7 Nächte 3 Sterne Hotels***
Termine bis: 09.11.2019


Israel | Höhepunkte im Heiligen Land

Dauer: 7 Nächte ab € 1.330
Jerusalem Israel Tel Aviv

Die Wiege dreier großer Weltreligionen und das Ziel von Reisenden seit mehr als 2000 Jahren gehört zu den interessantesten Ländern dieser Erde. Wir zeigen Ihnen die Höhepunkte des 10.000 Jahre alten Kulturlandes, besuchen ausführlich die Stadt Jerusalem, sehen antike Stätten ebenso wie Kreuzfahrerkirchen und Moscheen. Beeindruckend auch die kontrastreiche Landschaft: Weitgehend unberührt und zauberhaft rund um den See Genezareth, spirituell in der Judäischen Wüste und heiß und öd am Toten Meer.

Linienflüge Wien - Tel Aviv - Wien (Austrian Airlines bzw. EL AL)
Qualifizierte deutschsprachige Reiseleitung: Judith Weinmann, Dr. Silke Levy (Änderungen vorbehalten!)
Flughafen- und Sicherheitsgebühren
Transfers/Rundreise im bequemen Reisebus mit Klimaanlage
7 Übernachtungen in guten Hotels (Kat. 3*)
Halbpension beginnend mit Abendessen am 1. Tag und endend mit Frühstück am 8. Tag (F=Frühstück, A=Abendessen)
Besichtigungsprogramm laut Reiseverlauf
Eintritte laut Programm (mit * gekennzeichnet): Aquädukt und antikes Theater von Caesarea, Kreuzfahrerstadt/Akko, Synagoge von Kaparnaum, Synagoge in Bet Alpha (Mosaike), Masada, Yad Vashem und Israel-Museum/Jerusalem
Spaziergang in den Bahai-Gärten
Bootsfahrt auf dem See Genezareth
Seilbahnfahrt auf den Burgberg Masada
Sonderführung in Yad Vashem
Audiosystem Quietvox (ab 20 Personen)
Informationsmaterial
Reiseliteratur
Teilweise örtliche deutschsprachige Führer

1. Tag: Wien - Tel Aviv (A) Flug nach Tel Aviv. Transfer zum Hotel und Übernachtung.

2. Tag: Cäsarea - Haifa - Akko (F/A) Tel Aviv ist eine kosmopolitische Stadt, ein Schmelztiegel der Nationen. Israels Metropole hat anders als Jerusalem keine alten Sehenswürdigkeiten, dafür aber schöne Häuser im Bauhausstil (UNESCO-Weltkulturerbe), interessante Museen und einen sehr schönen Stadtstrand. Wir unternehmen eine Panoramastadtrundfahrt und spazieren durch das ehemals arabische Yafo. Anschließend Fahrt zum Archäologischen Park von Caesarea. Die Gründung der Stadt geht auf Herodes den Großen zurück. Er ließ Caesarea mit einer Vielzahl von Bauwerken luxuriös ausstatten. Vom alten Glanz zeugen auch die mächtigen Mauern, die Ludwig XI. erbauen ließ und das von Herodes errichtete Theater*, das 5.000 Zuschauern Platz bot. Nächste Station ist Haifa, wo wir einen Spaziergang in den Bahai-Gärten unternehmen, die sich über 19 Terrassen von der mittleren Stadt hinab bis an die "German Colony" im unteren Stadtteil erstrecken. Die "Hängenden Gärten" gelten als Friedenssymbol, in der Anlage befindet sich das geistige Weltzentrum der Bahai und das Grab des Religionsbegründers. Als Tagesabschluss besuchen wir Akko. Die Stadt ist eng mit der österreichischen Geschichte verbunden: Hier kam es zu dem mit Legenden umwobenen Konflikt zwischen Richard Löwenherz und dem österreichischen Herzog Leopold V. Nach der Legende ist Akko die "Geburtsstadt" der österreichischen Fahne. Sehenswert sind die mächtigen Land- und Seemauern, die die Altstadt umgeben. Weiterfahrt an den See Genezareth. Zwei Übernachtungen in einem Kibbutz-Gästehaus.

3. Tag: See Genezareth & Golan (F/A) Wir befinden uns in Galiläa am See Genezareth, dem tiefst gelegenen See der Erde. In dieser friedlichen, weitgehend unberührten Landschaft lebte und wirkte Jesus von Nazareth. Wir besuchen die Brotvermehrungskirche in Tabgha und den Berg der Seligpreisungen. Ein Boot bringt uns anschließend zur Synagoge von Kaparnaum*, zur Zeit Jesu ein relativ großer Ort. Hier hielt Jesus seine große Rede vom Brot des Lebens. Im 4. Jh. stand die Stadt so in Blüte, dass eine neue Synagoge aus weißem Kalkstein erbaut werden konnte: Sie gilt neben der von Dura Europos als ältester erhaltener und zugleich schönster jüdischer Sakralbau. Am Nachmittag bringt uns der Bus auf die Golanhöhen. Die Schönheit des Hochplateaus mit ihrer reichen Flora & Fauna fasziniert.

4. Tag: Nazareth & Totes Meer (F/A) Erste Station des Tages ist Nazareth. Die Stadt hat wenig Schönes zu bieten, aber die riesige Franziskanerkirche ist einen Besuch wert. Sie wurde über der Verkündigungsgrotte gebaut, zwei Säulen zeigen den Platz an, wo der Engel des Herrn Maria die frohe Botschaft überbrachte. Wir spazieren zum Marienbrunnen, wo das ganze Dorf sich Wasser geholt hat, zweifellos waren Jesus und Maria oft dort. Weiterfahrt durch das Jordantal Richtung Süden. Unterwegs besichtigen wir die Mosaike in der Synagoge von Bet Alpha*. Am Nachmittag Ankunft am Toten Meer. Der abflusslose Salzsee enthält 27% Salz, das heißt fast die zehnfache Menge des normalen Meerwassers. Das lauwarme, ölig wirkende Wasser wirkt besonders bei Neurodermitis-Erkrankungen lindernd. Versuchen Sie ein Bad in entspannter Schwimmhaltung - untergehen können Sie nicht! Übernachtung am Toten Meer.

5. Tag: Masada (F/A) Eine Seilbahn bringt uns zur beeindruckenden Felsfestung von Masada*. Die von Herodes erbaute Burg diente den Juden im ersten Aufstand gegen Rom als letzter Zufluchtsort und gilt heute als Symbol für die Freiheit aller Juden. Zwei Jahre trotzten knapp tausend Zeloten 15.000 römischen Legionären. Als die Festung fiel, wählten sie mit allen Frauen und Kindern den Freitod. Alle israelischen Soldaten leisten seitdem ihren Fahneneid mit den Worten "Masada darf nie wieder fallen." Besonders sehenswert ist der Nordpalast, der wie ein Adlernest an der Spitze des Felsmassivs klebt. Von hier geht der Blick an klaren Tagen bis zur Oase von Jericho. Weiterfahrt nach Jerusalem. Die Stadt birgt die heiligen Stätten dreier Religionen: die Westmauer der Juden, die Grabeskirche der Christen und den Felsendom der Moslems. Wir beginnen die Stadtbesichtigung auf dem Ölberg, wo wir einen herrlichen Panoramablick auf die Altstadt genießen. Zum Greifen nach erhebt sich vor uns der einzigartige Felsendom (nur Außenbesichtigung möglich), das goldblitzende Wahrzeichen der Heiligen Stadt, erbaut über dem Altar Abrahams, von dem aus Mohammed seine Himmelsreise antrat. Drei Übernachtungen in Jerusalem.

6. Tag: Jerusalem (F/A) Kulturdenkmäler aus allen Epochen und die extremen Kontraste der einzelnen Viertel der Altstadt von Jerusalem faszinieren jeden Besucher. Wir betreten durch das Löwentor das muslimische Viertel und spazieren über den arabischen Basar auf der Via Dolorosa zur Grabeskirche. Unterwegs passieren wir die St.-Anna-Kirche, einige der Kreuzwegstationen und das Österreichische Hospiz, das 1856 erbaut wurde und heute wieder als Pilgerherberge dient. Endpunkt der Via Dolorosa ist die Grabeskirche. Das Gotteshaus zählt zu den wenigen erhaltenen Kreuzfahrerkirchen im Heiligen Land, was seiner Verwendung als Moschee zu verdanken ist. Nächster Höhepunkt ist der Besuch der berühmten Klagemauer, heute das größte Heiligtum der Juden, 18m hoch und das letzte Relikt des alten, von Herodes erbauten Tempels. Die Annahme, die Juden kämen hierher, um die Zerstörung ihres Tempels zu beweinen (daher die Bezeichnung "Klagemauer") beruht auf einer falschen Deutung ihrer oft laut vorgetragenen Gebete. Mit bedecktem Kopf darf jeder an die Mauer treten. In die Ritzen der Mauer stecken die Gläubigen Zettel, denen sie ihre innigsten Wünsche anvertrauen. Der Tempelberg und die Westmauer sind "starke Plätze" - nirgendwo sonst auf der Erde sind die drei monotheistischen Religionen enger miteinander verbunden. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

7. Tag: Jerusalem (Neustadt) & Betlehem (F/A) Am Vormittag unternehmen wir eine Rundfahrt durch die Neustadt von Jerusalem. Das Stadtgebiet von Jerusalem hat sich in den vergangenen Jahrzehnten stark ausgeweitet, vor allem im Westen entstanden zahlreiche neue Wohnviertel. Wir sehen die Knesset (israelisches Parlament) und die fünf Meter hohe Menora, das Symbol des Staates Israel. Die Bronzeskulptur zeigt auf 29 Reliefs die Geschichte des jüdischen Volks. Nächste Station ist das Israel-Museum*, wo im Schrein des Buches die originalen Qumran-Rollen zu bewundern sind (älteste Bibeltexte!). Weiterfahrt auf den Mount Herzl mit dem Grab Herzls. Auf dem höchsten Punkt Jerusalems (889m) bedeckt ein schwarzer Granitblock die Gruft mit den sterblichen Überresten Herzls. In der Nähe des Herzl-Grabes ruhen die israelischen Regierungschefs Levi Eshkol, Golda Meir und Yitzhak Rabin. Neben dem Herzlberg befindet sich die Gedenkstätte Yad Vashem*, das bedeutendste Holocaust-Dokumentationszentrum der Welt. Den Mittelpunkt des beeindruckenden und berührenden Komplexes bildet die Halle der Erinnerung, die aus groben Bruchsteinen und Beton ausgeführt ist. In der Allee der Gerechten ist jeder Nichtjude, der unter Einsatz seines Lebens Juden gerettet hat, durch einen immergrünen Johannisbrotbaum verewigt. Anschließend fahren wir nach Bethlehem und besuchen die Geburtsbasilika, eine der schönsten Kirchen der Welt. Von der großartigen frühchristlichen Fassade sind nur noch die Umrisse des Hauptportals erkennbar. Die Kreuzfahrer verkleinerten das Portal, sodass man nur gebückt in die Kirche treten kann. In der Geburtsgrotte bezeichnet ein silberner Stern im Marmorboden die Stätte der Krippe.

8. Tag: Tel Aviv - Wien (F) Rückflug nach Wien.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben vorbehalten. | F= Frühstück, A= Abendessen

Nicht inkludiert
  • Trinkgelder
Reisedokumente/Visum
  • Reisepass, noch mindestens 6 Monate nach Ausreise gültig. Keine Visumpflicht.
Teilnehmerzahl
  • 15 bis max. 26 Personen
Veranstalter
Termine
  • 10.02.-17.02.2019
  • 24.03.-31.03.2019
  • 14.04.-21.04.2019
  • 05.05.-12.05.2019
  • 22.09.-29.09.2019
  • 27.10.-03.11.2019
  • 09.11.-16.11.2019
Abflughafen
  • Bundesländerabflüge: auf Anfrage mit Aufpreis zzgl. Taxen des Abflughafens
Abreise am Leistung Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag
22.09.2019 Israel Klassisch 1.398 466
27.10.2019 Israel Klassisch 1.444 466
09.11.2019 Israel Klassisch 1.444 466
Zuschläge
  • bei Durchführung einer Kleingruppe von 15-19 Personen, wird ein Zuschlag von € 98,- pro Person erhoben

Auf der Seite "Service" finden Sie noch wichtige Infos über unsere Servicepauschalen bei Buchung, Gesundheitsinfos und eine Reisecheckliste für Ihren Urlaub.

Die Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH prüft und aktualisiert ständig die Information auf ihren Webseiten. Trotz aller Sorgfalt können sich Daten inzwischen verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Information ist daher ausgeschlossen.

Weitere Angebote

Wir sind ausgezeichnet & zertifiziert