.


1. Tag: Abflug von Wien

Abflug nach Beijing (Nachtflug).


2. Tag: Ankunft Beijing (A)

Ankunft in Peking. Am Weg ins Hotel Besuch im größten lamaistischen Tempel außerhalb Tibets, im Yonghe-Tempel. Die ehemalige Residenz des Prinzen wurde 1744 unter Kaiser Qianlong zu Ehren seines Vaters in den heutigen lamaistischen Tempel mit Ziergarten, mehreren Innenhöfen und verschiedenen Hallen umgebaut. Dann ins Hotel, freie Zeit. Abends Peking-Enten-Essen.


3. Tag: Kaiserliches Beijing - Abfahrt mit der Bahn (F/M)

Am Morgen zum Tian’an-Men-Platz, Spaziergang durch das Mittagstor in die Verbotene Stadt. Besichtigung der gewaltigen Palastanlagen. Nachmittags Fahrt zum Himmelstempel, dem eindrucksvollen Tempelbezirk, wo um gute Ernte gebetet wurde. Gegen 20:00 Uhr Abfahrt Ihres Zuges: Nachtfahrt in Softsleeper-Abteilen (4-Bett) in Richtung Tibet.


4. Tag: Zwischenstopp in Xining (A)

Sie fahren durch die Weiten Chinas, die Landschaft zieht quasi vorbei. Die erste Bahnetappe ist die Strecke Beijing - Xining, wo Sie in eine Hotel zu Abend essen und übernachten, um den Weg zu teilen. Denn: Die gesamte Zugreise nach Lhasa dauert rund 1 Tag, 16 Stunden, 40 Minuten und umfasst 3.757km durch 8 Provinzen.


5. Tag: Xining - Aufs Dach der Welt (F/M)

Xining ist eines der größten Zentren tibetischer Kultur außerhalb der autonomen Region Tibet. Schon im 7.Jh. war es Brückenstadt zwischen den Kulturen Amdos und den Interessen der Han, Handelsstützpunkt und Ort kulturellen und religiösen Austauschs. Besichtigung des Klosters Kumbum Champa Ling, des eindrucksvollen tibetisch-buddhistischen Klosters aus der Ming-Dynastie. Abends mit dem Zug weiter aufs Dach der Welt.


6. Tag: Hinauf ins Hochland nach Lhasa (A)

Morgens passieren Sie Golmud, nun steigt die Strecke dramatisch an aufs Dach der Welt! Die Strecke führt zum Kunlun-Pass, vorbei an kleinen Dörfern und über den 5.072m hohen Tanggula-Pass. Hier ist auch die Grenze zur Autonomen Region Tibet. Genießen Sie den Blick aus dem Fenster wenn Sie auf dieser Strecke der Superlativen mit höchstgelegenem Bahntunnel, höchstgelegenem Bahnhof, höchstgelegener Eisenbahnbrücke der Welt unterwegs sind! Die Strecke nach Lhasa ist wild, einsam, atemberaubend! Ankunft am quirligen Bahnhof Lhasa am Abend, Transfer ins Hotel.


7. Tag: Der Zauber von Lhasa (F/M)

Am Vormittag besuchen Sie den Edelsteingarten des Dalai Lama, die Sommerresidenz Norbulingka. Die Wohn- und Wirtschaftsräume, heute ein Museum, bieten Einblicke in das Alltagsleben ins Tibet vor 1959. Norbulingka ist seit 2001 Teil des UNWESCO Welktulturerbes "Historische Komplexe des Potala-Palastes". Nachmittags ins Herz von Lhasa, wenn nicht von ganz Tibet: Besichtigung des Jokhang-Tempels, Nationalheiligtum mitten in der Altstadt, inkl. fantastischem Blick vom Dach auf den nahen Potala. Der Tag klingt am Pilgerweg Bakhor aus: Sie sind Zaungast, wenn Pilger inbrünstig betend den Tempel umrunden.


8. Tag: Potala und Kloster Sera (F/M)

Der Potala-Palast thront majestätisch am Roten Berg, er ist Pilgerstätte, Museum und Wahrzeichen Tibets. Zum Einlass führt ein relativ steiler Weg, nehmen Sie sich Zeit, die Luft ist dünn! Seit dem Bau 1645 unter dem 5. Dalai Lama residieren die religiösen und weltlichen Herrscher über das tibetische Volk in der Potala. Sie besichtigen einen Teil der 13-stöckigen Anlage. Am Nachmittag sind Sie im Kloster Sera, das zu den "Drei großen Klöstern" der Gelug gehört, einer der beiden Hauptströmungen des tibetischen Buddhismus. Nach Möglichkeit sind Sie bei der Debattier-Übung der Mönche dabei!


9. Tag: Lhasa - Tsedang - Samye (F/M)

Fahrt nach Tsedang und Besuch des Samye-Klosters, das älteste Kloster Tibets. Der Name heißt wörtlich "über alle gedankliche Vorstellung hinausgehend". Das könnten auch Besucher des 775 gegründeten Klosters so empfinden, die Anlage ist wunderschön in ihrer Schlichtheit und doch faszinierend mit reichlich schmückenden Details. Nachmittags stehen Trandruk Lhakhang bzw. die nach der Kulturrevolution wiederaufgebaute Königsfestung Yumbhu Lhakhar am Programm: Ihr Ursprung liegt im 2.Jh., zweifellos die älteste Festung Tibets und Heimat der Bön-Religion.


10. Tag: Tsedang - Yamdroktso - Gyantse (F/M)

Eine wunderschöne spektakuläre Etappe: Sie überqueren den Kampa-la-Pass mit Blick auf die türkisblauen Weiten des Yamdrok-Sees. In der Kreisstadt Gyantse besichtigen Sie den Kumbum-Klosterkomplex: Der hoch aufragende Stupa umfasst 4 Stockwerke mit 108 Kapellen und über 10.000 Wandbildern. Drei Hauptrichtungen des tibetischen Buddhismus sind hier beheimatet: Sakya, Bodong und Gelug. Das in der Kulturrevolution schwer beschädigte Kloster wurde umfassend renoviert und ist seit 1996 unter dem Namen Pelkhor Chöde geschütztes Denkmal der Volksrepublik.


11. Tag: Gyantse - Shigatse (F/M)

Mit dem Bus nach Shigatse: Die Kreisstadt ist rasant gewachsen und erlebt spätestens seit der Eröffnung der Verlängerung der Tibet-Bahn im Jahr 2014 einen Aufschwung, der auch im ehemals traditionellen Stadtkern schmerzlich sichtbar ist. Sie besuchen das Tashilunpu Kloster, die Residenz des Pantschen Lamas: Der bedeutendste Bau ist die Maitreya-Kapelle, die der 9. Pantschen Lama 1914 errichten ließ. In diesem 30m hohen roten Steingebäude ist eine 26,2m hohe Maitreya-Statue untergebracht, die vollständig vergoldet ist.


12. Tag: Aufregende Bahnfahrt nach Lhasa (F/M)

Diese Bahnstrecke gibt es erst seit 5 Jahren: Laut Statistik ist die Tibet-Bahn zwischen Shigatse und Lhasa die bisher teuerste Bahnstrecke in China, jeder Meter soll durchschnittlich ca. € 6.300,-gekostet haben. 251km mit 96 Brücken und 29 Tunnel, 14 Bahnstationen, mit Höchstgeschwindigkeit von 120kmh befahrbar. Die Fahrt zurück nach Lhasa dauert somit nur noch knapp 3h. Für diese Bahnstrecke setzt China eigens für das Hochgebirge entwickelte Diesellokomotiven ein. Freie Zeit in Lhasa am Nachmittag.


13. Tag: Lhasa - Chengdu

Am Vormittag Abflug von Lhasa in die Stadt Chengdu in der Provinz Sichuan. Mit dem lokalen Guide Spaziergang in der Altstadt, deren Geschichte mindestens bis ins 4. Jh.v.Chr. zurückreicht, als Chengdu Hauptstadt des Shu-Reichs war. Abschiedsessen und spät am Abend Transfer zum Flughafen. Check-in für den Rückflug nach Europa, der kurz nach Mitternacht von Chengdu abheben wird.


14. Tag: Rückflug und Ankunft

Rückflug nach Europa, Anschlussflug von Peking, Frankfurt oder Paris nach Österreich.


Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen vorbehalten | F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen

Gut zu wissen

Nicht inkludiert

Teilnehmerzahl

  • ab 10 Personen garantiert bis ca. 20 Personen

Reiseinformation

  • Diese Reise ist nicht geeignet für Teilnehmer mit eingeschränkter Mobilität.

  • Mit der Bahn aufs Dach der Welt: Die Landschaft zieht an Ihnen vorbei, Sie reisen bequem im Softsleeper-Abteil = Touristenklasse, 4-Bett-Belegung, Kabinen bestehend aus 2 Stockbetten (wegklappbares Oberbett), und haben ein kleines Tischchen. In jedem Waggon sind westliche und asiatische Toiletten und Duschen. Heißwasserautomaten für Instant-Gerichte oder Tee in jedem Waggon. Speisewagen mit umfangreichem Angebot an Reiseproviant und kleinen Speisen. Sauerstoffzufuhr in den Abteilen des Zuges.

  • Bildschirme informieren über den Streckenverlauf.

Veranstalter

Termine & Anreise

Termine

  • 02.02.-15.02.19

  • 11.06.-24.06.19

  • 24.08.-06.09.19

  • 17.11.-30.11.19

Preis

Abreise am Leistung (Preis p.P) Doppelzimmer p.P. Einzelzimmerzuschlag
24.08.19 China | 4 Jahreszeiten in Tibet  3.089,-  390,-
17.11.19 China | 4 Jahreszeiten in Tibet  3.119,-  390,-

Zuschläge

  • bei Durchführung einer Kleingruppe von 10-15 Personen wird ein Zuschlag von € 89,- pro Person erhoben (mit einheimischer Reiseleitung)

Auf der Seite "Service" finden Sie noch wichtige Infos über unsere Servicepauschalen bei Buchung, Gesundheitsinfos und eine Reisecheckliste für Ihren Urlaub.

Die Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH prüft und aktualisiert ständig die Information auf ihren Webseiten. Trotz aller Sorgfalt können sich Daten inzwischen verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Information ist daher ausgeschlossen.

Weitere Angebote

Malediven | Relax!

Süd Nilandhe Atoll

star star star star
Maled...
p.P. schon ab € 3.130,-

Stockholm

3 Nächte | Flug, Transfer und Stadtrundfahrt
p.P ab
€ 589,-
close

Achtung!

Warning text.

close