Urlaub auf Sardinien

Urlaubsreisen nach Sardinien – Wilde Berge und weiße Strände

Sardinien ist die zweitgrößte Insel im Mittelmeer und zählt zu Italien. Von Österreich aus ist das Naturparadies mit romantischen Buchten, glasklarem Meer und wilder Berglandschaft in kurzer Zeit erreichbar. Feinsandige Strände wechseln sich an der Küste ab mit steilen Felsenufern und atemberaubenden Panoramablicken über weite Buchten und windzerzauste Kaps. Mondäne Ferienorte wie die Costa Smeralda und die beliebte Königsküste laden zum Baden und Erholen ein. Sardinien hat aber mehr als Meer zu bieten: Römische Amphitheater, Sarazenentürme und vorgeschichtliche Nurahgen prägen das Bild der Insel. Pauschalreisen nach Sardinien zeigen Ihnen die landschaftlichen Reize dieser kontrastreichen Insel.

Unsere Urlaubsempfehlungen für Ihre Reise nach Sardinien

Tropfsteinhöhlen, Nuraghen und Amphitheater im Urlaub bestaunen

Neben Badefreuden werden Sie die faszinierenden kulturellen Stätten außerhalb Italiens zu schätzen wissen. Komfortable Übernachtungsmöglichkeiten werden Ihnen in Mittelklassehotels während Ihrer Pauschalreise nach Sardinien geboten. Starten Sie von dort zur Besichtigung der Nuraghenburg Su Nuraxi . Eine bislang unbekannte Kultur erbaute überall auf der Insel gewaltige steinerne Bauwerke in vorgeschichtlicher Zeit, davon ist die Siedlung bei Barumini die am besten erhaltene. Bei Nora im Süden von Sardinien bezaubert eine weit ins Meer hineinragende Landzunge mit einer halb versunkenen phönizischen Hafenstadt und einem römischen Amphitheater. Im Sommer findet hier vor maritimer Kulisse die „Nacht der Dichter“ statt. An der Nordküste bestechen die spanisch geprägten Orte Alghero und Bosa. Bummeln Sie hier durch die reizende Altstadt oder unternehmen Sie einen Ausflug zur Neptungrotte, der schönsten von ganz Italien. Sardinien ist zudem reich an Tropfsteinhöhlen in der kargen und wilden Bergwelt im Landesinneren.

Beliebte Reiseziele in Italien

Rom

Das mächtige Kolosseum, der bezaubernde Trevibrunnen und das eindrucksvolle Forum Romanum sind nur einige der Höhepunkte einer Pauschalreise nach Rom. mehr…

Capri

Nicht nur die weltberühmte Blaue Grotte, auch die bizarre Felsküste mit idyllischen Buchten macht eine Pauschalreise auf Capri im Süden Italiens zum Erlebnis. mehr…

Ischia

Eine Pauschalreise zur Ferieninsel Ischia vor der Südwestküste Italiens lockt mit gepflegten Stränden, heißen Thermalquellen und zahlreichen Sehenswürdigkeiten. mehr…

Sizilien

Zu den interessantesten Urlaubserlebnissen in Italien zählt eine Pauschalreise nach Sizilien zu kulturreichen Städten und eindrucksvollen Naturlandschaften. mehr…

Die Hauptstadt Cagliari im Urlaub besuchen

Cagliari, die schöne und prächtige Inselhauptstadt im Süden, bietet eine mittelalterlich anmutende Altstadt und einen steilen Aufstieg durch den Elefantenturm zum Kastell hoch über der Stadt. Der Stadtstrand Poetto besticht mit feinsandigem Sandstrand und einem quirligen Badeleben. Außerhalb der Stadt entzücken Lagunenseen und Schwärme von unzähligen Flamingos das Auge.

Urlaub auf Sardinien günstig buchen

Weitere Reiseziele in Italien

Toskana

Eine Pauschalreise in die Toskana ist viel mehr als Florenz und Pisa. Eine einzigartige Natur macht die Region in Mittelitalien zusätzlich so sehenswert. mehr…

Neapel

Weltbekannte Sehenswürdigkeiten, atemberaubende Landschaften und die herzliche Lebendigkeit Italiens machen Neapel zu einem der mehr…

Apulien

Lange Strände, faszinierende Natur und geschichtsträchtige Bauwerke: Eine Pauschalreise nach Apulien im sonnigen Süden Italiens ist mehr…

Sie benötigen Hilfe? Unsere Service Hotline 0810 955 595 26
(zum Ortstarif) Mo-Fr: 08.00 - 20.00, Sa, So & Feiertag 09.00 - 17.00 Uhr

Wichtige Fragen für Ihren Urlaub auf Sardinien

Was unterscheidet Sardinien grundsätzlich von Sizilien?

Die beiden Inseln Sardinien und Sizilien unterscheiden sich bereits durch ihre Größe voneinander. Parallel differiert das Klima doch merklich. Sizilien ist Afrika nahe, was das Baden hier deutlich länger möglich macht. Gleichzeitig ist Sardinien gerade abseits der Touristenzentren im Norden und Cagliari dünn besiedelt und damit ursprünglich. Atemberaubende Erlebnisse haben aber beide Inseln zu bieten.

Was muss beim Urlaub auf Sardinien unbedingt mit in den Koffer?

Sonnenschutz und Strandbekleidung sind für Sardinien ein Muss. Als Besucher sollte man aber auch an Kleidung fürs Noble Dinner oder den Besuch von Kirchen usw. denken. Sardinien bietet zwar teils noch menschenleere Strände, der Zugang ist aber nicht immer einfach. Festere Schuhe sind daher zu empfehlen.

Was muss man für einen Urlaub auf Sardinien besonders beachten?

Sardinien ist kein reines Badeparadies, man sollte sich auch auf Land und Leute einlassen. Gerade die Kultur kann sich sehen lassen. Wer mit dem Mietwagen unterwegs ist, sollte die Verkehrsregeln im Hinterkopf behalten. Gerade im Sommer haben Geschäfte und andere Einrichtungen geschlossen, das Leben verlagert sich in die kühlen Abendstunden. Im Landesinneren kann es in den Sommermonaten recht heiß werden. Kiesel oder Sand u. Ä. sollte man auf der Insel lassen, da ansonsten Ärger mit den Carabinieri drohen kann.

Wie warm ist es zu welcher Jahreszeit? (Wann ist die beste Reisezeit?)

Je nach Jahreszeit ist Sardinien perfekt für den eher aktiven Urlaub oder Ferien am Strand mit Schnorchel- und Tauchtrips. Letzteres ist eher für die Zeit zwischen Juni und September zu empfehlen. Durch die nördliche Lage erwärmt sich das Wasser erst etwas langsam, bleibt aber lange angenehm warm. Gerade der Süden Sardiniens eignet sich länger zum Baden. Im Frühjahr und Herbst lernt man Land und Leute kennen, der Winter ist gerade im Norden eher kühl.

Benötigt man irgendwelche speziellen Impfungen?

Für Italien und damit auch Sardinien gelten keine besonderen Impfempfehlungen. Für Reisende hält das Bundesministerium für Gesundheit einen prüfenden Blick auf die Vollständigkeit des allgemeinen Impfschutzes für empfehlenswert, etwa im Hinblick auf:

  • Tetanus
  • Diphtherie
  • Polio
  • Masern
  • Hepatitis

Die medizinische Versorgung in Italien ist gut, gerade im privatärztlichen Segment kann sie mit Österreich verglichen werden. Obwohl zwischen Italien und Österreich ein Sozialabkommen besteht, ist eine Zusatzabsicherung durchaus angemessen.

Braucht man ein Visum?

Sardinien gehört wie die größte Insel im Mittelmeer – Sizilien – zu Italien und ist damit Teil der EU. Reisende, die aus Österreich Sardinien besuchen wollen, benötigen aus diesem Grund für den Urlaub kein Visum. Die Einreise ist mit dem Reisepass oder einem Personalausweis als Reisedokument ohne Weiteres möglich. Besucher sind angehalten, die Gültigkeit ihrer Dokumente im Auge zu behalten, da abgelaufene Pässe durchaus zu Problemen führen können.

Wie lange dauert ein Flug auf nach Sardinien?

Sardinien ist dank seiner Lage von Österreich aus relativ schnell zu erreichen. Touristen brauchen ab Wien mit einem Direktflug weniger als zwei Stunden. Obwohl die Insel mit drei internationalen Flughäfen eigentlich recht komfortabel ausgestattet, bieten viele Fluggesellschaften Flüge nur mit Zwischenstopp an. In diesem Fall sollte man sich auf deutlich höhere Reisezeiten einstellen.

Wie lange dauert der Flughafen Transfer?

Mit 270 Kilometern mal rund 140 Kilometern ist Sardinien eine relativ große Insel. Entsprechend können sich je nach Ankunftsflughafen die Transferzeiten ausdehnen. Dies betrifft vor allem Reisende, die Hotels auf Höhe Oristano oder Arbatax gebucht haben. Hintergrund: Die Flughäfen Olbia und Alghero liegen im Norden, Cagliari dagegen relativ weit im Süden. Transferzeiten von mehr als zwei Stunden sollten eingeplant werden.

Braucht auf Sardinien einen Stromadapter?

Obwohl sich das italienische und das österreichische Stromnetz hinsichtlich der Netzspannung nicht wesentlich unterscheiden, sind in Italien andere Steckdosen verbreitet. Daher sollte bei den Reisevorbereitungen an einen entsprechenden Stromadapter (für runde Stecker) gedacht werden.

Angaben zur Landessprache, Zeitzone & Währung

Italien – und damit auch die Mittelmeerinsel Sardinien – gehört zur EU und zum Euroraum. Der Grenzübertritt ist im Hinblick auf das Zahlungsmittel also gänzlich unkompliziert, da kein Währungstausch erforderlich ist. Amtssprache auf Sardinien ist Italienisch. Privat pflegen die Bewohner der Insel allerdings nach wie vor ihre eigene Sprache, die sich regional in drei Dialekte gliedert. Wie Österreich gilt auf Sardinien die MEZ (UTC+1).