8 Tage | Studienreise inkl. Flug und Besichtigungsprogramm 4 Sterne Hotel****
Termine bis: 25.09.2022


Tunesien | Der Zauber Tunesiens

Dauer: 7 Nächte ab € 1.050
Tunesien Bergoase Chenini Karthago Sidi bou Said
Zubucher Reise!

Tunesien ist bereit, wieder entdeckt zu werden! Das vielfältige "orientalische" Kulturreiseziel im Norden Afrikas verfügt über gute Infrastruktur und hohe touristische Standards. Die lange und bewegte Geschichte, das Erbe der Phönizier und Punier, der Römer, der Berber kombiniert mit Kostbarkeiten der islamischen Welt und den Einflüssen der französischen Ära verschmelzen zu einem harmonischen Ganzen vor der malerischen Kulisse bestehend aus Sahara, mediterranen Küstenlandschaften und reizvollen Gebirgen.

Linienflüge mit Tunis Air in der Economy Klasse
Flughafen- und Sicherheitsgebühren (dzt. € 165,-)
Klimatisierter Minibus oder Bus je nach Gruppengröße
Transfers und Ausflüge laut Programm
7 Übernachtungen in Hotel der gehobenen Mittelklasse (Landeskategorie 4*)
7 x Frühstück, 7 x Abendessen
Besichtigungen wie angeführt
Kutschen- und Oasenfahrten laut Programm
Eintritte laut Programm (Karthago, Kairouan, Sbeitla, El Jem, Tozeur)
Reiseliteratur & Informationsmaterial (1 Exemplar/Zimmer)
Qualifizierte Studienreiseleitung ab/bis Tunis

1.Tag: Wien - Tunis - Zaghouan - Hammamet (A) Linienflug voraussichtlich mit Tunis Air von Wien-Schwechat nach Tunis. Abends Ankunft im Strandhotel in Hammamet. Zwei Übernachtungen im Strandhotel.

2. Tag: Ausflug Tunis, Karthago, Sidi-Bou-Said (F/A) Tagesausflug zunächst in die Medina von Tunis, Rundgang: Die Altstadt von Tunis gilt als eine der am besten erhalten geblieben mittelalterlichen Stadtzentren in der islamischen Welt. Anschließend Besuch der antiken punischen Hauptstadt Karthago, heute ein Villenvorort von Tunis: Besichtigung der Ausgrabungsstätte, eines der acht UNESCO-Weltkulturerben, vor traumhafter Kulisse! Am Nachmittag führt der ca. 170km lange Tagesausflug weiter zum wohl schönsten Dorf des Landes, nach Sidi-Bou-Said: Unvergleichlich thront das Dorf über dem Meer, typisch maurischer Architektur mit blau-weißen Häusern und verwinkelten Gassen prägen das Bild. Die allgegenwärtigen Hibiskus-Blüten haben schon Künstler wie August Macke und Paul Klee begeisterten. Flanieren Sie durch die Gassen und besuchen Sie eines der berühmten Cafés! Gönnen Sie sich einen typischen Pfefferminztee oder traditionellen Kaffee, vielleicht versuchen Sie auch eine Shisha (Wasserpfeife) und genießen Sie vor allen Dingen die Aussicht!

3. Tag: Kairouan - Sbeitla - Gafsa (F/A) Von der Küste ins Landesinnere nach Kairouan, ehemals erste arabische Stadt Afrikas und viertheiligste Stadt des Islam. Dominant daher auch im Stadtbild die überragende zentrale Große Moschee, die aus dem Ensemble von Kairouan, das viele islamische Heiligtümer in seiner Medina ausweist, herausragt. Die Tradition des Teppichknüpfens lässt sich bei einem Bummel durch die kleinen Gassen des Souk entdecken, natürlich wollen die Händler ihre Waren auch verkaufen und preisen diese lauthals an. Weiter nach Sbeitla, das antike Sufeitula, das mit dem Triumphbogen des Diokletian, dem Forum mit Kapitol, den Thermen und frühchristlichen Kirchen zu einer der am besten erhaltenen Ausgrabungsstätten des Landes zählt. Abends Ankunft in Gafsa, dem nördlich des Chott el Djerid gelegenen Handelsplatzes und wichtigem Stützpunkt an den Hauptverkehrsrouten zwischen dem Norden und dem Süden des Landes. Im 2. Jahrhundert vor Christus gründeten die Römer die Stadt unter dem Namen Capsa: Von der römischen Gründung zur Municipale, dann zur Kolonie, schließlich 540 unter den Byzantinern von einem schützenden Wall Umgebung und in Justiniana unbenannt. Die ca. 300km lange Tagesetappe endet im komfortablen 4*-Hotel in Gafsa.

4. Tag: Zu den Bergoasen und nach Tozeur (F/A) Abfahrt nach dem Frühstück ins 150km von Gafsa entfernte Tozeur, das Tor zur Sahara und Ausgangspunkt für Ausflüge zu den Bergoasen. Optional (Zahlung vor Ort) können Sie bei einer Fahrt mit dem Jeep die gigantischen Sanddünen vor den Toren der Stadt entdecken und der Filmkulisse Oung Jemel (Drehort von großen Kinoklassikern, allen voran "Star Wars") entdecken oder nutzen lieber die freie Zeit für einen individuellen Bummel oder zum Ausruhen. Mit geländetauglichen Fahrzeugen erfolgt schließlich der Ausflug zu den Bergoasen Chebika, Tamerza und nach Mides. Erkunden Sie jene Oasen, die als die schönsten Tunesiens gelten und lassen Sie die Harmonie der Landschaft mit paradiesischen Gärten, Dattelpalmen und unerwarteten Wasserfällen auf sich wirken!

5. Tag: Tozeur - Chott El-Djerid - Douz (F/A) Die Stadt Tozeur, das einstige römische Tusuros, liegt im Süden von Tunesien, ist Regionalhauptstadt des gleichnamigen Gouvernorats und hat etwa 33.000 Einwohner. Nördlich von Tozeur sind das beliebte Ausflugsziel Chott el Gharsa und die südlichen Ausläufer der Stadt grenzen an das bekannte Chott el Djerid. Einen besonderen Reiz übt die Lehmziegelarchitektur, für diese Gegend charakteristisch, aus: Traditionelle Bauten prägen das Bild und schaffen mit den Dattelpalmen ein harmonisches Ganzes. Die wirtschaftlich so wichtigen Gärten lernen Sie bei der Besichtigung. Sie sind mit der Pferdekutsche unterwegs, ein Besuch gilt dem Ökomuseum. Abenteuerlich in der Vergangenheit, doch heute sicher und gefahrlos ist die Überquerung des riesigen Salzsees Chott El-Djerid zur Oase Douz. Die südlich des Salzsees gelegene Oasenstadt liegt 30km von Kebili im Nefzaoua-Oasengebiet entfernt am Rand des Grand Erg Oriental. Douz ist das eigentliche Tor zur Sahara, und keine Karawane und kein Abenteurer vor oder nach der Durchquerung der Sahara versäumt einen Besuch in Douz. Optionale Möglichkeit für Ausflüge mit Quads, Buggys, Kart Cross oder ganz gemächlich mit dem Kamel, dem "Wüstenschiff".

6. Tag: Douz - Bergdörfer - Tataouine (F/A) Am Morgen Besuch des kleinen täglichen Marktes, nur freitags findet der Wochenmarkt als einer der größten Viehmärkte im Süden von Tunesien statt. Dann in die Bergdörfer: Zunächst ins Höhlendorf Matmata mitten in einer trockenen Kraterlandschaft mit Öl- und Feigenbäumen. Weiter ins Berberdorf Metameur, bekannt für seine einzigartigen Ksours, die Burgen der Wüste. Nur hier im Dahar-Gebirge sind noch Beispiele dieser irreal anmutenden Architektur, der einmaligen Erd- und Felshöhlen zu finden. Dann nach Douiret, ein Berberdorf mit altem Ksar, wo noch die traditionelle Sprache der Berber gesprochen wird und die Frauen des Dorfes in Handarbeit die Töpfer- und Webearbeiten mit traditionellen Mustern herstellen. Weiter ins Bergdorf Chenini, der Adlerhorst des Dahar, an dessen Hügeln sich die Häuser bis hinauf zur Bergspitze zeihen, auf deren höchster Erhebung eine Moschee thront. Rund 150 Familien leben noch ganz traditionell in gut geschützten Höhlenwohnungen. Nach ca. 270km Ankunft im Tagesziel Tataouine.

7. Tag: Tataouine - Gabes - El Djem - Sousse (F/A) Fahrt ins Bergdorf Toujane und Rundgang und Besichtigung. Die Farben der Wüste dominieren das Bild, hier und dort ein Fleck üppiges Grün, weiß getünchte Häuser schmiegen sich an die Felsen, Schafherden werden gehütet von den oft traditionell bunt gekleideten Bauern. Es ist ein einfaches Leben in und mit der Natur. Besuch des Gewürzmarktes in der Maritim Oase und in die Henna-Hauptstadt Gabes, wo ein Gefährte des Propheten Mohammed, seinen Alterssitz hatte. Nach einer kleiner Pause im Wirtschaftszentrum Sfax, der zweitgrößten Stadt des Landes, zur Besichtigung des römischen Amphitheaters von El Djem, dem einstigen Thysdrus (UNESCO-Weltkulturerbe). Die Stadt beherbergt ebenfalls ein Museum, in dem archäologische Entdeckungen aus der Umgebung ausgestellt werden. Am späten Nachmittag Ankunft in Sousse, der "Perle des Sahel", Check-in im Strandhotel. Später Bummel durch die von einer mehr als 2km langen Stadtmauer mit Wachtürmen umgebene mittelalterliche Medina aus dem 9.Jhd. Die verwinkelten Gassen und schönen Plätze von Sousse sind ein wahrer Touristenmagnet, sie zählen sein 1988 zu den UNESCO-Weltkulturerben von Tunesien. Die drittgrößte Stadt des Landes mit ihren berberischen Wurzeln liegt ca. 130km südlich der Hauptstadt Tunis im Süden des Golf von Hammamet.

8. Tag: Rückflug oder Badeverlängerung (F) Je nach Flugzeit eventuell noch kurzer Blick auf Zaghouan mit dem Wassertempel und einem der längsten Aquädukte des römischen Reiches, das Karthago einst mit Wasser versorgte. Transfer zum Flughafen von Tunis und Rückflug (voraussichtlich mittags) nach Wien. Oder möchten Sie einige entspannende Badetage anhängen? Gerne bieten wir Ihnen eine individuelle Badeverlängerung entsprechend Ihren Wünschen an!

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen | (F=Frühstück, A=Abendessen)

Nicht inkludiert
  • Versicherung
  • Jeepfahrten
  • Kamelritt und Zusatzaktivitäten in der Sahara
  • Badeverlängerung
Teilnehmerzahl
  • 10 bis max. 26 Personen
Reiseinformation
  • Diese Reise ist nicht geeignet für Teilnehmer mit eingeschränkter Mobilität.
Veranstalter
Termin
  • 26.04.-03.05.2022
  • 25.09.-02.10.2022 (korr)
Abreise am Leistung Doppelzimmer Einzelzimmerzuschlag
25.09.2022 Tunesien | Zauber Tunesiens 1.070 130
Zusatzpaket
  • Hammamet Sentido Phenicia € 51,- Sousse Marhaba Royal Salem € 58,- Transfer Hotel - Flughafen Tunis (min. 2) p.P.: € 35,- (Hammamet) bzw. € 45,- (Sousse)
  • Individuelle Badeverlängerung: Gerne buchen wir für Sie Badetage nach der Rundreise und passen Ihren Rückflug zu tagesaktuellen Tarifen der gewünschten Reisedauer an. Verfügbarkeitsabhängig kommen folgende Hotelpreise pro Person und Nacht inkl. Halbpension im Standard-Doppelzimmer (Meerblick und Einzelbelegung auf Anfrage).

Auf der Seite "Service" finden Sie noch wichtige Infos über unsere Servicepauschalen bei Buchung, Gesundheitsinfos und eine Reisecheckliste für Ihren Urlaub.

Die Ruefa GmbH prüft und aktualisiert ständig die Information auf ihren Webseiten. Trotz aller Sorgfalt können sich Daten inzwischen verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Information ist daher ausgeschlossen.

Weitere Angebote

Wir sind ausgezeichnet & zertifiziert