Diese Webseite nutzt Cookies, um das Angebot nutzerfreundlich und effektiver zu machen. Durch Fortsetzung der Navigation, ohne dabei die Einstellungen für Cookies zu ändern, gehen wir davon aus, dass Sie die Verwendung von Cookies zur Kenntnis nehmen. Diese Einstellungen können Sie unter Sicherheit ändern.

Ruefa Angebote

Drucken

Dominikanische Republik | Highlights der Insel


Termine bis: 23.10.2019

Dauer: 7 Nächte

Verpflegung: Leistungspaket

7 Nächte  ab € 1.495,-

Jetzt buchen
Zubucher-Reise
Las Terrenas, Samana
Las Terrenas, Samana

Auf dieser Reise quer durch das Land entdecken Sie die schönsten Flecken und Höhepunkte der Dominikanischen Republik. Lernen Sie Santo Domingo, die älteste Stadt der "Neuen Welt", kennen und erleben Sie die Schönheit des Südwestens mit traumhaften Aus- und Einblicken auf die karibische See und die beeindruckende Flora und Fauna der Insel. Auf dieser Zubucher-Reise sind Sie gemeinsam mit anderen deutschsprachigen Gästen mit einheimischer Reiseleitung unterwegs, erkunden die Bergwelt der Cordillera Central und besichtigen die zweitgrößte Stadt des Landes, Santiago de los Caballeros. Nicht fehlen darf natürlich die Halbinsel Samaná, tropische Paradies, mit einsamen Stränden in versteckten Buchten.

Inkludierte Leistungen

  • Transfer Flughafen Santo Domingo - Hotel Santo Domingo

  • Reise im klimatisierten Fahrzeug, Kleinbus oder Bus je nach Teilnehmerzahl

  • Bootsfahrten laut Programm

  • 7 Übernachtungen in guten Mittelklassehotels

  • Verpflegung lt. Programm: 7x Frühstück & 4x Mittagessen

  • Besichtigungen und Eintritte: Palast des Diego Kolumbus, "Festung "Ozama", Kathedrale, Parque Colon, jaragua Nationalpark, Kaffeefabrik, monte Alto, Zigarrenfabrik, Museum "Tres Hermanas Mirabal", Kakaoplantage, NP Los Haitises,

  • Reiseliteratur und Infomaterial

  • Englischsprachige lokale Reiseleitung (2. - 8. Tag) (deutschsprachige lokale Reiseleitung nach Verfügbarkeit)

Reiseverlauf

1. Tag: Ankunft in Santo Domingo

Individuelle Anreise nach Santo Domingo und Begrüßung. Transfer in die Altstadt von Santo Domingo. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung für eine erste individuelle Erkundung in der ältesten Stadt der "Neuen Welt".


2. Tag: Santo Domingo - Barahona (F/M)

Heute lernen Sie die "erste europäische Stadt" in Amerika kennen. Hier wurde die erste Kathedrale gebaut, residierte der erste Gouverneur, der erste Bischof wurde hier geweiht und das erste Krankenhaus eröffnet. Die quirlige Millionenstadt hat eine Reihe von kulturellen und architektonischen Sehenswürdigkeiten zu bieten, wie man sie sonst nirgendwo auf Hispaniola findet. Sie starten den Tag in der historischen Altstadt (UNESCO Weltkulturerbe), in der Zona Colonial: Beim Stadtrundgang besichtigen Sie den Palast des Diego Kolumbus, die Festung Ozama, die Kathedrale und den Parque Colón mit Denkmal von Christoph Kolumbus. Sie spazieren durch die Calle de las Damas und die Fußgängerzone. Nachmittags auf der malerischen Küstenstraße Richtung San Cristóbal, Geburtsstadt des Diktators Trujillo. Fahrt in die wasserreiche Provinz Peravia, Region des Zuckerrohranbaus seit der Kolonialzeit Zuckerrohr. Weiter durch trockenes und steiniges, von Kakteen und Agaven übersätes gebirgiges Land an der Bucht von Neiba, in die Provinzhauptstadt Barahona. Hier soll der berühmte Pirat Cofresí seinen Schlupfwinkel gehabt haben.


3. Tag: Ausflug Barahona Halbinsel (F/M)

Die felsigen Strände der Barahona Halbinsel sind von überwältigender Schönheit: Imposante Klippen ragen aus dem glasklarem, in allen erdenklichen Grün- und Blautönen glitzernden Wasser, dahinter breitet sich das üppige Grün der tropischen Vegetation aus. Unterwegs besuchen Sie die Kooperative "De mi Siembra" in La Ciénaga. Kern des Projektes ist die ökologische und ökonomische Entwicklung der Gemeinde La Ciénaga. Das Projekt wird mehrheitlich von Frauen betrieben, die sich für die Entwicklung der Kommune, Schaffung von Arbeitsplätzen, nachhaltigen Umweltschutz und sanftes Gewerbe wie z.B. die Herstellung von Marmeladen aus tropischen Früchten der Region, stark machen. Weiter ins kleine authentische Dorf Enriquillo. Hier besuchen Sie den Wochenmarkt und sehen alles, alles was die Region zu bieten hat. Dann zurück in Richtung Barahona, Pause bei Los Patos, wo das erfrischende Wasser der Flüsse zum Baden einlädt: Inmitten üppiger Natur und umgeben von mehreren natürlichen Schwimmbecken und Wasserläufen werden Sie Ihr Mittagessen einnehmen. Tagesabschluss ist ein Besuch einer authentischen Larimar-Werkstatt, wo Sie auch selbst Hand anlegen können und lernen, wie Stein in schönen Schmuck verwandelt wird. Die Dominikanische Republik ist das einzige Land der Erde, in dem diese Edelsteine zu finden sind.


4. Tag: Barahona - Constanza (F)

Vorbei an Zuckerrohrfeldern in Richtung San Cristóbal, von dort über die Carretera 505 durch wunderschön grüne Landschaft, vorbei an kleinen ursprünglichen Dörfern in Richtung Norden. Ab Madrigal auf der Autopista Duarte durch intensiv landwirtschaftlich genutzte Gebiete, vorbei an große Plantagen mit Zitrusfrüchten. Weiter auf der Bergstraße zum 1989 geschaffenen Forschungsreservat Ebano Verde: Es dient der Aufstockung des Edelholzbestandes, umfasst 37 km² und dient primär der Aufzucht des grünen Ebenholzes. Vom Aussichtsturm haben Sie eine beeindruckende Aussicht über das Cibao Tal. Dann nach Constanza, einem Luftkurort auf 1.220 m Meereshöhe. Im fruchtbaren Hochtal wird großflächig Landwirtschaft betrieben. Abseits vom Touristenstrom, inmitten von Gemüseplantagen und Landwirtschaft, erleben Sie heute nochmals eine ganz andere Facette der Dominikanischen Republik! Außerdem ist Constanza und Umgebung für Blumenzüchtungen berühmt.


5. Tag: Constanza - Jarabacoa - Santiago (F)

Nächste Etappe ist Jarabacoa, das von Pinienwäldern, Bergen und Tälern der Flüsse Rio Yaque del Norte und Rio Jimenoa umgeben ist. Das ganze Jahr über herrschen hier frühlingshafte Temperaturen. Der Luftkurort ist das Zentrum für Wanderfreunde und Naturliebhaber. Sie besichtigen den charmanten Ort und besuchen die Kaffeefabrik Monte Alto, wo Ihnen alles über den Anbau und die Verarbeitung des Kaffees erklärt wird. Zeit für eine leichte Wanderung zu einem der Wasserfälle. Im Anschluss Fahrt nach Santiago, der reichsten Stadt des Landes: Durch das Cibao Tal, landwirtschaftliche Schatzkammer der Insel, das bereits zur Zeit der Taíno Indianer dicht besiedelt war. Santiago selbst ist die Wirtschaftsmetropole und zweitgrößte Stadt des Landes, doch lange nicht so hektisch wie die Hauptstadt! In der Zigarrenfabrik werden Sie in die Kunst der Tabakverarbeitung eingeweiht, denn seit einigen Jahren ringt die Dominikanische Republik der Nachbarinsel Kuba langsam aber sicher den Rang ab bei der Herstellung von Tabakwaren höchster Qualität. Rundfahrt mit Fotostopp bei dem schon von weitem sichtbaren Wahrzeichen der Stadt, dem Heldenmonument.


6. Tag: Santiago - San Francisco de Macoris - Las Terrenas (F/M)

Unser Weg zur Halbinsel Samaná führt an Moca, mit dem Eisenbahndenkmal, an Anbaugebieten für Kaffee und Kakao, vobei. Am Stadtrand von Salcedo besichtigen Sie das Museum der Mirabal-Schwestern María Teresa, Minerva und Patria, die Heldinnen im Kampf gegen die Diktatur Trujillos, anhand deren Schicksal Geschichte anschaulich erklärt wird. Weiter in Richtung San Francisco de Macoris. Sie fahren die Sendero de Cacao, die Kakaoroute und haben die einmalige Möglichkeit, auf der Kakaoplantage Hacienda La Esmeralda alles zu erfahren von der Kakaobohne bis hin zur Schokoladenverarbeitung. Nehmen Sie Teil am Alltag, pflanzen Sie "Ihren" Baum, verkosten Sie Kakao- und Schokolade. Leichtes Mittagessen während der Führung. Im Anschluss weiter nach Nagua an den Atlantik mit besonders schöne Naturstrände. Die 63 km lange und zwischen 10 und 20 km breite Halbinsel Samaná ist geprägt durch eine paradiesische Tropenlandschaft mit einsamen Stränden, sauberen Gebirgsflüssen, schroffen Felsküsten und reiche Vogelwelt. Lebhaftes Zentrum der Nordostküste ist Las Terrenas.


7. Tag: Bootsausflug Los Haitises (F/M)

Die Bootstour führt Sie in den Nationalpark Los Haïtises: Dieser ist einer der interessantesten und eines der größten unberührten Areale feuchttropischen Urwalds in der Karibik. Der Ausflug führt in die Küstenzone des über 200 km² umfassenden Schutzgebietes. Entlang der Küste zieht sich ein gewaltiger grüner Mangrovengürtel und über 50 kleine Inseln bilden ein Labyrinth an Wasserwegen. Die Oberflächenform ist sehr unregelmäßig und besteht zumeist aus Kalksteinhügeln von 200 bis 300 m Höhe. Über Jahrmillionen haben hier die Niederschläge Höhlen ausgewaschen, die der Urbevölkerung zum Schutz dienten - was heute noch anhand der Steinritzungen nachvollzogen werden kann. Sie besichtigen eine Höhle und entdecken die Einzigartigkeit dieses eindrucksvollen Nationalparks. Das Parkareal stellt eines der bedeutendsten Rückzugsgebiete der einheimischen Tier- und Pflanzenwelt dar.


8. Tag: Las Terrenas - Santo Domingo - Abreise oder Badeverlängerung (F)

Transfer durch einen Teil des Nationalpark "Los Haïtises" nach Santo Domingo. Unterwegs besuchen Sie ein Hilfsprojekt im Batey Sabana Larga, das 2010 von einem Deutschen ins Leben gerufen wurde. Das kleine Dorf von ehemaligen Zuckerrohrschneidern unweit der Autobahn ist Heim von ca. 85 Familien, meist haitianischer Abstammung. Das Projekt hat bereits durch einige Unterstützung Wasser, Strom und einen Kindergarten in das Dorf gebracht, um den Menschen vor Ort das Leben zu erleichtern und vor allem den Kindern die Chance auf eine bessere Zukunft zu geben. Auch ein Teil dieser Reise fließt als Unterstützung in das Projekt ein. Die Reise endet am Flughafen Santo Domingo. Individuelle Abreise oder Badeverlängerung.



Hotel- und Programmänderungen | (F=Frühstück, M=Mittagessen)

Gut zu wissen

Nicht inkludiert

  • An- und Abreise

  • Touristenkarte (dzt. bei Einreise USD 10,00)

  • Private oder abweichende Flughafentransfers (Richtpreis Zuschlag € 208,-)

Teilnehmerzahl

  • Mindestteilnehmerzahl 1 bis maximal 16 Teilnehmer

Buchungsinformation

  • Durchführung als Privatreise auf Anfrage möglich!

Reiseinformation

  • Von Ende Januar - Mitte/ Ende März sind Buckelwalbeobachtungen in der Bahía de Samana möglich. Die Walbeobachtung ersetzt in diesem Zeitraum den Ausflug Los Haitises! Von Januar bis Ende März trifft sich in den Gewässern der Dominikanischen Republik fast der gesamte Buckelwalbestand des Nordatlantischen Ozeans. In den warmen und geschützten Küstengewässern findet Paarung und auch Geburt der Walkälber statt. Die

  • Die Bucht von Samaná ist somit einer der wenigen Orte der Welt, wo man Walkälber und -mütter aus nächster Nähe sehen kann. Selbst rivalisierende, kämpfende Bullengruppen sind zu beobachten und bei gutem Wetter haben Sie die einzigartige Möglichkeit, Walgesänge zu hören

  • Unser Ausflugspartner vor Ort zeichnet sich besonders durch respektvolles und nachhaltiges Whale-watching aus. Das qualifizierte wissenschaftliche Team versorgt Sie mit Insider-Informationen!

Veranstalter

Termine & Anreise

Termine

  • 16.01. - 23.01.2019

  • 13.03. - 20.03.2019

  • 15.05. - 22.05.2019

  • 24.07. - 31.07.2019

  • 23.10. - 30.10.2019

Preis

Leistung Doppelzimmer p.P. Einzelzimmerzuschlag
Dominikanische Republik | Highlights  1.495,-  265,-

Zuschläge

  • Kleingruppenzuschlag: 1 - 5 Personen 174,-

Auf der Seite "Service" finden Sie noch wichtige Infos über unsere Servicepauschalen bei Buchung, Gesundheitsinfos und eine Reisecheckliste für Ihren Urlaub.

Die Verkehrsbüro-Ruefa Reisen GmbH prüft und aktualisiert ständig die Information auf ihren Webseiten. Trotz aller Sorgfalt können sich Daten inzwischen verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Information ist daher ausgeschlossen.

Weitere Angebote

Reunion | Impressionen

Rundreise

Reuni...
p.P. schon ab € 643,-

Malediven | Relax!

Süd Nilandhe Atoll

star star star star
Maled...
p.P. schon ab € 3.130,-

Asien

Spezialtarife Hin- und Rückflug inkl. Taxen und Gebühren
p.P ab
€ 540,-

Dhaalu Atoll

7 Nächte Beach Studio | Halbpension inkl. Flug
p.P ab
€ 2.400,-
close

Achtung!

Warning text.

close