14-tägige Rundreise
Termine von 04.03.2020 bis 18.11.2020


Verpflegung: Leistungspaket

Myanmar | Faszination & Erholung

Dauer: 11 Nächte ab € 2.845
Burma Schwedagon Pagode Brücke Paukan Sonnendeck Paukan Mönche Inle See

Einmalig schön ist die exotische Landschaft. Faszinierend der Glanz der goldenen Pagoden. Berührend der Blick auf Land und Leute. Unvergleichlich die tiefe Religiosität. Uralte Tradition und jahrhundertealte Werte prägen das vom Buddhismus dominierte Leben bis heute. Auch wenn Burma einen in seiner Geschichte einmaligen touristischen Boom erfährt und moderne Einflüsse das Land überfluten, so ist doch noch viel vom "Zauber der alten Zeit" übrig geblieben: Es scheint vielerorts, als sei die Zeit stehen geblieben, und manch einer ertappt sich beim Gedankenspiel, ob es so oder so ähnlich wohl auch vor einem halben Jahrhundert in ganz Asien gewesen sein mag!

Linienflüge nach Yangon mit Emirates/Qatar Airways (via Dubai oder Doha)
Inlandsflüge laut Programm mit burmesischer Fluglinie
Flughafen- und Sicherheitsgebühren lt. Stand bei Drucklegung
11 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels (Landeskategorie 4-Stern)
11x Frühstück, 1x Abendessen
Trinkwasser und Erfrischungstücher bei den Busfahrten
Transfers, Ausflüge und Rundreise im lokalen Reisebus
Boots- und Schifffahrten wie beschrieben
Besichtigungen laut Programm
Eintritte: Kloster Shweyanpyay, Ngahpechaung-Kloster, Pindaya-Höhlen, Mahamumi-Pagode, Kuthodaw-Pagode, Shwenandaw-Kloster, Ananda-Tempel, Shwedagon-Pagode (bei Verlängerung)
Lokale deutschsprachige Reiseleitung
Informationsmaterial und Reiseliteratur (1 Exemplar/Zimmer)
Qualifizierte Studienreiseleitung ab/bis Wien ab 15 Personen: Patrik Hierner (Änderungen vorbehalten!)

1. Tag: Anreise Flug ab Wien über Dubai oder Doha.

2. Tag: Ankunft in Yangon (A) Ankunft am späteren Nachmittag. Die ehemalige Hauptstadt des Landes, auch bekannt unter dem Namen Rangun, ist immer noch Myanmars größtes und wichtigstes kommerzielles Zentrum. Koloniale Geschichte und religiöse Tradition machen die Stadt zu einem faszinierenden, einzigartigen Ort. Transfer ins Hotel. Gemeinsames Abendessen in der Stadt: Mingalabar, herzlich willkommen in Myanmar!

3. Tag: Yangon - Heho - Inle-See (F) Morgens Flug nach Heho und kurze Fahrt durch malerische Landschaft nach Nyaung Shwe, dem Tor zum Inle-See. Unterwegs Stopp beim aus Teakholz erbauten Kloster Shweyanpyay mit filigranen Holzschnitzereien am Ufer des Sees. Genießen Sie eine Bootsfahrt vorbei an den Stelzen-Dörfern der Intha, an schwimmenden Gärten und vorbei an Fischern, die in der typischen Einbein-Rudertechnik ihr Boot bewegen. Sie besuchen das Ngahpechaung-Kloster, das eine große Shan-Buddha-Sammlung beherbergt. Dann zur wichtigsten Pagode am See, Phaung Daw Oo, mit den fünf heiligen Buddhas. Besuch einer Weberei und einer Zigarren-Manufaktur.

4. Tag: Inle-See - Indein (F) Nach dem Frühstück statten Sie dem Morgenmarkt am See einen Besuch ab (täglich außer zu Vollmond und Neumond!). Eine 1-stündige Bootsfahrt bringt Sie ins Pa-Oh-Dorf Indein am westlichen Ufer des Inle-Sees. Spaziergang in der Umgebung zu den Stup-Ruinen beim Aussichtspunkt oberhalb des Sees. Rückfahrt ins Hotel mit dem Boot. Freizeit.

5. Tag: Inle-See - Pindaya (F) Vor der Abfahrt nach Pindaya Besuch im Dorf Khaung Daing, wo Sie Land und Leute ein wenig besser kennen- und verstehen lernen. Knapp 3h Fahrt ins Städtchen Pindaya, Heimat der Volksgruppe der Danu. Freuen Sie sich auf den Besuch der Pindaya-Höhlen: Hunderte unterschiedlich große Meditiationshöhlen sind in den Felsen geschlagen oder durch Erosion entstanden. Gläubige Buddhisten haben sie mit mehr als 8.000 Buddha-Figuren in verschiedenen Größen, Formen und Farben ausgestattet. Beim Spaziergang durch Teeplantagen und in einem nahen Dorf erfahren Sie von einheimischen Familien mehr über Teeanbau, Teeblattsalat u.v.m.

6. Tag: Pindaya - Mandalay (F) Beim Morgenmarkt tauchen Sie nochmals ein in die ethnische und kulturelle Vielfalt der Region. Es geht weiter Richtung Mandalay (ca. 8h Fahrt) mit kleinen Pausen in traditionellen Dörfern. Am späten Nachmittag kommen Sie in der zweitgrößten Stadt Myanmars an. Mandalay, eine boomende und pulsierende, fast moderne Stadt, die ihre Zeitlosigkeit hinter sich gelassen hat - leider auch ein wenig zulasten des Charmes der alten Königsresidenz. Doch die Stadt am Ufer des Irrawaddy-Flusses ist immer noch das kulturelle Herz Myanmars: traditionelle Musik, Tanz und Theaterspiel werden hier hoch gehalten!

7. Tag: Mandalay - Amarapura (F) Besuch der Mahamumi-Pagode mit dem Abbild eines der am höchsten verehrten Buddhas. Spaziergang durch die Viertel der Handwerker: Mandalay ist Zentrum für Schnitz- und Webkunst sowie Blattgoldmacherei nach traditionellen Techniken. Nachmittags zur Kuthodaw-Pagode, zum "größten Buch der Welt": Auf 729 Marmorplatten sind die buddhistischen Lehren gemeißelt. Dann zum Shwenandaw-Kloster, dem goldenen Kloster, das einzige noch vorhandene Gebäude des königlichen Hofes aus dem 19. Jh. Kurz vor Sonnenuntergang Abstecher nach Amarapura, vorletzte königliche Hauptstadt. Sie besuchen das Mahagandayon-Kloster, Heimat von mehr als tausend jungen Mönchen und Zentrum für klösterliche Studien. Zum Sonnenuntergang zur legendären U-Bein-Brücke aus dem Jahr 1782: Diese Brücke ist 1,2km lang und überspannt den Taungthaman-See.

8. Tag: Mandalay - Bagan (F) Morgenspaziergang am Ufer des Irrawaddy-Flusses: Hier spielt das Leben der "kleinen Leute", hier gibt es authentische Märkte, nur wenige Touristen. Kurze Fahrt nach Paleik zum Schlangentempel. Zeit für einen individuellen Spaziergang z.B. zu den frühen Ava-Tempeln in der Umgebung. Dann auf landschaftlich reizvollen Straßen nach Bagan. Bagan ist bekannt als eine der großartigsten architektonischen Stätten Asiens mit mehr als 4.000 Tempeln aus roten Ziegelsteinen auf einer Fläche in etwa so groß wie Manhattan. Freizeit zur Erkundung Bagan auf eigene Faust.

9. Tag: Magisches Bagan (F) Nach dem Besuch des zentralen Marktes lassen Sie sich von der bekannten Shwezigon-Pagode aus dem 11. Jh. verzaubern. Ein weiteres Highlight ist der Ananda-Tempel mit den weithin sichtbaren vergoldeten Kuppeln: Das Bauwerk symbolisiert das unendliche Wissen Buddhas. Im Tempel Gubyaukgy sehen Sie erstaunliche Wandbemalungen und Gravierungen. Bagans wirtschaftliches Rückgrat sind auch Lack- und Holzwaren, die auf traditionelle Weise erzeugt werden. Am späten Nachmittag zum Ufer des Irrawaddy: Sundowner-Fahrt auf einem privaten hölzernen Schiff. Hinweis: Von Oktober bis Ende März besteht die Möglichkeit zu einer optionalen Ballonfahrt über die Tempel Bagans und den Irrawaddy-Fluss.

10. Tag: Bagan - Thandwe - Ngapali-Strand (F) Nach dem Frühstück werden Sie zum Flughafen in Bagan gebracht. Flug nach Thandwe für einen Badestopp am traumhaften Ngapali-Strand.

11.-12. Tag: Ngapali-Strand (F) Diese Tage stehen Ihnen am Strand zur freien Verfügung. Beobachten Sie, wie die Fischer ihre Treibnetze am Morgen auswerfen und ihren Fang am späten Morgen in Körbe verladen, oder fahren Sie mit dem Fahrrad zum bunten Dorfmarkt.

13. Tag: Ngapali-Strand - Thandwe - Yangon (F) Flug von Thandwe zurück nach Yangon. Sie besuchen die bekannte Kyaukhtatgyi-Pagode mit der 70 Meter langen Statue des liegenden Buddhas von der Größe eines Blauwals. Danach brechen sie in Richtung Innenstadt auf und machen einen kurzen Halt am königlichen See im Kandawgyi-Park. Eine Myanmar-Reise ohne den Besuch der legendären Shwedagon-Pagode ist nicht denkbar: Erleben Sie das Farbenspiel auf dem 100 Meter hohen Chedi, der buchstäblich in mehr als 40 Tonnen Blattgold eingebettet ist. Shwedagon gilt als wichtigste religiöse Stätte für die Burmesen, die Sie traditionell barfuß umrunden werden.

14. Tag: Heimreise - oder Anschlussprogramm Rückflug nach Mitternacht und Ankunft in Wien.

****

Anschlussprogramm Goldener Felsen

14. Tag: Yangon - Kyaikhtiyo - Goldener Felsen (F) Fahrt über Bago nach Kyaikhtiyo zum Fuße des Berges in die Gemeinde Kyaikhtiyo. Von hier mit einem öffentlichen Truck über kurvige Straßen auf den Berg (ca. 1h Fahrt). Auf Wunsch können Sie vom Basislager aus zu Fuß gemeinsam mit Einheimischen am 1.000 Jahre alten Pilgerweg hinauf zum goldenen Felsen gehen (4km, teils steile Stufen, Gehzeit ca. 1h). Im Abendlicht besichtigen Sie den Goldenen Felsen von Kyaikhtiyo: Die Pagode, ein wichtiger Wallfahrtsort, besteht aus einer kleinen Stupa auf einen rundum mit Blattgold verkleidetem Felsen, der wirkt, als würde er jeden Moment in den Abgrund stürzen. Der Legende nach hält ihn ein Haar Buddhas in Position. Der Goldene Felsen ist erst seit relativ kurzer Zeit für Ausländer zugänglich. Sie sind Zaungast und erleben die tiefe religiöse Andacht der Gläubigen.

15. Tag: Goldener Felsen - Yangon (F) Am frühen Morgen haben Sie erneut die Möglichkeit, die Atmosphäre am Golden Felsen zu genießen. Es bleibt Zeit, die Stupas und Heiligtümer, die verstreut am Bergrücken des Mount Kyaikhtiyo liegen, zu besuchen. Danach wandern oder fahren Sie hinunter zum Stützpunkt. Bummel über den Markt und zur Shwemawdaw-Pagode, deren Spitze mit 114 Metern noch höher ist als die der Shwedagon-Pagode. Sie ist eine der wichtigsten und belebtesten Heiligtümer Bagos. Weiters sehen Sie die Shwethalyaung-Pagode, mit ihrem über 1.000 Jahre alten riesigen liegenden Buddha, und je nach Zeit die Hantharwaddy-Pagode, die interessante Nat-Schreine beherbergt.

16. Tag: Heimreise Rückflug nach Mitternacht und Ankunft in Wien.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen | (F=Frühstück, A=Abendessen)

Nicht inkludiert
  • e-Visum
  • Ballonfahrt Bagan: max. 8 Pers./Ballon € 410,-, max. 16 Pers./Ballon € 305,-
  • Aufzahlung Halbpension (11x Abendessen) € 215,-
Reisedokumente/Visum Teilnehmerzahl
  • 10 bis max. 26 Personen:
Buchungsinformation
  • Diese Reise ist nicht geeignet für Teilnehmer mit eingeschränkter Mobilität
  • Der Rückflug für das Verlängerungsprogramm ist bei Buchung auf Anfrage!
Zusatzinformation
  • In eigener Sache: Myanmar ist ohne Frage ein Land mit viel touristischem Potenzial. Die touristische Entwicklung steht noch in den Kinderschuhen, die Nachfrage steigt exorbitant: Viele Leistungsträger und auch die Infrastruktur sind nicht immer ausreichend auf diesen Boom vorbereitet. Es herrscht Bettenknappheit in Hotels adäquaten Standards, es mangelt an lokalen Reiseleitern und ausreichend Inlandsflügen. Die Preise steigen, aber die Servicequalität leidet und kann den hohen Preisen nicht gerecht werden.
Veranstalter
Termine
  • 04.03. - 17.03.2020 | 17.03. - 19.03.2020
  • 21.10. - 03.11.2020 | 03.11. - 05.11.2020
  • 18.11. - 01.12.2020 | 01.12. - 03.12.2020
Leistung Doppelzimmer p.P. Einzelzimmerzuschlag
Myanmar | Faszination & Erholung 2.845 765
Aufpreis Halbpension (11 x Abendessen) 215
Ballonfahrt Bagan max. 8 Personen pro Ballon 410
Ballonfahrt Bagan max. 16 Personen 305
***
Anschlussprogramm Goldener Felsen 290 65
Zuschläge
  • bei Durchführung einer Kleingruppe von 10-14 Personen wird ein Zuschlag von € 145,- pro Person erhoben

Auf der Seite "Service" finden Sie noch wichtige Infos über unsere Servicepauschalen bei Buchung, Gesundheitsinfos und eine Reisecheckliste für Ihren Urlaub.

Die Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH prüft und aktualisiert ständig die Information auf ihren Webseiten. Trotz aller Sorgfalt können sich Daten inzwischen verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Information ist daher ausgeschlossen.

Weitere Angebote

Wir sind ausgezeichnet & zertifiziert