10-tägige Rundreise 4* Hotel****
Termine von 06.06.2020 bis 15.08.2020


Baltische Staaten | Mit Muße genießen

Dauer: 9 Nächte ab € 1.698
Vilnius Tallinn Riga

Bei dieser Studienreise haben Sie mehr Zeit, um die Höhepunkte der drei baltischen Staaten unter der Leitung eines hochqualifizierten Reiseleiters zu genießen. Von Vilnius fahren wir durch die Naturschutzgebiete des Memellandes an die Ostsee. Auf der Kurischen Nehrung prägen geruhsame Momente den Urlaub. Auch die drei Hauptstädte des Baltikums werden mit Genuss und Muße erkundet: In Tallinn spazieren wir nicht nur durch die Altstadt, sondern erleben auch die moderne Stadt, und bei einem Rundgang durch Riga wird deutlich, dass die lettische Hauptstadt eine Prachtmetropole des Jugendstils ist. Und Vilnius wartet mit über 50 prächtigen Barockkirchen auf, kein Wunder, dass die Stadt den Ehrentitel "Rom des Ostens" trägt. Lernen Sie mit uns das entspannende Ambiente des Baltikums kennen und lieben!

Linienflüge Wien - Vilnius/Tallinn - Wien (Austrian/Lufthansa)
Flughafen- und Sicherheitsgebühren (€ 109,-)
Alle Transfers/Rundreise in einem bequemen Reisebus
9 Übernachtungen in sehr guten Hotels (Kat. 4*)
9x Frühstück, 9x Abendessen
Besichtigungsprogramm lt. Reiseverlauf
Eintritte laut Programm (mit * gekennzeichnet): Peter-und-Paul-Kirche/Vilnius, St.-Anna-Kirche, gotisches Ensemle/Vilnius, Wasserburg/Trakai, Haus von Thomas Mann/Nidden, Barockschloss/Rundāle, Burg/Cesis, Stadtmuseum in Tallinn
Sonderführung im Schloss Rundāle
Fähre Klaipėda-Kurische Nehrung
Nationalparkgebühr Kurische Nehrung
Informationsmaterial & Reiseliteratur (1 Exemplar/Zimmer)
qualifizierte deutschsprachige örtliche Stadtführer
Qualifizierte deutschsprachige Studienreiseleitung ab/bis Wien ab 20 Personen

1. Tag: Wien - Vilnius (A) Flug nach Vilnius. Transfer zum Hotel im Stadtzentrum. Wir unternehmen eine ersten Rundgang durch die Altstadt. Zwei Übernachtungen.

2. Tag: Vilnius & Trakai (F/A) Ausführlicher Stadtrundgang: Noch heute verfügt Vilnius über eine der schönsten Altstädte in Osteuropa, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Wir beginnen mit der Besichtigung der barocken Peter-und-Paul-Kirche*. Im Zentrum der Altstadt bewundern wir das gotische Ensemble mit der großartigen St.-Anna-Kirche*. Sie gehört zu den schönsten Kirchenbauten in Osteuropa. Hauptsehenswürdigkeit ist jedoch die Universität, eine der ältesten und größten in Europa. An das jüdische Leben in Vilnius erinnert heute fast nichts mehr. Hier sprach man das reinste Hebräisch, aber auch Jiddisch wurde quer durch alle Gesellschaftsschichten gesprochen. Es gab zeitweise 105 Synagogen, und die Stadt galt als Heimat des Gaon: Er war der berühmteste Talmud-Gelehrte und machte Vilnius zum Zentrum des jüdischen Geistes. Am Nachmittag fahren wir in die kleine Stadt Trakai, die für ihre einzigartige gotische Wasserburg* berühmt ist (aber auch die Altstadt mit ihren hübschen Häusern ist ein Juwel). Im Inneren der einstigen Residenz der Großfürsten von Litauen können wir Ausstellungen zur Geschichte des Landes bewundern.

3. Tag: Durch das Memelland nach Klaipeda (F/A) Fahrt nach Kaunas und Besichtigung des Stadtzentrums: Besonders sehenswert ist das Rathaus, auch "Weißer Schwan" von Kaunas genannt. Weiterfahrt durch das Naturschutzgebiet des Memellandes nach Klaipėda. Die Stadt (ehem. Memel) wurde im Zweiten Weltkrieg durch Luftangriffe und Kampfhandlungen fast komplett zerstört. Nach der Eroberung durch die Rote Armee 1945 wurde Memel mitsamt dem ehemaligen Memelgebiet in die Litauische Sowjetrepublik eingegliedert und mit ihrem 1422 erstmals erwähnten kurischen Namen Klaipėda benannt. Rundgang durch die Altstadt. Sie unterscheidet sich von anderen Stadtkernen baltischer Städte durch ihre planmäßige Anlage in kleine, rechteckige Viertel und gerade, schmale Straßen. Neben Wohnhäusern finden sich viele Lagerhäuser, Kontore und Werkstätten. Besonders schön: die vielen Fachwerkhäuser. Eine Übernachtung.

4. Tag: Kurische Nehrung (F/A) Mit dem Fährschiff über das Haff durch die einzigartige Dünen- und Strandlandschaft der Kurischen Nehrung (UNESCO-Kulturdenkmal). Wer hierher kommt, findet ein in Europa einmaliges Wechselspiel der Landschaft vor: an die Sahara erinnernde Sandflächen, die höchsten Dünen Europas, endlos scheinende Strände, weite Buchten mit klarem Wasser und romantische Fischerdörfer. Endpunkt der Fahrt durch den litauischen Teil der Kurischen Nehrung ist Nida (deutsch: Nidden), eine alte Fischersiedlung. Wir besichtigen das Haus* von Thomas Mann, der hier die Sommer 1930-1932 verbrachte und an dem Romanzyklus "Joseph und seine Brüder" arbeitete. Am beeindruckendsten sind jedoch die Große Düne und das Tal des Schweigens im Süden des Ortes. Wir spazieren von der höchsten Wanderdüne Europas in dieses Tal (ringsum nur Sand!) und verstehen, weshalb dieser Flecken Erde auch die "litauische Sahara" genannt wird. Rückkehr nach Klaipėda.

5. Tag: Schloss Rundāle (F/A) Wir fahren Richtung Lettland. Kurz vor der Grenze halten wir am Berg der Kreuze. Für die katholischen Litauer ist dieser Ort ein Zentrum des Glaubens, aber auch des Nationalbewusstseins. Hier stehen Tausende Kreuze aus Stein, Holz, Silber oder Eisen und geben Zeugnis von der Spiritualität der Bewohner. Am Nachmittag erreichen wir Rundāle und besichtigen das Barockschloss*. Kein Geringerer als Rastrelli, der Architekt der Eremitage in Petersburg, entwarf das prächtige Ensemble für den Herzog von Kurland. Am Nachmittag Ankunft in Riga. Die von Bischof Albert von Buxhövden 1201 gegründete Stadt zählt zu den wichtigsten Zentren des Baltikums. Die prächtige Altstadt konnte ihr typisches Bild mit winkeligen Gassen, Giebelverzierungen und Klosteranlagen bewahren. Erster Rundgang durch die Altstadt. Zwei Übernachtungen.

6. Tag: Riga & Jūrmala (F/A) 1282 war Riga bereits Mitglied der Hanse. Die Stadt lebte vom Handel und die deutsch-baltischen Kaufleute spielten die herausragende Rolle. Prächtige Bauten, Gilden- und Kaufmannshäuser dokumentieren eine kontinuierliche Handelspolitik der Deutschen. Die mittelalterlichen Stadtmauern fielen im 19. Jh. endgültig. Bis zum Ersten Weltkrieg wuchs die Einwohnerzahl auf über 500.000 Menschen, die in der Industrie, aber auch im zweitgrößten Hafen des Russischen Reiches tätig waren. Unter den beiden Weltkriegen und der sowjetischen Herrschaft hat die Stadt sehr gelitten. Seit 1991 ist Riga wieder Hauptstadt, wirtschaftlicher und kultureller Mittelpunkt eines unabhängigen Lettlands. Mit einer Million Einwohnern ist es die größte Stadt des Baltikums. Panoramastadtrundfahrt. In der Albertstraße studieren wir die vielen prächtigen Jugendstilhäuser, die von Schmuckelementen geradezu überschwemmt werden. Im Zentrum setzen wir unsere Besichtigung zu Fuß fort. Wir sehen u.a. den Dom, den größten Kirchenbau des Baltikums, in dem 5.000 Menschen Platz finden. Der 1211 durch Albrecht von Buxthoeven erbaute Dom ist die größte baltische Kirche und war Wirkungsstätte Johann Gottfried Herders. Nachmittag zur freien Verfügung. Tipp: Fahren Sie mit der Straßenbahn in den Badeort Jūrmala. Hier können Sie am langen, weißen Sandstrand spazieren und die zahlreichen Jugendstilvillen bewundern.

7. Tag: Lettische Schweiz (F/A) Auf dem Weg in die estnische Hauptstadt passieren wir das wildromantische Tal der Gauja: dichte Wälder, rauschende Fluten, Berge und Blumenwiesen. In dieser schönen Umgebung machen wir einen Abstecher zur Burg Turaida. Ihre Reiseleitung erzählt Ihnen, was es mit der "Rose von Turaida", der Linde auf ihrem Grab und der Gutmannshöhle auf sich hat. Am späten Nachmittag Ankunft in Tallinn. Drei Übernachtungen.

8. Tag: Tallinn (F/A) Nach dem Frühstück unternehmen wir eine Panoramastadtrundfahrt, die uns auch zur Sängerbühne bringt. Anschließend Fahrt ins Zentrum der Stadt und Rundgang durch die reizvolle Altstadt Tallinns. Der erste Blick gilt dem Rathaus, einem spätgotischen Bau mit einem schlanken Turm. Im Stadtmuseum*, das in einem ehemaligen Patrizierhaus untergebracht ist, wird Tallinns Geschichte von der Barockzeit bis zum Ersten Weltkrieg dokumentiert. Anschließend spazieren wir, vorbei an alten Kaufmanns- und Gildehäusern, in die Oberstadt, dem ältesten Teil der Stadt. Hier können wir die hervorragend erhaltene Stadtbefestigung bewundern, deren Glanzstück der 45m hohe Turm "Pikk Hermann" ist. Von der russisch-orthodoxen Newski-Kathedrale führt uns ein schmaler Weg zur Domkirche* aus dem 13. Jahrhundert. Sehenswert sind im Inneren die Grabdenkmäler mit lebensgroßen Figuren der Verstorbenen.

9. Tag: Im Nationalpark (F/A) Tag zur freien Verfügung. Fakultativ können Sie einen Ausflug in den Nationalpark Lahemaa unternehmen. Hier haben einige vom Aussterben bedrohte Tierarten wie Fischadler, Steinadler, Seeadler, Moorschneehuhn, Schwarzstorch und Nerz eine Zuflucht gefunden. Aber auch Elche, Luchse und Biber finden in den Wäldern und an den zahlreichen Bachläufen und kleinen Seen ein ideales Revier. Im Herzen des Nationalparks besuchen wir das Landgut Palmse. Hier spazieren wir durch eine gepflegte Parkanlage und bewundern die gelungene Restaurierung des Herrenhauses.

10. Tag: Tallinn - Wien (F) Bis zum Abflug am Nachmittag haben Sie noch Zeit für eigene Unternehmungen. Besuchen Sie doch das KUMU, ein erstklassiges Museum für moderne Kunst im Stadtteil Kadriorg. Rückflug via Frankfurt nach Wien.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben vorbehalten. | F=Frühstück, A=Abendessen

Nicht inkludiert
  • Ausflug in den Nationalpark Lahemaa: p.P. € 48,- (20 Personen Mindestteilnehmerzahl)
  • Trinkgelder
Teilnehmerzahl
  • 15 bis max. 26 Personen
Reiseinformation
  • Diese Reise ist nicht geeignet für Teilnehmer mit eingeschränkter Mobilität.
Veranstalter
Termine
  • 06.06. - 15.06.2020
  • 11.07. - 20.07.2020
  • 15.08. - 24.08.2020
Abflughafen
  • Bundesländerabflüge: auf Anfrage mit Aufpreis zzgl. Taxen des Abflughafens
Leistung Preis p.P im DZ Einzelzimmerzuschlag
Baltische Staaten | Mit Muße genießen 1.698 368
Zuschläge
  • bei Durchführung einer Kleingruppe von 15-19 Personen wird ein Zuschlag von € 125,- pro Person erhoben

Auf der Seite "Service" finden Sie noch wichtige Infos über unsere Servicepauschalen bei Buchung, Gesundheitsinfos und eine Reisecheckliste für Ihren Urlaub.

Die Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH prüft und aktualisiert ständig die Information auf ihren Webseiten. Trotz aller Sorgfalt können sich Daten inzwischen verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Information ist daher ausgeschlossen.

Weitere Angebote

Wir sind ausgezeichnet & zertifiziert